ThemenübersichtMenü
Vergabe

Thementag: Tipps und Tricks zum neuen Vergaberecht 2016

18.05.2016 und 13.09.2016 - Programm von 9.30 bis 17.00 Uhr

490,-€/Teilnehmer inkl. Verpflegung & Unterlagen - 10% Rabatt bei Anmeldung mehrerer Teilnehmer/zu mehreren Veranstaltungen

Die Thementage: praktische Schwerpunktveranstaltungen mit Workshop-Charakter durch einen besonders kleinen Teilnehmerkreis.
An jedem Thementag wird das spezielle Thema der Veranstaltung von A-Z und mit besonderem Fokus auf den Vergabe-Alltag dargestellt. Dabei freuen sich alle Referenten über eine rege Teilnahme mit vielen Fragen und Beispielen!

Tipps und Tricks zum neuen Vergaberecht 2016:
Neue Freiheiten, neue Pflichten - die wesentlichen Knackpunkte des neuen Vergaberechts für Ihre Praxis!

Verständlichkeit und Praxisnähe sind Maßstab der Veranstaltung. Unser Aufbau orientiert sich am Ablauf eines Beschaffungsverfahrens. Zahlreiche Beispiele und Praxistipps – sowie die lebendige Interaktion zwischen den bewährten Referenten – lockern die Darstellung auf und erleichtern es, Fragen zu stellen.

Unser Seminar zeigt die wesentlichen Knackpunkte des neuen Vergaberechts 2016:

  • Neue Freiheiten: Neue oder erweiterte Ausnahmen (z.B. für Vertragsänderungen, Inhouse-Geschäfte, Rettungsdienst und Prozessvertretung), Flexibilisierungen im Vergabeverfahren (z.B. für „soziale und besondere Dienstleistungen“, wie Sicherheitsdienste, Event-Organisation und Rechtsberatung) ermöglichen es Beschaffungsvorgänge flexibel zu gestalten.
  • Mehr Rechtssicherheit: Konkrete Regelungen für teilweise unklare und umstrittene Verfahrensfragen (z.B. Ablauf des Verhandlungsverfahrens, Wertung von Nebenangeboten, „Mehr an Eignung“, Ausschluss von notorischen Schlechtleistern, niedrigster Preis bei der Wertung von Nebenangeboten) schaffen mehr Rechtssicherheit.
  • Neue Pflichten: Demgegenüber bringt das neue Vergaberecht neue Probleme (z.B. Barrierefreiheit, Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) und die Pflicht zur E-Vergabe. Schließlich gibt es auch noch kleinere Änderungen im Bereich von Rügebefugnis und Rechtsschutz.
    Auf relevante Änderungen im Vergleich zur „alten“ Rechtslage und ihre Wirkungen für Beschaffungspraxis und Rechtsschutz wird hingewiesen


Zielgruppe
Tipps und Tricks zum neuen Vergaberecht erleichtern Beschaffungspraktikern die Einarbeitung in die neue Rechtslage. Neueinsteiger erhalten einen Überblick über wesentliche Weichenstellungen des Vergabeverfahrens auf dem neusten Stand.

Konzept
Verständlichkeit und Praxisnähe sind Maßstab der Veranstaltung. Unser Aufbau orientiert sich am Ablauf eines Beschaffungsverfahrens. Zahlreiche Beispiele und Praxistipps – sowie die lebendige Interaktion zwischen den bewährten Referenten – lockern die Darstellung auf und erleichtern es, Fragen zu stellen.

Programm 9.30 Uhr bis 17.00


Ab 9.00 Uhr: Anmeldung und Kaffee-Empfang


9.30 Begrüßung

9.45 - 10.45 Uhr:
Rechtsgrundlagen und Systematik

  • Neue und alte Rechtsgrundlagen und Systematik (EU-Recht, GWB, VgV, VOB/A, Landesvergaberecht, Haushaltsrecht, Erlasse etc.)
  • Bewährte Prinzipien (Wirtschaftlichkeit, Gleichbehandlung, Transparenz, Wettbewerb)
  • Bedeutung der neuen Prinzipien (Verhältnismäßigkeit und Wirtschaftlichkeit)
  • Was gilt unterhalb der Unterhalb der Schwellenwerte / Binnenmarkttransparenz

10.45-11.00 Uhr: Kaffeepause


11.00 - 12.00 Uhr:
Bindung und Freistellungen vom Vergaberecht

  • In-House-Geschäfte und Verwaltungszusammenarbeit (Kontrolle, Umsatzanteile und Beteiligung privater Anteilseigner)
  • Freistellungen (z.B. für Forschungsaufträge und Prozessvertretung)
  • Vertrags- und Auftragsänderungen: Was führt zu neuen Ausschreibungspflichten, was bleibt freigestellt?
  • Schwellenwerte (inkl. der neuen 750.000 €  / 1.000.000 € Schwellenwerte), Schätzung der Auftragswerte, 80/20-Regelung

 

12.00 – 13.00 Uhr:
Vergabeverfahren

  • Vorbereitung vom Beschaffungsverfahren (Bedarfsermittlung, Markterkundung und Leistungsbestimmungsrecht)
  • Wahl der Verfahrensart: Neue Wahlfreiheit
  • Neues zum Verhandlungsverfahren
  • Pflicht zur E-Vergabe: Das wichtigste für die Beschaffungspraxis

 


13.00 – 13.45 Uhr: Mittagessen - Deluxe Fingerfood Buffet


13.45 - 14.45 Uhr:
Vergabeunterlagen

  • Neues zur Leistungsbeschreibung / Energieeffizienz und Lebenszykluskosten
  • Eignung und Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)
  • Neues zur Trennung von Eignungs- und Zuschlagskriterien
  • Zuschlagskriterien

 

14.45 – 15.45 Uhr:
Wertung und Ausschluss

  • Neue Ausschlussgründe (inkl. Verknüpfung zu MiLoG und Landesvergaberecht)
  • Neues zum Nachreichen von fehlenden und fehlerhaften Unterlagen
  • „Schlechtleister“, Interessenkonflikte und wettbewerbsbeschränkende Verhaltensweisen
  • Die neuen Regelungen zu Selbstreinigung

 


15.45 - 16.00 Uhr: Kaffeepause


16.00 - 17.00 Uhr:
Sanktionen und Rechtsschutz

  • Neues zur Rügepräklusion
  • Absicherung von De-facto-Vergaben?
  • Neu im Vergaberecht: Kündigung

 

 

Das Seminar von und mit dem Autoren von „Sichere Vergabe unterhalb der Schwellenwerte“!

Als Referenten treten Herr Prof. Dr. Zeiss und Herr Dr. Wagner gemeinsam auf. Die Referenten sind ausgewiesene Vergabeexperten – und für als Vortragsredner wegen ihrer praxisnahen und verständlichen Darstellungsweise sehr beliebt.

Prof. Dr. Christopher Zeiss

Prof. Dr. Christopher Zeiss

ist einer von Deutschlands erfahrensten Vergabeexperten.
Er ist Professor für Staats- und Europarecht mit vergaberechtlichem Schwerpunkt an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (Bielefeld) und hat einen Lehrauftrag zum Vergaberecht an der Universität Potsdam.
Zuvor hat Prof. Dr. Zeiss als Referent am Bundesministerium der Justiz u.a. vergabe- und kartellrechtlichen Gesetzgebungsverfahren des Bundes (z.B. zur energieeffizienten Beschaffung und zur 8. GWB-Novelle) begleitet. Die Beschaffungspraxis kennt Herr Prof. Zeiss aus seiner mehrjährigen Tätigkeit als Rechtsanwalt, Richter und Of Counsel (u.a. Bonn, Marburg, Leipzig).
Er hat Vergabeunterlagen entwickelt und bundesweit Vergabeverfahren (z.B. betreffend Arzneimittel, IT, Bau, ÖPNV, Abfallentsorgung) durchgeführt sowie in Vergabenachprüfungsverfahren für die Interessen seiner Mandanten gestritten.
Herr Prof. Dr. Zeiss ist Herausgeber und Autor vergaberechtlicher Standardwerke (z.B. juris Praxiskommentar Vergaberecht – 4. Aufl. 2013; Sichere Vergabe unterhalb der Schwellenwerte, 3. Aufl. 2016) und Mitherausgeber der Zeitschrift Vergabepraxis & -recht (VPR).

Dr. Christian-David Wagner

ist seit Beginn seiner Berufstätigkeit (2003) auf das Vergaberecht spezialisiert.
Er begleitet öffentliche Auftraggeber und international agierende Unternehmen in sämtlichen Phasen des Vergabeverfahrens. Darüber hinaus berät Dr. Wagner Unternehmen und öffentliche Auftraggeber im Rahmen von Reorganisations- und Umstrukturierungsmaßnahmen.
Mit Dr. Wagner wurde 2015 erstmals ein Rechtsanwalt in Deutschland mit dem Client-Choice-Award im Bereich „Projekt & Procurement“ ausgezeichnet.
Neben seiner anwaltlichen Beratungstätigkeit ist Dr. Wagner Lehrbeauftragter für Beschaffungswesen und Vergaberecht sowie Mitglied des Praxisbeirats des Bereichs Verwaltungswissenschaften an der Hochschule Harz.
Er ist außerdem gefragter Referent diverser Fortbildungsinstitute, wie dem Bundesanzeiger Verlag, dem FORUM Institut für Management GmbH sowie dem id-Verlag. Dr. Wagner ist Herausgeber der online-Fortbildung „Vergabetrainer – Grundlagen des Vergaberechts“ (Bundesanzeiger Verlag) und Mitautor des juris Praxiskommentar Vergaberecht, 4. Aufl. 2013, und des Praxiskommentars Beschaffungen im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich (2013).
Dr. Wagner ist langjähriges Mitglied des Arbeitskreises Öffentliche Aufträge des BITKOM e.v., der auf Unternehmensseite federführend die EVB-IT Verhandlungen mit der öffentlichen Hand begleitet.

Zur Website der Kanzlei

Verlagskontakt

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.

Hans Stender

T: + 49 (0)221 - 97668-343
F: + 49 (0)221 - 97668-288

Veranstaltungsort

Ein-/Ausblenden

Neven DuMont Haus
Konferenzzone 4. Etage
Amsterdamer Straße 192
D-50735 Köln

Anfahrtsbeschreibung:
www.dumont.de/dumont/de/100050/presse

am 13.09.2016:

Abels & Partner Business Center
Theodor-Heuss-Ring 23
50668 Köln

Produkt-Tipp!

Ein-/Ausblenden

Sichere Vergabe unterhalb der Schwellenwerte

Der Standard-Leitfaden für die Unterschwellen-Beschaffung! Inklusive Berücksichtigung des Umsetzungs-Entwurfes der EU-Richtlinien, sofern der Unterschwellen-Bereich von der Umsetzung in deutsches Recht betroffen ist.

Preis: € 59,00

Zum Produkt