Der Kfz-Sachverständige

Das Portal rund um das Kfz-Sachverständigenwesen

Hier finden Sie viele interessante Informationen zu rechtlichen und technischen Fragestellungen, Termin- und Veranstaltungshinweise, Buchtipps und Rezensionen sowie aktuelle Meldungen und vieles mehr.

Und damit Sie nichts mehr verpassen, gibt es alle zwei Monate einen kostenlosen Newsletter frisch in Ihr E-Mail-Postfach. So bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Die aktuelle Ausgabe "Der Kfz-Sachverständige" - Heft 6/2017

Inhalt 

Das Spannungsfeld der Sachverständigentätigkeit

Erforderlichkeit der Karosserievermessung

Beschränkung des Vergütungsanspruchs des gerichtlich bestellten Sachverständigen

Aus dem Editorial:

Elmar Fuchs

Liebe Leserin, lieber Leser,

dass ein Haftpflichtversicherer nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall aus seiner Sicht vermeidbare Kosten reduzieren will, ist sicher nachvollziehbar und korrespondiert zweifelsfrei gelegentlich mit Empfehlungen der Dienstleister der „Geschädigtenseite“, möglichst alle Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Dies hat mit den wirtschaftlichen Interessenlagen zu tun. Man kann dies sicher kritisieren, aber in einem Wirtschaftssystem, das von Interessen unterschiedlicher Gruppierungen geprägt ist, ist dies sicher hinzunehmen.

Wenn allerdings die Zielsetzung die offensichtliche Manipulation des Geschädigten ist, ist die Grenze einer vertretbaren Geltendmachung von Wirtschaftsinteressen überschritten.

Ein besonderes auffälliges Beispiel ist das Anschreiben der Mecklenburgischen Versicherung an Geschädigte, in dem wörtlich ausgeführt wird:

„Vorab einige wichtige Hinweise für Sie:

Sollten die voraussichtlichen Reparaturkosten für Ihr Fahrzeug einen Betrag von 2.000,– Euro nicht übersteigen und liegt vermutlich kein Totalschaden vor, schicken Sie uns bitte einen Kostenvoranschlag und einige aussagekräftige Schadenfotos. Die Beauftragung eines Kfz-Sachverständigen ist in den meisten Fällen nicht erforderlich.

Sie vermuten, dass die Erstellung eines Gutachtens aufgrund der Schadenhöhe notwendig ist? Gern empfehlen wir Ihnen die bundesweit tätigen Organisationen:

Schaden-Schnell-Hilfe GmbH:

Telefon 040-5247167- 200

Carexpert: Telefon 06123-9777-777

DEKRA: Telefon 0711-7861 0

Beauftragen Sie einen anderen Kfz- Sachverständigen, vergewissern Sie sich bitte, dass dessen Honorar das ortsübliche Honorar für ein Gutachten nicht übersteigt. Sie vermeiden damit das Risiko, dass wir die Gutachterkosten nicht in vollem Umfang übernehmen.“

Der mit der Unfallsituation in der Regel überforderte Geschädigte geht nach diesen Fragen davon aus, dass die Mecklenburgische Versicherung ein besonders großzügiger Versicherer ist, der nur im Ausnahmefall ein Gutachten benötigt. Selbst bei höheren Schäden „verzichtet“ die Mecklenburgische Versicherung auf einen Sachverständigen – bewusst davon ablenkend, dass es nicht das Recht des Schädigers ist, einen Sachverständigen hinzuzuziehen, sondern das ureigene Recht des Geschädigten, um sich auf Augenhöhe mit dem Schädiger bei der Geltendmachung des Unfallschadens auseinandersetzen zu können.

Für den Fall, dass „ausnahmsweise“ nun doch ein Gutachten erforderlich sein sollte, verweist die Mecklenburgische Versicherung auf die Organisationen Schaden-Schnell-Hilfe GmbH, Carexpert und DEKRA, ohne darauf hinzuweisen, dass die Mecklenburgische Versicherung als Schädiger mit diesen Organisationen offenbar besondere Beziehungen pflegt.

Das LG Gießen hat entschieden, dass der Kunde aufzuklären ist, falls die Werkstatt einen Sachverständigen empfiehlt, aber tatsächlich Teile des Gutachtens durch die Werkstatt selbst erstellt werden.

Anders kann die Situation auch vorliegend nicht gewertet werden. Wurden beispielweise bei der Gutachtenerstellung Vorgaben des Versicherers beachtet oder würden besondere Honorare zur Anwendung kommen, die im Verhältnis zu anderen Auftraggebern nicht gelten, müsste auch hier die Verpflichtung sowohl für die Versicherung aber auch für den Sachverständigen gegeben sein, den Geschädigten genau hierüber aufzuklären.

Abgesehen davon macht auch dieses Schreiben deutlich, dass eine objektive Schadenfeststellung unter Beachtung objektiver Qualitätskriterien keine Rolle spielt. Verständnis hätte man noch haben können, wenn auf die öffentliche Bestellung und Vereidigung oder Personenzertifizierung verwiesen worden wäre.

Wichtiger scheint es zu sein, den Geschädigten weiter dadurch zu verunsichern, dass man ihm mitteilt, bei der Berücksichtigung anderer Sachverständiger bestünde ein Kostenrisiko, soweit diese nicht ortsüblich abrechnen würden.

In Verbindung mit den vorgenannten Sachverständigenorganisationen kann dies für einen unbefangenen Leser nur bedeuten, dass jedenfalls bei diesen Organisationen ein Kostenrisiko nicht besteht.

Den BGH derart einseitig zu interpretieren, dürfte fast schon schwieriger gewesen sein, als die vollständige Wiedergabe der entsprechenden BGH-Passagen.

Die Vielzahl der manipulativen Hinweise der Mecklenburgischen Versicherung lässt noch hoffen, dass selbst der unerfahrene Geschädigte die Absicht erkennt und sich schon deshalb kompetenten rechtlichen und technischen Rat sucht – ganz anders als die Mecklenburgische Versicherung sich dies gedacht hat. Selbst wenn das Verhalten der Mecklenburgischen Versicherung wettbewerbsrechtlich (noch) im zulässigen Bereich liegen sollte, handelt es sich doch um ein derart dreistes Beispiel, bei dem überlegt werden sollte, den Geschädigten durch Übergabe dieses Beitrages aufzuklären.

Ihr Elmar Fuchs

Der KFZ-SV Ausgabe 6 / 2017

Editorial

Editorial
....Seite 1 

Liebe Leserin, lieber Leser,

dass ein Haftpflichtversicherer nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall aus seiner Sicht vermeidbare Kosten reduzieren will, ist sicher nachvollziehbar und korrespondiert zweifelsfrei gelegentlich mit Empfehlungen der Dienstleister der „Geschädigtenseite“,...

 
mehr... Elmar Fuchs

Meldungen

DAT Diesel-Barometer: So ist die Situation beim Handel
....Seite 3 

Die Deutsche Automobil Treuhand (DAT) hat die Ergebnisse der Befragung für das aktuelle DAT Diesel-Barometer anlässlich der regelmäßigen Tagung des von ihr einberufenen Experten-Arbeitskreises vorgestellt. Basis ist erneut eine repräsentative Befragung beim Automobilhandel in Deutschland zu den...

 
mehr... Red.
ADAC startet digitale Plattform für moderne Mobilität
....Seite 4 

Moderne Mobilität im Mittelpunkt – multimedial erlebbar: Am 20. September startete der ADAC unter community. adac.de eine digitale Community rund um die individuelle Mobilität. Die neue Plattform ist ein weiterer Schritt des Clubs, um im Zuge seiner digitalen Transformation relevante Zielgruppen...

 
mehr... Red.
Goodyear: „Der urbane Straßenverkehr steht vor einem Wendepunkt“
....Seite 4 

Die Großväter- und Großmütter-Generation von heute dürfte sich vielleicht noch daran erinnern: Laut Meldung Auto-Medienportal.Net tauchte 1959 erstmals der Begriff von der sogenannten autogerechten Stadt auf. Auslöser für den damaligen Hype war ein gleichnamiges Buch des Hamburger Architekten und...

 
mehr... Red.

Technik

Ford Kuga 1,6-l-EcoBoost/Citroen C4 Cactus PureTech 75
....Seite 5 

 

 
Red.

Sachverständigenwesen

Das Spannungsfeld der Sachverständigentätigkeit
....Seite 7 

Wer als Kfz-Sachverständiger arbeitet, erfährt immer wieder dieselben Angriffe: Die kalkulierten Reparaturkosten oder der Wiederbeschaffungswert seien zu niedrig oder zu hoch oder das Gutachten sei falsch und deshalb nicht verwertbar.

Oftmals entstehen solche Angriffe aus der Profitgier der...

 
mehr... Christian Hoffmann, Kfz-Sachverständiger, Bad Salzuflen
Aus der Praxis für die Praxis (Teil 2)
....Seite 9 

Im ersten Teil haben wir die üblichen Kürzungsmechanismen in KH- und Kasko-Fällen dargestellt und Kfz-Reparaturbetriebe, aber auch Kfz-Sachverständige und nicht zuletzt Kfz-Rechtsanwälte sind von dieser teilweise nur noch als willkürlich zu bezeichnenden Praxis betroffen.

Zwischenzeitlich dürfte...

 
mehr... Elmar Fuchs, Rechtsanwalt, Potsdam

Recht

Erforderlichkeit der Karosserievermessung
....Seite 13 

Wird die neue Generation eines Automobils vorgestellt, wird in der Regel als ein entscheidender Vorteil gegenüber der Vorgängergeneration ausgeführt, dass die Fahrzeuge trotz umfangreicher Komfortausstattung und trotz einer deutlich höheren Karosseriefestigkeit und damit verbesserter Sicherheit ein...

 
mehr... Elmar Fuchs, Rechtsanwalt, Potsdam
Beschränkung des Vergütungsanspruchs des gerichtlich bestellten Sachverständigen
....Seite 14 

Sachverständigen für seine Tätigkeit zu beanspruchende Vergütung wird grundsätzlich gem. § 4 Abs. 1 Satz 1 JVEG vom Gericht festgesetzt, wenn der Sachverständige dies als Vergütungsberechtigter beantragt.

Nach den allgemeinen Regelungen erfolgt die Festsetzung der Vergütung oder Entschädigung...

 
mehr... Jutta Aschmann, Rechtsanwältin, Potsdam
Aufklärungspflichten des Kfz-Sachverständigen
....Seite 16 

Die aktuelle Rechtsprechung des BGH zu den Aufklärungspflichten des Kfz-Sachverständigen bei der Vereinbarung eines deutlich über der ortsüblichen Vergütung liegenden Honorars mit einem Geschädigten zur Geltendmachung der Schadensersatzansprüche gegenüber dem Haftpflichtversicherer des Schädigers

 
mehr... Ass. jur. Dipl.-Jur. Hubertus W. Garchow, Düsseldorf
Ablehnung des Gerichtssachverständigen wegen Besorgnis der Befangenheit
....Seite 21 

Artikelserie zur Rechtsprechung aus den Jahren 2013–2015 (Fortsetzung Teil 3)

Die nachfolgende Beitragsreihe enthält einen umfassenden Überblick über die in den Jahren 2013–2015 ergangene Rechtsprechung zur Ablehnung des Gerichtssachverständigen wegen Besorgnis der Befangenheit. Dabei folgt die...  
mehr... Dr. Felix Lehmann, Vorsitzender Richter am LG Kiel

Rechtsprechung

Rechtsprechungsreport
....Seite 29 

Zur Erstattungsfähigkeit von Verbringungs- und Reinigungskosten - AG Coburg, Urteil vom 25.4.2017 – 15 C 4/17

Erstattbarkeit von Verbringungskosten - AG Iserlohn, Urteil vom 27.7.2017 – 43 C 138/17

Tatsächlich angefallene Verbringungskosten sind zu erstatten - AG Bremen, Urteil vom 28.4.2017 – 19...

 
mehr... Rechtsanwalt Elmar Fuchs, Potsdam

Fachliteratur

Buchtipps
....Seite 35 

Rolf Isermann (Hrsg.)

Fahrerassistenzsysteme 2017

Von der Assistenz zum automatisierten Fahren – 3. Internationale AT Z-Fachtagung Automatisiertes Fahren

Springer Vieweg, Wiesbaden; 2017; Softcover; 420 Seiten; ISBN 978-3- 658-19058-3; in englischer Sprache; 149,99 €, erscheint voraussichtlich am...

 
mehr... Red.

Veranstaltungen

Veranstaltungen
....Seite 36 

 

 
Red.

Erforderlichkeit der Karosserievermessung

Elmar Fuchs, Rechtsanwalt, Potsdam 

 

Wird die neue Generation eines Automobils vorgestellt, wird in der Regel als ein entscheidender Vorteil gegenüber der Vorgängergeneration ausgeführt, dass die Fahrzeuge trotz umfangreicher Komfortausstattung und trotz einer deutlich höheren Karosseriefestigkeit und damit verbesserter Sicherheit ein geringeres Gewicht aufweisen, was wiederum zu deutlich geringeren Fahrzeugverbräuchen führt.

Was bei der Präsentation dieser Fahrzeuge in der Regel verschwiegen wird, ist die Tatsache, dass die Unfallschadensinstandsetzung derartiger Fahrzeuge deutlich aufwendiger wird. Die Verwendung hochfester, ultrahochfester Stähle, Aluminium und Karbon, u.U. sogar in Mischbauweise, führt auch in den Karosseriefachbetrieben zu einer „technischen Aufrüstung“.

Natürlich kann im Idealfall davon ausgegangen werden, dass die Zahl der Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang oder mit Schwerverletzten genauso zurückgehen wird, wie die Zahl der Unfälle insgesamt aufgrund der elektronisch gesteuerten Fahrerassistenzsysteme. Eine Folge dieser Entwicklung ist aber auch, dass Karosserieschäden aufgrund der ultrachochfesten Karosseriestrukturen oft nicht mehr mit bloßem Auge erkannt werden können, obschon der tatsächliche Instandsetzungsaufwand immens hoch ist.

Heute verfügen zu wenige Karosseriefachbetriebe über die Möglichkeit einer elektronischen Karosserievermessung. Dies wird sich in den nächsten Jahren deutlich ändern, da insgesamt auch die Automobilhersteller die Möglichkeit einer elektronischen Karosserievermessung zum Standard der Unfallschadensinstandsetzung machen werden. Die Tatsache, dass es heute noch relativ wenige Betriebe gibt, die in der Lage sind, eine eigentlich notwendige Karosserievermessung durchzuführen, darf jedoch nicht gleichgestellt werden mit der Vermutung, dass auch ohne Karosserievermessung ein Unfallschaden korrekt behoben werden kann.

Die Durchführung einer Karosserievermessung ist anspruchsvoll, und es bedarf nicht nur der technischen Ausstattung des Betriebes, sondern auch einer entsprechenden Ausbildung der Mitarbeiter, um effizient die Karosserievermessung durchzuführen.

Nicht zu unterschätzen, ist auch der Aufwand bei der Demontage von Anbauteilen, Unterbodenabdeckungen etc., um überhaupt die Messpunkte erreichen zu können.

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 06/2017

13.12.2017

Das autonome Auto bringt sich das richtige Verhalten selbst bei

Audi zeigte bei der Fachkonferenz für Künstliche Intelligenz (KI), der „NIPS“ im kalifornischen Long Beach (USA), als Vorentwicklungsprojekt eine Monokamera, die durch KI ein hochpräzises 3D-Modell der Fahrzeugumgebung generiert....

13.12.2017

Zahl der Verkehrstoten sinkt vermutlich auf den niedrigsten Stand

Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland wird 2017 laut Auto-Medienportal.Net voraussichtlich auf den niedrigsten Stand seit Bestehen der Bundesrepublik sinken: Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis), die auf...

06.12.2017

TÜV Süd stellt sich gegen die DUH: Keine Abschaltvorrichtung

Der TÜV Süd stellt sich gegen die Deutsche Umwelthilfe (DUH), meldet Auto-Medienportal.Net. Die hatte in einer Pressekonferenz am Dienstag, den 5. Dezember 2017, unterstellt, im Modell 320d eine illegale Abschaltvorrichtung zur...

56. Deutscher Verkehrsgerichtstag

Termin:  24.01.18 bis 26.01.18
Veranstaltungsort:  Goslar
Veranstalter:  Deutscher Verkehrsgerichtstag – Deutsche Akademie für Verkehrswissenschaft – e.V.
Anmeldung ab: 20.09.17, Anmeldung endet: 23.01.18 anmelden

Grundlagenseminar UVV-Prüfungen

Termin:  25.01.18 bis 26.01.18
Veranstaltungsort:  Kottenheim
Veranstalter:  AWG mbH
Anmeldung ab: 08.11.17, Anmeldung endet: 24.01.18 anmelden

Advanced Reconstruction with CDR Applications EU FOCUS (DE/EN)

Termin:  19.02.18 bis 22.02.18
Veranstaltungsort:  Kottenheim
Veranstalter:  AWG mbH
Anmeldung ab: 08.11.17, Anmeldung endet: 18.02.18 anmelden
21.11.2017

Das Spannungsfeld der Sachverständigentätigkeit

Wer als Kfz-Sachverständiger arbeitet, erfährt immer wieder dieselben Angriffe: Die kalkulierten Reparaturkosten oder der Wiederbeschaffungswert seien zu niedrig oder zu hoch oder das Gutachten sei falsch und deshalb nicht...

Von: Christian Hoffmann, Kfz-Sachverständiger, Bad Salzuflen
21.09.2017

„Perspektiven schaffen – Zukunft gestalten – BVSK“

Der 32. Kfz-Sachverständigentag am 16.6.2017 in Potsdam

Von: Elmar Fuchs
11.10.2017

Fahrzeugbewertung: Wiederaufbau eines Mazda MX-5

Wir erhielten von Herrn S. den Auftrag, das unter Fahrzeugdaten näher beschriebene Fahrzeug zu bewerten. Zu ermitteln war der Wiederaufbauwert dieses Fahrzeuges, bezogen auf das Besichtigungsdatum. Die Besichtigung des...

Von: Dipl.-Ing. Marc Trömner, Ingenieurbüro Gelbe + Kollegen GbR, Wiesbaden
14.08.2017

Motorschaden am BMW

Technisches Gutachten soll die Ursache klären

Von: Ludwig Bründl, Sachverständigen-Büro für Fahrzeugtechnik, Mühldorf a. Inn

Ein-/Ausblenden

Interesse an einem Abonnement?

Hier finden Sie alle Informationen zu

  • einem Jahres-abonnement mit Prämie

  • einem Kennenlern-Abonnement

    sowie

  • der Zusendung eines kostenlosen Probeheftes

Ihr Ansprechpartner

Ein-/Ausblenden

Waldemar Buczek

Tel.: (0221) 97668-333
Fax: (0221) 97668-344