ThemenübersichtMenü
Vergabe

Thementag Preisrecht

am 15.11.2017 von 9.30 bis 17.00 Uhr

499,-€ zzgl. MwSt./Teilnehmer inkl. 6-monatigem Zugriff auf das VergabePortal , Verpflegung, Unterlagen - 10% Rabatt bei Anmeldung mehrerer Teilnehmer/zu mehreren Veranstaltungen

Die Thementage: praktische Schwerpunktveranstaltungen mit Workshop-Charakter durch einen besonders kleinen Teilnehmerkreis.
An jedem Thementag wird das spezielle Thema der Veranstaltung von A-Z und mit besonderem Fokus auf den Vergabe-Alltag dargestellt. Dabei freuen sich alle Referenten über eine rege Teilnahme mit vielen Fragen und Beispielen!

Thementag Preisrecht:

Unsere Referenten beleuchten das öffentliche Preisrecht sowohl aus juristischer als auch aus betriebswirtschaftlich praktischer Sicht und bieten damit eine umfassende Information über die wichtigsten Aspekte des öffentlichen Preisrechts und dessen Anwendung.

Neben den strengen Formalien des Vergaberechts im Ausschreibungsprozess müssen bei öffentlichen Aufträgen auch die Bestimmungen des öffentlichen Preisrechts berücksichtigt werden. Das Preisrecht bei öffentlichen Aufträgen steht dabei nicht im Widerspruch zum Vergaberecht sondern stellt eine Ergänzung dazu dar.

Aufträge öffentlicher Auftraggeber, also aller Dienststellen des Bundes, der Länder, Gemeinden, Gemeindeverbände und sonstiger juristischen Personen des öffentlichen Rechts, unterliegen dem öffentlichen Preisrecht nach der Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen.

Die entsprechenden Vorschriften wollen dabei einseitigen Machtmissbrauch verhindern, den Auftraggeber vor überhöhten Preisforderungen schützen, aber auch auskömmliche Preise für den Auftragnehmer und ein angemessenen Verhältnisses zwischen Leistung und Preis gewährleisten.

Ziel und Grundidee der Verordnung ist die Durchsetzung von marktwirtschaftlichen Grundsätzen, der absolute Vorrang von Marktpreisen und die Zurückdrängung der Selbstkosten als Bemessungsgrundlage.

Erst wenn Marktpreise nach § 4 VO PR Nr. 30/53 nicht festgestellt werden können, dürfen Selbstkostenpreise vereinbart werden, für deren Feststellung die Leitsätze für die Preisermittlung aufgrund von Selbstkosten (LSP) relevant sind, die dem Auftragnehmer eine Vollkostendeckung garantieren sollen.

Trotz der praktischen Bedeutung sind die Vorschriften des öffentlichen Preisrechts aber nicht bei allen öffentlichen Auftraggebern und ihren Auftragnehmern bekannt.

Unsere Referenten beleuchten das öffentliche Preisrecht sowohl aus juristischer als auch aus betriebswirtschaftlich praktischer Sicht und bieten damit eine umfassende Information über die wichtigsten Aspekte des öffentlichen Preisrechts und dessen Anwendung.

Ab 9.00 Uhr: Anmeldung und Kaffee-Empfang

9.30 Uhr: Begrüßung

9.45 - 10.30 Uhr: Das geltende Preisrecht – Markus Figgen

  • Praktische Bedeutung (v. a. für Kommunen; Kostenkontrolle bei Benutzungsgebühren)
  • Rechtsrahmen (allgemeine und besondere Preisvorschriften)
  • Persönlicher und sachlicher Anwendungsbereich der VO PR
  • Preisrechtliche Prinzipien (Marktpreisvorrang, Vorrang von Festpreisen, Höchstpreisprinzip)
  • Zivil- und strafrechtliche Folgen bei Preisrechtsverstößen


10.30 – 11.00 Uhr: Preistreppe und Preistypen – Michael Singer

  • Preistreppe (Darstellung der einzelnen Preistypen und ihre Abgrenzung)
  • Preisbildung allgemein (Marktpreise, Selbstkostenpreise - Besonderheiten und Voraussetzungen)


11.00-11.15 Uhr: Kaffeepause

11.15 – 12.00 Uhr: Preisprüfung – Michael Singer

  • Preisprüfung (Ablauf und Inhalt von Auftragsprüfung und Grundsatzprüfung)
  • Preisprüfungsstatistiken 2005-2015


12.00 – 13.00 Uhr: Praktische Anwendung des Preisrechts – Markus Figgen/Michael Singer

  • Kalkulation von Selbstkostenpreisen (kalkulatorischer Gewinn, Preisvorbehalte etc.)
  • Wahl des richtigen Preistyps mit Workshop/Gruppenübung


13.00 – 14.00 Uhr: Mittagessen


14.00 – 15.15 Uhr: Das Verhältnis zwischen Vergaberecht und Preisrecht – Markus Figgen

  • Anwendungsbereiche von Preis- und Vergaberecht (Unterschiede, Überschneidungen, normative Zusammenhänge, Regelungsziele)
  • Rolle des Preisrechts im Vergabeverfahren
  • Relevanz des Vergabeverfahrens für die preisrechtliche Beurteilung
  • Vertragsänderungen


15.15 - 15.30 Uhr: Kaffeepause


15.30 – 16.30 Uhr: Novellierung des öffentlichen Preisrechts – Markus Figgen/Michael Singer

  • Gutachten Dörr/Hoffjan im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums
  • Programmatische Überlegungen zur Reform durch Dr. Greiffenhagen (Bundesverband der Preisprüfer)
  • Aktueller Stand der Novellierung
  • Perspektiven

16.30 – 17.00 Uhr: Abschlussdiskussion


17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Markus Figgen

Markus Figgen

Partner bei avocado rechtsanwälteMarkus Figgen ist seit 1994 als Rechtsanwalt tätig. Nach mehreren Jahren als Partner in einer renommierten öffentlich-rechtlich ausgerichteten Kanzlei in Köln hat er 2000 das Kölner und Brüsseler Büro von avocado rechtsanwälte mit gegründet.Er verfügt über eine große Erfahrung bei der Beratung von Auftraggebern und Bietern bei Privatisierungsprojekten und in Vergabeverfahren einschließlich der kartell- und beihilferechtlichen Betreuung.Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit ist Markus Figgen regelmäßig für verschiedene Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Hochschulen und andere Institutionen als Referent tätig. Er ist durch zahlreiche Veröffentlichungen im Vergaberecht ausgewiesen.

Zur Website der Kanzlei avocado rechtsanwälte

Michael Singer

Michael Singer beschäftigt sich seit über 25 Jahren ausführlich mit der Thematik Öffentliches Preisrecht und Preisprüfungen – seit 2008 als selbständiger Berater und Veranstalter von In-House-Seminaren für Unternehmen aller Branchen und für öffentliche Auftraggeber. Er hat Erfahrung mit Preisprüfern des BWB/BAAINBw und vielen Preisüberwachungsbehörden sowie den meisten öffentlichen Auftraggebern. Zu Einzelfragen des öffentlichen Preisrechts hat er außerdem Gutachten zur Verwendung bei preisrechtlichen Auseinandersetzungen erstellt. Michael Singer ist Gründer und Moderator der XING-Gruppe Öffentliche Aufträge und Preisprüfung, Autor für den Vergabeblog und bei Wikipedia sowie Dozent beim Behörden Spiegel, der Bitkom Akademie und der Carl-Cranz-Gesellschaft und veröffentlicht regelmäßig einschlägige Fachbeiträge zum Thema Öffentliches Preisrecht.

www.singer-preispruefung.de

Beschaffer/öffentliche Auftraggeber (Mitarbeiter der Vergabestellen, Geschäftsführer, Abteilungsleiter, Controller, Dienstleiter, Berater) und Bieter/Auftragnehmer von öffentlichen Aufträgen (Geschäftsführer, Abteilungsleiter, Sachbearbeiter, die für die Erstellung von Angeboten/Vertragswesen verantwortlich sind, Kalkulatoren, Dienstleiter, Berater)

Verlagskontakt

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.

Hans Stender

T: + 49 (0)221 - 97668-343
F: + 49 (0)221 - 97668-288

Veranstaltungsort

Ein-/Ausblenden

Neven DuMont Haus
Konferenzzone 4. Etage
Amsterdamer Straße 192
D-50735 Köln

Anfahrtsbeschreibung:
www.dumont.de/dumont/de/100050/presse

Inklusive

Ein-/Ausblenden

VergabePortal komplett

Das komplette VegabePortal enthält alle Module "VERIS", "Fachliteratur", "Fachzeitschriften" und "Vergabepraxis" in einer Datenbank im Sparpaket-Abo!

Preis: € 570,00

Zum Produkt