ThemenübersichtMenü
Vergabe

Thementag Vergabefreie Sachverhalte

am 23.09.2015 von 9.30 bis 17.00 Uhr

Die Thementage: praktische Schwerpunktveranstaltungen mit Workshop-Charakter durch einen besonders kleinen Teilnehmerkreis.
An jedem Thementag wird das spezielle Thema der Veranstaltung von A-Z und mit besonderem Fokus auf den Vergabe-Alltag dargestellt. Dabei freuen sich alle Referenten über eine rege Teilnahme mit vielen Fragen und Beispielen!

Thementag Vergabefreie Sachverhalte:

Die Anforderungen an öffentliche Beschaffer steigen in den letzten Jahren zunehmend: Das Vergaberecht wird umfangreicher (nicht zuletzt durch die Landesvergabegesetze), das Marktumfeld wird schwieriger (durchaus leistungsfähige Lieferanten bewerben sich nicht mehr um öffentliche Aufträge) und die strategischen Ziele durch die Politik (insbesondere zur Nachhaltigkeit) werden anspruchsvoller.

Da stellt man sich in der Praxis schon mal die Frage: "Muss das denn sein?".

Mit dem Thementag Vergabefreie Sachverhalt zeigen wir Ihnen die Spielräume im bestehenden und neuen Vergaberecht auf - welche Möglichkeiten gibt es, den Prozess flexibler zu gestalten, welche Verfahrensarten schaffen Freiräume und in welchen Fällen können Sie ggf. ganz auf eine Auftragsvergabe verzichten?

Moderation: RA Oliver Hattig

Rahmenverträge- Weniger Vergaberecht durch einmaliges Ausschreiben und vielzählige Abrufe

Norbert Portz

  • Inhalt und Anwendungsmöglichkeiten bei Rahmenverträgen
  • Neuregelungen durch die EU-Vergaberichtlinien (Öffnungsklauseln etc.)
  • Rechtliche Möglichkeiten zur Gestaltung bei Rahmenverträgen
  • Unterschiede bei Verträgen mit einem oder mehreren Unternehmen.

Interkommunale Zusammenarbeit

Dr. Christian-David Wagner

  • Organisationsformen interkommunaler Zusammenarbeit
  • Interkommunale Zusammenarbeit im Spiegel des Vergaberechts
  • Ausblick: Interkommunale Zusammenarbeit nach dem neuen EU-Vergaberecht

Inhouse-Vergabe: Vom Richterrecht zum normierten Ausnahmetatbestand

Dr. Thomas Kirch

  • Öffentliche Auftragsvergabe und Privatisierungen
  • Inhouse im öffentlichen Konzernverbund
  • Die neuen europarechtlichen Vorgaben und ihre Bedeutung für die heutige Vergabepraxis
  • Einbindung „echter“ Privater
  • Zulässiger Umfang von Markttätigkeiten

Es kann nur einen geben!? - Das Verhandlungsverfahren ohne vorherige EU-weite Bekanntmachung

RA Oliver Hattig

  • Anwendungsbereich des Verhandlungsverfahrens ohne EU-weite Bekanntmachung, anhand aktueller Beispiele aus der Rechtsprechung bei
  • technischer Besonderheiten des Auftrags
  • in Fällen der dringlichen Beschaffung
  • bei zusätzlichen Leistungen
  • bei besonders günstigen Einkaufsmöglichkeiten
  • Dokumentation und ex post-Transparenz
  • Rechtsrisiken

Norbert Portz

leitet als Volljurist beim Deutschen Städte- und Gemeindebund seit 1998 das Dezernat für Städtebau, Umwelt und Vergabe. Der DStGB vertritt über seine Mitgliedsverbände ca. 11 000 Städte und Gemeinden in Deutschland. Herr Portz vertritt die kommunalen Belange im Vergaberecht, insbesondere mit dem Ziel einer Vereinfachung und Entschlackung, sowohl in Brüssel als auch in Berlin. Herr Portz ist Referent, Mitherausgeber sowie Autor zahlreicher Veröffentlichungen und Bücher zum Vergaberecht.

RA Oliver Hattig

ist Partner der Sozietät Hattig und Dr. Leupolt Rechtsanwälte in Köln. Zuvor war er im Kölner und Brüsseler Büro einer auf das öffentliche Wirtschaftsrecht spezialisierten Kanzlei tätig sowie Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Öffentliches Recht (Prof. Jarass) an der Universität Münster. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Vergaberecht. Als Experte für das europäische Vergaberecht ist Oliver Hattig in verschiedenen Projekten der Europäischen Kommission tätig. Er hält regelmäßig Vorträge zu vergaberechtlichen Themen und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen auf diesem Gebiet (u.a. Herausgeber Lexikon Vergaberecht, 2008 und Praxiskommentar Kartellvergaberecht, 2. Auflage 2014 sowie Mit-Autor in den von Müller-Wrede herausgegebenen Kommentaren zur Sektorenverordnung, 2009 und zur VOL/A, 4. Auflage 2014). Oliver Hattig ist verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift VergabeNavigator und des Newsletter Vergaberecht.

    Dr. Thomas Kirch

    Herr Dr. Kirch ist seit März 2005 im Berliner Büro von Leinemann Partner tätig und Partner der Kanzlei. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Begleitung von Auftraggebern und Bietern in Vergabeverfahren, insbesondere bei komplexen Beschaffungsvorgängen im Rahmen von ÖPNV-, IT- und Bauvergaben sowie bei Vergaben im Bereich Verteidigung und Sicherheit. Herr Dr. Kirch entwickelt im Zuge der Projektvorbereitung und -realisierung gemeinsam mit den Mandanten nicht nur konfliktvermeidende Strategien, sondern setzt ihre Interessen gegebenenfalls gegenüber anderen Verfahrensbeteiligten vor den Nachprüfungsinstanzen durch. Zum Leistungsangebot für die öffentliche Hand gehört auch die vollständige Durchführung von Vergabeverfahren als externe „Vergabestelle“. Die Lösung von beihilfe- und zuwendungsrechtlichen Fragestellungen ergänzt das Beratungsspektrum. Der Branchendienst „Legal 500 Deutschland“ führt Herrn Dr. Kirch im Jahrbuch 2014 als „sehr engagierten“ Vergaberechtsexperten.

    Dr. Christian-David Wagner

    ist seit Beginn seiner Berufstätigkeit (2003) auf das Vergaberecht spezialisiert.
    Er begleitet öffentliche Auftraggeber und international agierende Unternehmen in sämtlichen Phasen des Vergabeverfahrens. Darüber hinaus berät Dr. Wagner Unternehmen und öffentliche Auftraggeber im Rahmen von Reorganisations- und Umstrukturierungsmaßnahmen.
    Mit Dr. Wagner wurde 2015 erstmals ein Rechtsanwalt in Deutschland mit dem Client-Choice-Award im Bereich „Projekt & Procurement“ ausgezeichnet.
    Neben seiner anwaltlichen Beratungstätigkeit ist Dr. Wagner Lehrbeauftragter für Beschaffungswesen und Vergaberecht sowie Mitglied des Praxisbeirats des Bereichs Verwaltungswissenschaften an der Hochschule Harz.
    Er ist außerdem gefragter Referent diverser Fortbildungsinstitute, wie dem Bundesanzeiger Verlag, dem FORUM Institut für Management GmbH sowie dem id-Verlag. Dr. Wagner ist Herausgeber der online-Fortbildung „Vergabetrainer – Grundlagen des Vergaberechts“ (Bundesanzeiger Verlag) und Mitautor des juris Praxiskommentar Vergaberecht, 4. Aufl. 2013, und des Praxiskommentars Beschaffungen im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich (2013).
    Dr. Wagner ist langjähriges Mitglied des Arbeitskreises Öffentliche Aufträge des BITKOM e.v., der auf Unternehmensseite federführend die EVB-IT Verhandlungen mit der öffentlichen Hand begleitet.

    Zur Website der Kanzlei

    Verlagskontakt

    Ein-/Ausblenden

    Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.

    Hans Stender

    T: + 49 (0)221 - 97668-343
    F: + 49 (0)221 - 97668-288

    Veranstaltungsort

    Ein-/Ausblenden

    Neven DuMont Haus
    Konferenzzone 4. Etage
    Amsterdamer Straße 192
    D-50735 Köln

    Anfahrtsbeschreibung:
    www.dumont.de/dumont/de/100050/presse

    Produkt-Tipp!

    Ein-/Ausblenden

    Sichere Vergabe unterhalb der Schwellenwerte

    Der Standard-Leitfaden für die Unterschwellen-Beschaffung! Inklusive Berücksichtigung des Umsetzungs-Entwurfes der EU-Richtlinien, sofern der Unterschwellen-Bereich von der Umsetzung in deutsches Recht betroffen ist.

    Preis: € 59,00

    Zum Produkt