ThemenübersichtMenü
Vergabe

Beschaffung im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich

Munition und Sicherheitsausrüstung, gepanzerte Fahrzeuge, Kampfjets, Personenscanner, Überwachungskameras, Funkgeräte, Schutzwesten und IT für Einsatzkräfte. Zahlreiche Behörden sind mit Beschaffungen im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich befasst, z.B.:

  • Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw, ehemals Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung - BWB),
  • das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern,
  • die Beschaffungsbehörden der Länder und der Polizeibehörden der Länder wie z.B. das Logistikzentrum Baden-Württemberg (LZBW) oder das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW (LZPD NRW).

Bisher waren entweder die Regelungen des allgemeinen Vergaberechts anzuwenden – oder die Beschaffung war wegen ihrer Bedeutung für wesentliche nationale Sicherheitsinteressen gänzlich vom Vergaberecht freigestellt. Durch die neue Vergabeverordnung für die Bereiche Verteidigung und Sicherheit (VSVgV) ist der Regelungsdschungel noch ein wenig unübersichtlicher geworden. So gilt z.B. der Vorrang der öffentlichen Ausschreibung nicht. Auch kann unter dem Aspekt der Versorgungssicherheit durchaus ein „Mehr an Eignung“ berücksichtigt werden. Gleichzeitig müssen auch Regelungen zu Geheimhaltung verstanden und „Dual-Use“-Güter richtig eingeordnet werden. Schaffen Sie das notwendige Fachwissen!

Aktuelles

EU: Mehr Wettbewerb bei Verteidigung und Sicherheit

Die Europäische Kommission hat eine Mitteilung über einen Aktionsplan zur Verbesserung der Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Verteidigungs- und Sicherheitssektors vorgelegt. Durch Maßnahmen wie einer weiteren Normierung im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich und die Entwicklung eines Europäischen Zertifizierungssystems für die militärische Flugtauglichkeit soll die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie gefördert werden. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sollen durch strategische Cluster-Partnerschaften von einem besseren Marktzugang profitieren. Auch ist ein verbesserter Zugang zu EU-Finanzmitteln vorgesehen. Die Branche erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 96 Mio. €.

 

Diese Meldung fanden Abonnenten im Informationsdienst VergabeNews, Ausgabe 9 2013.
Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Probeheft!

EU-Kommission: Forschungsauftrag zu Verteidigungs- und Sicherheitsmärkten

Die EU-Kommission, Generaldirektion Binnenmarkt und Dienstleistungen, hat einen “Dienstleistungsrahmenverträge für Forschung und technische Hilfe im Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens” vergeben.

Auftragsgegenstand:
“Bereitstellung von technischer Hilfe betreffend rechtliche und wirtschaftliche Forschung im Zusammenhang mit den Verteidigungs- und Sicherheitsmärkten der Mitgliedstaaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) für den öffentlichen Auftraggeber. [...] die wirtschaftliche Unterstützung betreffend der Verteidigungs- und Sicherheitsmärkte außerhalb der Europäischen Union, deren Beziehungen zu den EU-Märkten, ihre Offenheit, Entwicklung und Trends.”

Auftragswert: 120.000 EUR

Zuschlag: Rand Europe (UK).

Quelle: Vergabeblog.de

Die neuen Regeln für die Beschaffung im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich

Ein-/Ausblenden

Praxiskommentar Beschaffung im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich

Setzt Standards für Beschaffungen im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich!

ISBN: 978-3-89817-941-6

Preis: € 148,00

Zum Produkt

Gesetzliche Neuregelungen und Anwendungen

Ein-/Ausblenden

Vergaben im Bereich Verteidigung und Sicherheit

Gesetzliche Neuregelung und Anwendung

Die aktuellen Änderungen praxisnah erläutert!

ISBN: 978-3-8462-0142-8

Preis: € 59,00

Zum Produkt

Wir helfen Ihnen gerne!

Ein-/Ausblenden

 Kundenservice

  Tel 0800 1234 339 

(kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)