Der Kfz-Sachverständige

Das Portal rund um das Kfz-Sachverständigenwesen

Hier finden Sie viele interessante Informationen zu rechtlichen und technischen Fragestellungen, Termin- und Veranstaltungshinweise, Buchtipps und Rezensionen sowie aktuelle Meldungen und vieles mehr.

Und damit Sie nichts mehr verpassen, gibt es alle zwei Monate einen kostenlosen Newsletter frisch in Ihr E-Mail-Postfach. So bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Die aktuelle Ausgabe "Der Kfz-Sachverständige" - Heft 4/2016

Inhalt 

Ist der Defekt an einer Lichtmaschine ein Sachmangel?

Verringern Sie ihre Steuervorauszahlungen 2016

Merkantile Wertminderung

Aus dem Editorial:

Elmar Fuchs

Liebe Leserin, lieber Leser,

Gutachten ändern sich, nicht zuletzt, weil die veränderte Technik der Fahrzeuge auch andere Gutachteninhalte bedient. Eine Prognose der Vergangenheit, dass Gutachten immer mehr standardisiert sind und im Wesentlichen aus Textbausteinen bestehen, hat sich glücklicherweise nicht bewahrheitet. Richtig ist vielmehr, dass die Gutachten einen deutlichen höheren Individualisierungsgrad aufweisen und trotz gleich gelagerter Sachverhalte eine sehr differenzierte Analyse erforderlich ist. Dies gilt nicht nur für Gutachten in der Unfallanalytik, dies gilt zunehmend auch für klassische Schadengutachten, Oldtimerbewertungen und Gutachten in anderen technischen Konstellationen.

Diese Entwicklung stellt natürlich auch eine Herausforderung für Sachverständige dar, die nun neben der technischen Bewertung eines sehr komplexen Sachverhaltes auch in der Lage sein müssen, die Gutachten sprachlich so aufzubauen, dass sie von dem technischen nicht versierten Empfänger des Gutachtens auch nachvollzogen werden können. Der Sachverständige sollte nicht vergessen, dass das von ihm gefertigte Gutachten nicht für andere Sachverständige geschrieben wird, sondern in erster Linie dazu dient, einem technisch nicht versierten Dritten einen technisch komplizierten Sachverhalt plausibel zu erläutern. Vor diesem Hintergrund kann nur geraten werden, sich gelegentlich mit dem Aufbau eines Gutachtens, der Logik, aber vor allen Dingen auch mit der Sprache, mit Grammatik und mit Orthografie zu beschäftigen. Es wäre sehr bedauerlich, wenn der hohe technische Sachverstand, den heute der Kfz-Sachverständige besitzt, nicht erkennbar wäre aufgrund der nicht in gleichem Maße ausgeprägten Fähigkeit, technische Sachverhalte auch nachvollziehbar und plausibel auszudrücken.

Auch der Anwalt schmückt sich gelegentlich mit fremden Federn, wenn er technische Ausführungen in einem Schriftsatz übernimmt. Genau so zulässig ist es daher natürlich, dass der Sachverständige seine Texte von einem sprachlich versierten Juristen überprüfen lässt. Am Ende überzeugt ein Gutachten nicht nur aufgrund der technischen Ergebnisse, sondern auch aufgrund der Fähigkeit, Technik plausibel dem zu vermitteln, der von Technik wenig Ahnung hat. Im Übrigen ist die Erkenntnis nicht neu, dass Klappern zum Handwerk gehört, Geschwindigkeit, Qualität der Lichtbilder, sprachlicher Ausdruck, Logik beim Aufbau des Gutachtens beeindrucken nicht nur manchen Auftraggeber, sondern sind nicht zuletzt Grund dafür, ein Honorar zu entrichten, das zwar auf dem ersten Blick hoch erscheint, das aber in Anbetracht der gebotenen und erkennbaren Qualität als preiswert bezeichnet werden kann.

Auch anwaltliche Schriftsätze und selbst Urteile sind nicht frei von manchmal sogar sinnentstellenden Fehlerteufeln, was bei Anwälten häufig durch den Kollegen der Gegenseite auch moniert wird. Bei Gerichtsgutachten fehlt diese Kontrollinstanz, was leider nichts daran ändert, dass die Inhalte des Gutachtens teilweise nicht verständlich sind. Gerade die Juristen benötigen gelegentlich auch mehr Mut in der Bewertung eines technischen Sachverhaltes und weniger rechtliche Bewertungen. Verlangen beispielsweise Herstellervorgaben technisch unsinnige und kostenaufwendige Instandsetzungsaufwendungen, ist es Aufgabe des Sachverständigen, die Unsinnigkeit einer Maßnahme, auch wenn sie eine Herstellervorgabe ist, zu belegen oder aber das Gegenteil festzustellen. Es ist nicht Aufgabe des Sachverständigen, die technische Bewertung durch eine juristische Wertung des Begriffes „Herstellervorgaben“ zu ersetzen.

In diesem Sinne hoffen wir, dass auch die Beiträge in dieser Ausgabe plausibel, nachvollziehbar und sprachlich wertvoll sind.

Ihr Elmar Fuchs

Der KFZ-SV Ausgabe 4 / 2016

Editorial

Editorial
....Seite 1 

Liebe Leserin, lieber Leser,

Gutachten ändern sich, nicht zuletzt, weil die veränderte Technik der Fahrzeuge auch andere Gutachteninhalte bedient. Eine Prognose der Vergangenheit, dass Gutachten immer mehr standardisiert sind und im Wesentlichen aus Textbausteinen bestehen, hat sich...

 
mehr... Elmar Fuchs

Meldungen

Sicherheit geht vor – auch nach einem Verkehrsunfall
....Seite 3 

Seit einigen Monaten wird die Diskussion um das richtige Verhalten nach einem Verkehrsunfall überlagert durch die möglichen Vorteile oder Nachteile der Einführung einer sogenannten eCall-Funktion in jedem Neufahrzeug oder ganz aktuell durch den sogenannten Unfallmeldestecker des GDV.

Es wird...

 
mehr... Red.
Die meisten importierten E-Bikes kommen aus Ungarn
....Seite 4 

373.000 Elektrofahrräder mit einer Leistung von bis zu 250 Watt und in einem Gesamtwert von 279 Millionen Euro wurden im vergangenen Jahr nach Deutschland importiert, meldet Auto- Medienportal.Net. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren dies 60 Prozent mehr Einheiten als im...

 
mehr... Red.
Die Restwertriesen 2020
....Seite 4 

Welche Neuwagen verlieren in den nächsten vier Jahren am wenigsten an Wert? Dieser Frage sind „Focus Online“ und das Marktforschungsinstitut Bähr & Fess Forecasts bei ihrer Untersuchung „Restwertriesen 2020“ nachgegangen. Wie bereits in der Vergangenheit wurden laut Auto-Medienportal.Net auch dieses...

 
mehr... Red.

Gutachten

Ist der Defekt an einer Lichtmaschine ein Sachmangel?
....Seite 7 

Auftrag und Aufgabenstellung

Die zum Verfahren gehörende Akte (Bl. 1–107) wurde mir übersandt. Aufgrund der schriftlichen Beauftragung des AG Montabaur vom xx.xx.xxxx soll gemäß Beweisbeschluss vom xx.xx.xxx (Bl. 96 ff. der Gerichtsakte) ein schriftliches Gutachten in dreifacher Ausfertigung...

 
mehr... Dipl.-Ing. Markus Grisse

Technik

Hyundai ix35 Fuel Cell / Volvo V90 (2017)
....Seite 5 

 

 
Red.

Aus der AWG

Fahrräder, Pedelecs, E-Bikes
....Seite 12 

Die Experten, die sich mit dem Thema Mobilität befassen, sind sich einig darüber, dass dieselbe sich in einem kontinuierlichen Wandel befindet, der nicht nur bereits in vollem Gange ist, sondern dessen Voranschreiten in Zukunft noch weiter an Fahrt aufnehmen wird. Dabei wird sich die Diskussion...

 
mehr... Dipl.-Ing. (FH) Günther Menzel

Sachverständigenwesen

Verringern Sie Ihre Steuervorauszahlungen für 2016
....Seite 15 

Alle drei Monate ist Ihre Einkommensteuervorauszahlung fällig. Die Kenntnis über Zahlungszeitpunkt und Höhe kann Kosten sparen. Außerdem sollten Sie wissen, wie Sie Ihre Vorauszahlungsbeträge reduzieren können. Kfz-Sachverständige müssen nach § 37 EStG Einkommensteuer-Vorauszahlungen leisten. Das...

 
mehr... Dipl.-Vw. Dr. Hans-Ludwig Dornbusch
Merkantile Wertminderung
....Seite 17 

Vorbemerkung

Die vorgenannte Wertminderung an einem Fahrzeug nach einem Unfallschaden wird in der Rechtsprechung und der Literatur seit Jahrzehnten kontrovers diskutiert. Zwar ist die sogenannte merkantile Wertminderung auch in anderen Rechtssystemen bekannt, allerdings mit weitaus geringerer...

 
mehr... Elmar Fuchs

Recht

Zur Vergütung des gerichtlichen Sachverständigen
....Seite 20 

6.4.9) LSG Bayern (Beschluss vom 8.1.2014 – 15 SF 338/13) – Schlichte Erklärung des Antragstellers reicht bei Fristversäumnis nur selten für eine Glaubhaftmachung

Leitsätze der Entscheidung:

1. Eine verfassungskonforme Auslegung des § 2 Abs. 2 Satz 1 JVEG gebietet es, von einer Glaubhaftmachung...

 
mehr... Dr. Felix Lehmann

Rechtsprechung

Rechtsprechungsreport
....Seite 30 

Ablehnung eines Sachverständigen wegen Bezeichnung eines Beweisantrages als „Prozesshanselei“

Besorgnis der Befangenheit eines Sachverständigen wegen jahrelanger wissenschaftlich- kollegialer Zusammenarbeit mit einer Partei

Sachverständigenvergütung trotz Unverwertbarkeit des Gutachtens

Keine...

 
mehr... Dr. Felix Lehmann

Fachliteratur

Buchtipps
....Seite 39 

Andreas Meier

Verfahren zur vorkollisionären Prognose der zu erwartenden Unfallschwere von Fahrzeugfrontalkollisionen

AutoUni – Schriftenreihe, Bd. 78; Logos Verlag; Berlin; 2015; 214 S.; ISBN 978-3- 8325-4075-3; 45,– €

Konrad Reif (Hrsg.)

Abgastechnik für Dieselmotoren

Springer Vieweg Verlag;...

 
mehr... Red.

Veranstaltungen

Veranstaltungen
....Seite 40 
 
Red.

Verringern Sie Ihre Steuervorauszahlungen für 2016

Dipl.-Vw. Dr. Hans-Ludwig Dornbusch

Alle drei Monate ist Ihre Einkommensteuervorauszahlung fällig. Die Kenntnis über Zahlungszeitpunkt und Höhe kann Kosten sparen. Außerdem sollten Sie wissen, wie Sie Ihre Vorauszahlungsbeträge reduzieren können. Kfz-Sachverständige müssen nach § 37 EStG Einkommensteuer-Vorauszahlungen leisten. Das Finanzamt setzt die vierteljährliche Vorauszahlungen mit einem Vorauszahlungsbescheid – Steuerbescheid unter Vorbehalt der Nachprüfung (§ 164 Abs. 1 Satz 2 AO) – fest.

Steuerzahlungstermine

Die Zahlungstermine sind jeweils der 10.3., 6., 9. und 12. Bis zu fünf Tagen später darf die Vorauszahlung eingehen, danach erhebt das Finanzamt Säumniszuschläge. Fällt der zehnte Tag des betreffenden Monats auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag, verschiebt sich der Vorauszahlungstermin auf den folgenden Werktag, wie am 10.9. und 10.12.2016. Das Gleiche gilt für den letzten Tag der fünftägigen Schonfrist – wie am 15.9. und am 15.12.2016. So fallen im Jahre 2016 die Vorauszahlungstermine und Schonfristtermine auf folgende Tage:

• 10. und 15.3.

• 10. und 15.6.

• 12. und 19.9.

• 12. und 19.12.

Um Säumniszuschläge zu vermeiden, wird dem Finanzamt oft eine Einzugsermächtigung erteilt. Das ist aber nicht unbedingt der kostengünstigste Weg. Über die optimale Finanzierungsstrategie der alle drei Monate fälligen Einkommensteuern sollten Sie unbedingt mit Ihrem Steuerberater sprechen. Legen Sie jeweils einen höheren Betrag gutverzinslich an oder müssen Sie zur Begleichung der Steuerschuld einen Kredit aufnehmen, sollten Sie auf jeden Fall den letztmöglichen Zahlungstermin wählen, um Ihre Zinsgutschrift zu maximieren bzw. Ihre Kreditzinsen zu minimieren.

Bei den Lohnsteuer-Voranmeldungen für Ihre Arbeitnehmer, die monatlich jeweils bis zum zehnten Tag erfolgen müssen, ist dieser Spareffekt weniger ausgeprägt, weshalb hier das Einzugsermächtigungsverfahren angemessen ist. Aber auch hier gibt es eine Schonfrist von fünf Werktagen. Weitere Vorauszahlungstermine müssen Kfz-Sachverständige nicht beachten, weil sie normalerweise weder gewerbesteuernoch umsatzsteuerpflichtig sind.

Bemessungsgrundlage für die Höhe der Vorauszahlung

Die Höhe der Vorauszahlungen richtet sich grundsätzlich nach der aus der letzten Einkommensteuer-Veranlagung resultierenden Einkommensteuerschuld, die das Finanzamt unter Anrechnung von Steuerabzugsbeträgen errechnet hat. Würde die Vorauszahlung weniger als 400 € im Kalenderjahr bzw. 100 € im vierteljährlichen Vorauszahlungszeitraum betragen, wird keine Vorauszahlung festgesetzt (§ 37 Abs. 5 Satz 1 EStG).

Können Sie glaubhaft machen, dass die Einkommensteuerschuld im Vorauszahlungsjahr niedriger als im Jahr der letzten Veranlagung ausfallen wird, so gilt diese niedrigere voraussichtliche Einkommensteuerschuld als Bemessungsgrundlage für die Vorauszahlungen. Entscheidende Bedeutung kommt damit der Frage zu, welche Tatbestände zu einer Verminderung der Einkommensteuer- Vorauszahlungen führen können.

Wann kann man einen Herabsetzungsantrag zur Vorauszahlung stellen?

Grundsätzlich sind natürlich alle nachhaltigen Minderungen auf der Praxiseinnahmenseite und Erhöhungen auf der Praxisausgabenseite geeignet, eine Kürzung der Einkommensteuer-Vorauszahlungen zu beantragen. Voraussetzung ist jedoch, der Finanzverwaltung kann die Einnahmenminderung und/ oder Ausgabenerhöhung plausibel dargelegt werden. Darüber muss kein detaillierter Rechnungsnachweis geführt werden. Das ist in aller Regel auch gar nicht möglich. Es genügt normalerweise, wenn für den Eintritt des gewinnmindernden Ereignisses konkrete Anhaltspunkte geliefert und bezüglich der Gewinnauswirkungen Überschlagsrechnungen vorgelegt werden. Gewinnminderungen auf der Einnahmenseite können beispielsweise durch einen Rückgang der Kundenzahl oder durch außergewöhnliche Forderungsausfälle eintreten. Doch in den meisten Fällen wird die Gewinnminderung nicht durch eine Einnahmenminderung, sondern durch eine Ausgabenerhöhung entstehen.

Kosten, durch die sich die Vorauszahlungen reduzieren können

Nur zusätzliche Praxisausgaben führen zu einer Verminderung der Einkommensteuer- Vorauszahlungen. Es muss sich also um Ausgaben handeln, die erstmalig anfallen oder sich im laufenden Veranlagungsjahr wesentlich erhöhen. Aufwendungen einer Praxis, die nennenswerte Mehrausgaben gegenüber der letzten Veranlagung (Vorjahr) zur Folge haben können, sind:

• Abfindungen, die betrieblich veranlasst sind, wie z.B. für die Freigabe von Räumen zur Nutzung als Praxis

• Abschreibungen für neue Praxisgegenstände und -räume

• Baukostenzuschüsse, die bei Erstanmietung von Praxisräumen zu zahlen sind

• Finanzierungskosten für Praxiskredite (Zinsen, Disagio, Abschlussgebühren usw.)

• Fortbildungskosten

• Instandhaltungskosten für die Praxisräume

• Kfz-Aufwendungen für berufliche Zwecke

• Mieterhöhungen für Praxisräume

• Personalkosten (Neueinstellungen, Gehaltserhöhungen)

• Reisekosten (Geschäftsreisen, berufliche Informationsreisen)

• Schadensersatzleistungen, wenn ihr Rechtsgrund in der beruflichen Tätigkeit liegt und diese nicht von der Berufshaftpflichtversicherung übernommen werden

• Umzugskosten bei Praxisverlegung.

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 04/2016.

08.07.2016

PSA misst Verbrauch im Fahrbetrieb

Die Groupe PSA veröffentlicht die Verbrauchsdaten ihrer 30 wichtigsten Modelle im Fahrbetrieb. Die Ergebnisse beruhen auf dem Messverfahren, das in Partnerschaft mit den Nichtregierungsorganisationen „Transport & Environment“...

08.07.2016

Jaguar und Land Rover fahren bestes Halbjahresergebnis ein

Steigende Absätze in Europa und im Vereinigten Königreich sowie eine weiterhin starke Nachfrage in Nordamerika haben Jaguar Land Rover laut Auto-Medienportal.Net das beste Halbjahresergebnis der Firmengeschichte beschert....

08.07.2016

BMW verkauft erstmals über 80 000 Motorräder in einem Halbjahr

Zum vierten Mal schließt BMW ein erstes Halbjahr mit einem Motorrad-Absatzrekord ab, meldet Auto-Medienportal.Net. Bis Ende Juni wurden weltweit 80.754 Motorräder und Kraftroller an Kunden ausgeliefert. Das sind über 2300...

Caravan Salon Düsseldorf

Termin:  26.08.16 bis 04.09.16
Veranstaltungsort:  Düsseldorf
Veranstalter:  Messe Düsseldorf GmbH
Anmeldung ab: 01.06.16, Anmeldung endet: 26.08.16 anmelden

Achsgeometrie Intensiv-Workshop

Termin:  31.08.16 bis 01.09.16
Veranstaltungsort:  Kottenheim
Veranstalter:  AWG mbH
Anmeldung ab: 20.05.16, Anmeldung endet: 30.08.16 anmelden

Internationale Automobil-Ausstellung Nutzfahrzeuge

Termin:  22.09.16 bis 29.09.16
Veranstaltungsort:  Hannover
Veranstalter:  Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA)
Anmeldung ab: 01.06.16, Anmeldung endet: 22.09.16 anmelden
21.07.2016

Merkantile Wertminderung

Zwei Methoden haben sich durchgesetzt

Von: Elmar Fuchs
22.04.2016

Wie gestalte ich meinen Briefkopf und meinen Internetauftritt richtig?

Wettbewerbsrechtliches Merkblatt

Von: Jutta Aschmann, Potsdam
21.07.2016

Ist der Defekt an einer Lichtmaschine ein Sachmangel?

Auftrag und Aufgabenstellung Die zum Verfahren gehörende Akte (Bl. 1–107) wurde mir übersandt. Aufgrund der schriftlichen Beauftragung des AG Montabaur vom xx.xx.xxxx soll gemäß Beweisbeschluss vom xx.xx.xxx (Bl. 96 ff. der...

Von: Dipl.-Ing. Markus Grisse
27.05.2016

Bedienfehler oder mechanische Beschädigung?

Gutachten in einem Zivilprozess

Von: Dipl.-Ing (FH) Claudius Karch

Ein-/Ausblenden

Interesse an einem Abonnement?

Hier finden Sie alle Informationen zu

  • einem Jahres-abonnement mit Prämie

  • einem Kennenlern-Abonnement

    sowie

  • der Zusendung eines kostenlosen Probeheftes

Ihr Ansprechpartner

Ein-/Ausblenden

Waldemar Buczek

Tel.: (0221) 97668-333
Fax: (0221) 97668-344

Christel Schendera

Tel.: (0221) 97668-342
Fax: (0221) 97668-344