Die Ermittlung des merkantilen Minderwerts nach der NIVRE-Formel

Von: Dipl.-Ing. Thomas Diekel und Dipl.-Ing. (FH) Michael Wessels

Nach niederländischer Rechtsprechung stellt die merkantile Wertminderung, die ein Fahrzeug erleidet, obwohl es fachgerecht repariert worden ist, einen ersatzfähigen Schaden dar (Grundsatzentscheidung des Hoge Raad der Nederlanden vom 13.12.1963). (1)

Diese merkantile Wertminderung wird durch niederländische Sachverständige häufig unter Berücksichtigung der Formel des „Nederlands Instituut Van Register Experts“ (NIVRE) ermittelt. 

Die NIVRE-Formel (2) für den Faktor der merkantilen Wertminderung lautet:

Faktor merkantile Wertminderung [%] =

  [390 – (4 × L + K)]        1,5 × AL

––––––––––––––––– × –––––––– × a × 12

          390                        0,63 × V

Hierbei sind folgende Parameter zu berücksichtigen:

L: Gebrauchsdauer des Fahrzeugs in Monaten, wobei ab dem 16. des Monats aufgerundet wird

K: Laufleistung des Fahrzeuges in 1.000 km, wobei ab 500 km aufgerundet wird

AL: Arbeits- und Lackierungskosten in Euro einschl. MwSt. (in NL: BTW = 21 %)

V: Verbraucherpreis (Consumentenprijs) = Listen-Neupreis einschl. MwSt.zum Schadenszeitpunkt bzw. letzter Listen-Neupreis, wenn das Fahrzeug nicht mehr hergestellt wird

a: Korrekturfaktor der Verbraucherpreises (a = Verbraucherpreis/45.000, wobei a = 1, wenn der Verbraucherpreis ≤ 45.000 € und a maximal = 2) (3)

Dieser Faktor merkantile Wertminderung wird mit dem Handelswert (Inruilwaarde) multipliziert. Der Handelswert entspricht dem Wiederbeschaffungswert nach deutschem Recht einschl. MwSt. Der Minderwertbetrag wird auf volle 10 € auf- bzw. abgerundet. Um festzustellen, ob überhaupt eine

merkantile Wertminderung zuerkannt wird, muss abschließend noch geprüft werden, ob die Unter- oder Obergrenze der merkantilen Wertminderung nach NIVRE unter- bzw. überschritten wird. Dies kann der nachfolgend beigefügten Grafik entnommen werden.

Berechnungsbeispiel:

Das unfallbeschädigte Fahrzeug ist zum Schadenszeitpunkt 29 Monate alt und weist eine Laufleistung von 38.402 km auf. Das Fahrzeug hat einen aktuellen Listen-Neupreis von 59.500 € einschl. MwSt., der Wiederbeschaffungswert zum Unfallzeitpunkt beträgt 39.500 € einschl. MwSt. Die Arbeits- und Lackierkosten

betragen 4.598 € einschl. MwSt. 

Faktor merkantile Wertminderung [%] =

[390 – (4 × 29 + 38)]             1,5 × 4.598

––––––––––––––––––– × ––––––––––––– × 1,32 x 12

            390                           0,63 × 59.500

Faktor merkantile Wertminderung [%] = 

236         6.897

–––– × ––––––– × 1,32 × 12

390        37.485

Faktor merkantile Wertminderung [%] = 1,77

Probe: 1,77 % liegt oberhalb der Untergrenze Wertminderung (hier: 1,5 %).

Merkantile Wertminderung nach NIVRE

    1,77

= –––– × 39.500 € = 699,15 €

    100

Somit beträgt die merkantile Wertminderung nach NIVRE (gerundet) 700 €.

(1) Ausführlicher dazu Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Prof. Dr. Mäsch, G1003-4.10 – 27.03.2015

(2) Nederlands Instiuut van Register Experts, Richtlijn ter bepaling van waardevermindering aan personenauto’s veroorzaakt door beschadiging

(3) Gemäß der NIVRE-Richtlinie ist dieses Berechnungsmodell nur für Fahrzeuge bis zu einem Listen-Neupreis in Höhe von 90.000 Euro einschl. MwSt. anwendbar.



Ein-/Ausblenden

Interesse an einem Abonnement?

Hier finden Sie alle Informationen zu

  • einem Jahres-abonnement mit Prämie

  • einem Kennenlern-Abonnement

    sowie

  • der Zusendung eines kostenlosen Probeheftes

Ihr Ansprechpartner

Ein-/Ausblenden

Waldemar Buczek

Tel.: (0221) 97668-333
Fax: (0221) 97668-344