Rechtsprechungsreport

Rechtsprechung

„Ablehnung eines Sachverständigen bei Bezeichnung der Frage einer Partei als „Unsinn“

OLG Stuttgart, Beschluss Besorgnis der Befangenheit wegen Bezeichnung einer Partei bzw. ihrer Prozessbevollmächtigten als „unfähig“ bzw. „besserwisserisch“

Keine Besorgnis der Befangenheit wegen sachlichen Einwänden gegen ein Sachverständigengutachten

Sachverständiger darf Tätigkeit nach Hinweis auf Vorschussüberschreitung zunächst fortsetzen

Keine Vergütung des Sachverständigen für die Tätigkeit „Rechnungslegung“

Ohne Hinweis auf Überschreitung Vergütung nur in Höhe des Vorschusses

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in Ausgabe 1 / 2018 auf Seite: 35
Ausgewählt von Dr. Felix Lehmann, Vorsitzender Richter am LG Kiel

Ein-/Ausblenden

Interesse an einem Abonnement?

Hier finden Sie alle Informationen zu

  • einem Jahres-abonnement mit Prämie

  • einem Kennenlern-Abonnement

    sowie

  • der Zusendung eines kostenlosen Probeheftes

Ihr Ansprechpartner

Ein-/Ausblenden

Waldemar Buczek

Tel.: (0221) 97668-333
Fax: (0221) 97668-344