Der Kfz-Sachverständige

Das Portal rund um das Kfz-Sachverständigenwesen

Hier finden Sie viele interessante Informationen zu rechtlichen und technischen Fragestellungen, Termin- und Veranstaltungshinweise, Buchtipps und Rezensionen sowie aktuelle Meldungen und vieles mehr.

Und damit Sie nichts mehr verpassen, gibt es alle zwei Monate einen kostenlosen Newsletter frisch in Ihr E-Mail-Postfach. So bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Die aktuelle Ausgabe "Der Kfz-Sachverständige" - Heft 3/2018

Inhalt 

Die Ermittlung der Wertminderung unter Berücksichtigung der aktuellen IfS-Richtlinien

Digitalisierung – ersetzt der Computer bald schon den Kfz-Sachverständigen?

Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zur Zulässigkeit von Fahrverboten in Innenstädten

Aus dem Editorial:

Elmar Fuchs

Liebe Leserin, lieber Leser, 

o tempora, o mores!

Kein Tag, an dem nicht das hohe Lied der Digitalisierung, der Elektronik, der E-Mobilität oder das Zeitalter des autonomen Fahrens in Verbindung mit modernsten Fahrerassistenzsystemen beschrieben wird.

Die Zahl der Verkehrstoten geht seit Jahren zurück, nicht etwa, weil besser gefahren wird, sondern weil modernste Technik und sicherere Fahrzeuge gewaltige Fortschritte ermöglicht haben. Eine Folge dieser Entwicklung ist beispielsweise, dass der Schaden an einem Fahrzeug nicht mehr ohne Weiteres festgestellt werden kann. Eine weitere Folge ist tatsächlich eine Explosion der Ersatzteilpreise, wenn man beispielsweise an die Entwicklung der Scheinwerfertechnik denkt.

Wir alle freuen uns, dass die Zahl der Verkehrstoten dramatisch rückläufig ist und natürlich genießen wir Komfort und Sicherheitsextras in unseren Fahrzeugen. Die Bereitschaft allerdings, die Kosten dieser Entwicklung zu tragen, hält mit dieser Entwicklung nicht Schritt. Natürlich ist es bedauerlich, dass heute die Leasingrate für ein Fahrzeug gelegentlich geringer ist als die Versicherungsprämie, aber auch das ist letztlich eine Folge des technischen Fortschritts.

Es ist Indiz für die Verlogenheit in Teilen der Branche, wenn suggeriert wird, dass die Kostenentwicklung gebremst werden kann. Die Erstellung eines Schadensgutachtens wird zunehmend geprägt von der Notwendigkeit, die Fahrzeugelektronik auszulesen. Und auch aus anwaltlicher Sicht zeigt sich immer mehr, dass die Schadensregulierung aus tatsächlichen und rechtlichen Gründen immer aufwendiger wird. Es stimmt, dass Verrechnungssätze steigen, aber sie steigen auch deshalb, weil die technische Ausstattung und die Kosten für Fort- und Weiterbildung steigen.

Viele Fakten werden in weiten Teilen der Branche nicht zur Kenntnis genommen:

So bietet der TÜV Nord ein angeblich innovatives System an, mit einer Videokamera Schäden durch Prüfingenieure oder möglicherweise durch Mitarbeiter der Werkstatt aufzunehmen, die dann an anderer Stelle kalkuliert werden. Ein Verein, der wie der TÜV seit über 100 Jahren für Sicherheit steht, verabschiedet sich von der höchstpersönlichen Inaugenscheinnahme des streitgegenständlichen Objektes durch das angeblich so innovative System.

Die HUK-COBURG spricht davon, Sachverständigenkosten und Anwaltskosten nicht anders zu behandeln als alle übrigen Schadenspositionen und scheut sich nicht, mit einem Sachverständigennetzwerk zusammenzuarbeiten, das verspricht, alle Schäden für 280 € brutto zu bearbeiten. Der Geschädigte, der nun einen anderen qualifizierten Sachverständigen beauftragt, sieht sich dem Vorwurf ausgesetzt, er habe gegen seine Schadensminderungspflicht verstoßen, weil er den Billig-Sachverständigen nicht beauftragt habe.

Es wird nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die HUK-COBURG sogar den Anwalt empfiehlt, der die Ansprüche des Geschädigten gegen die HUKCOBURG durchsetzt – am Ende zu den Konditionen der HUK-COBURG. Derselbe Versicherer baut nun ein Netzwerk von Servicebetrieben und Kfz-Verkaufsstellen auf, als wolle er beweisen, dass trotz des Hightech-Zeitalters Kosten reduzierbar sind. Tatsächlich verändern sich die Kosten insgesamt nicht und der Betrieb, der für die HUK-COBURG für kleines Geld arbeitet, versucht nun nach Kräften, sich das Geld an anderer Stelle zu holen. Auch dies ist ein Weg, der dauerhaft keinen Erfolg haben kann.

Es fehlt die Moral und es fehlen ernsthafte Überlegungen, der Kostenexplosion entgegenzuwirken. Jeder spart zulasten des anderen – dies ist mit Sicherheit kein Erfolgsmodell. Die ersten Monate des Jahres 2018 lassen nichts Gutes erwarten. Vielleicht führt der Frühling zu konstruktiven Veränderungen – in diesem Sinne sind wir zum Frühlingsbeginn zuversichtlich.

Ihr Elmar Fuchs

Der KFZ-SV Ausgabe 3 / 2018

Editorial

Editorial
....Seite 1 

Liebe Leserin, lieber Leser,

o tempora, o mores!

Kein Tag, an dem nicht das hohe Lied der Digitalisierung, der Elektronik, der E-Mobilität oder das Zeitalter des autonomen Fahrens in Verbindung mit modernsten Fahrerassistenzsystemen beschrieben wird.

Die Zahl der Verkehrstoten geht seit Jahren...

 
mehr... Elmar Fuchs

Meldungen

Bestand an alten Dieseln sank um 700.000 Einheiten
....Seite 3 

Die Zahl der Fahrzeuge mit alternativen Antrieben auf deutschen Straßen nimmt laut Meldung auf Auto-Medienportal. Net deutlich zu. Fahrzeuge mit Elektromotor, Gas- oder Hybridantrieb machen mit fast 800.000 Einheiten 1,7 Prozent des Gesamtbestandes aus, eine Steigerung um 8,5 Prozent. Von diesen...

 
mehr... Red.
Elektromobilität: China bleibt vorne
....Seite 3 

Im vergangenen Jahr wurden laut Auto-Medienportal.Net weltweit zum ersten Mal mehr als eine Million Elektromobile abgesetzt. Insgesamt rollten 1,2 Millionen Elektrofahrzeuge auf die Straßen. Die Hälfte davon wurde in China zugelassen, wo diese Modelle einen Zuwachs von 72 Prozent verzeichneten. Auch...

 
mehr... Red.
Deutsche Hersteller bauen in den USA 804.000 Fahrzeug
....Seite 4 

Nach der Entscheidung des US-Präsidenten, Stahl- und Aluminiumimporte aus Ländern außerhalb des Nafta-Raumes mit hohen Importzöllen zu belegen, sollte Europa mit Entschiedenheit, aber auch mit Besonnenheit handeln, meint Bernhard Mattes, der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA)....

 
mehr... Red.

Technik

Ford Focus 1,0 l EcoBoost 4-türig / Peugeot 5008 PureTech 130
....Seite 5 

 

 
Red.

Sachverständigenwesen

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte
....Seite 7 

Im ersten Artikel zur Foto-Dokumentation ging es um die Belichtung, wie man mit Blende, Zeit und ISO die Helligkeit beeinflusst und welche „Nebenwirkungen“ die drei Faktoren haben. In diesem Teil möchte ich auf einen weiteren Faktor der Kameraausrüstung eingehen – die Brennweite des Objektivs.

Brenn...

 
mehr... Sabine Unterderweide, Fotografenmeisterin, Ettlingen
Werte, Werte, Werte
....Seite 10 

Während das 1. Sachverständigenforum 2017 etwa 100 überwiegend freiberuflich tätige Kfz-Sachverständige mit dem aktuellen Thema der Sachverständigenhonorierung erreichte, zog die Folgeveranstaltung 2018 bereits über 200 Sachverständige in das Vogel Convention Center in Würzburg. Das...

 
mehr... Elmar Fuchs, Rechtsanwalt, Potsdam
Die Ermittlung der Wertminderung unter Berücksichtigung der aktuellen IfS-Richtlinien
....Seite 11 

Was bedeutet Wertminderung?

In der freien Enzyklopädie Wikipedia ist der Begriff „Minderwert“ wie folgt beschrieben: „Der Minderwert ist im Haftpflichtrecht der geringere Wert, den der Markt einer beschädigten Sache (merkantiler Minderwert) nach ihrer Reparatur über den wegen nicht behebbarer Mängel...

 
mehr... Dipl.-Ing. (FH) Michael Wessels, Rheine
Der Kfz-Anwalt
....Seite 15 

Rückblick: Drittes Expertenforum Automotive Recht (EAR ) der Wettbewerbszentrale

Am 20.2.2018 fand in Frankfurt am Main das diesjährige Expertenforum Automotive Recht (EAR) der Wettbewerbszentrale statt. Vertreter von Automobilherstellern, Zulieferunternehmen, Autohäusern, Prüforganisationen waren...

 
mehr... Dr. Andreas Ottofülling, Rechtsanwalt, Geschäftsführung Wettbewerbszentrale, München
Digitalisierung – Ersetzt der Computer bald schon den Kfz-Sachverständigen?
....Seite 16 

Ein Beitrag in der FAZ mit der Überschrift „Der vollautomatische Kfz-Sachverständige“ hat in den letzten Tagen zumindest für Verunsicherung gesorgt.

In dem Artikel wurde der Eindruck erweckt, dass der Kfz-Sachverständige künftig entbehrlich sei, da die Unfallschadenshöhe vollautomatisiert nur anhand...

 
mehr... Elmar Fuchs, Rechtsanwalt, Potsdam
Videobotschaften als Gutachten
....Seite 17 

Der TÜV NORD hat mitgeteilt, dass er eine Kooperation mit dem System Live-Expert, das bereits seit längerer Zeit dafür bekannt ist, Gutachten mithilfe eines Videosystems durch Bildaufnahmen der Meister in der Werkstatt zu fertigen, abgeschlossen hat.

In Gutachten, die nach diesem System gefertigt...

 
mehr... Elmar Fuchs, Rechtsanwalt, Potsdam

Recht

Entscheidung des BVerwG zur Zulässigkeit von Fahrverboten in Innenstädten
....Seite 18 

Unter den Az. 7 C 26.16 und 7 C 30.17 hat das BVerwG bekanntlich am 27.2.2018 entschieden, dass unter bestimmten Voraussetzungen Kommunen berechtigt sind, Fahrverbote für bestimmte Fahrzeuge auszusprechen. Je nach Standpunkt wird die Entscheidung als Sieg des Umweltschutzes begrüßt oder als Irrsinn...

 
mehr... Elmar Fuchs, Rechtsanwalt, Potsdam
Expertenmeinung Das JVEG wird novelliert: Wie weit sind die Vorbereitungen?
....Seite 20 

Im Gespräch: Rechtsanwalt Dr. Peter Bleutge, Wachtberg

 
Rechtsanwalt Dr. Peter Bleutge, Wachtberg
Der BGH zur Abtretung von Schadensersatzansprüchen
....Seite 22 

Urteil bzgl. der Vergütung an den Kfz-Sachverständigen im Kontext mit dem Rechtsdienstleistungsgesetz und insbesondere der Wirksamkeit einer sog. „Weiterabtretung“ an ein Inkassounternehmen (Urteil vom 24.10.2017 – VI ZR 504/16)

In der Praxis ist es üblich, dass der Kfz- Sachverständige sich bzgl....

 
mehr... Ass. jur. Dipl.-Jur. Hubertus W. Garchow, Düsseldorf
Ablehnung des Gerichtssachverständigen wegen Besorgnis der Befangenheit
....Seite 26 

Artikelserie zur Rechtsprechung aus den Jahren 2013–2015 (Fortsetzung Teil 5)

Die nachfolgende Beitragsreihe enthält einen umfassenden Überblick über die in den Jahren 2013–2015 ergangene Rechtsprechung zur Ablehnung des Gerichtssachverständigen wegen Besorgnis der Befangenheit. Dabei folgt die...

 
mehr... Dr. Felix Lehmann, Vorsitzender Richter am LG Kiel

Rechtsprechung

Rechtsprechungsreport
....Seite 29 

Ausschluss des Gerichtssachverständigen nur durch rechtzeitigen Befangenheitsantrag

OLG Frankfurt, Beschluss vom 14.12.2017 – 8 W 53/17

1. Einen Ausschluss des Sachverständigen kraft Gesetzes kennt die ZPO nicht. Ein in Bezug auf den Sachverständigen vorliegender Ausschließungsgrund muss daher durch...

 
mehr... Ausgewählt von Dr. Felix Lehmann, Vorsitzender Richter am LG Kiel

Fachliteratur

Buchtipps und Rezension
....Seite 34 

Institut für Sachverständigenwesen e.V. (Hrsg.)

Kfz-Schäden und -bewertung – Leitsätze für Gutachten und andere Sachverständigenleistungen

Institut für Sachverständigenwesen e.V.; 4. Auflage 2018, 88 Seiten, ISBN 978-3-928 528-09-2; 26,– €

Rezension

Saenger/Ullrich/Siebert (Hrsg.)...

 
mehr... Red. + Dr. Felix Lehmann, Vorsitzender Richter am Landgericht Kiel

Veranstaltungen

Veranstaltungen
....Seite 35 

 

 
Red.

Videobotschaften als Gutachten

 

Der TÜV NORD hat mitgeteilt, dass er eine Kooperation mit dem System Live-Expert, das bereits seit längerer Zeit dafür bekannt ist, Gutachten mithilfe eines Videosystems durch Bildaufnahmen der Meister in der Werkstatt zu fertigen, abgeschlossen hat.

In Gutachten, die nach diesem System gefertigt werden, wird explizit wie folgt ausgeführt:

„Besichtigungsbedingungen und Hilfsmittel:

Das Fahrzeug wurde bei der Erstbesichtigung im frei zugänglichen und unzerlegten Zustand besichtigt. Zur exakten Schadensfeststellung wurde nach Demontage des Heckstoßfängers das Fahrzeug auf einer Hebebühne nachbesichtigt.

Die Besichtigung erfolgte mithilfe des ‚Live-Expert-Systems‘, bei dem der Sachverständige zur Besichtigung zusammen mit dem vor Ort befindlichen Assistenten eine patentierte Live-Video-Audio-Übertragungstechnologie nutzt mit der amtlichen Patentbezeichnung‚ Verfahren und Vorrichtung zur Begutachtung von Objekten‘.

Besonderes Merkmal dieser Übertragungstechnologie ist, dass der Sachverständige in Echtzeit den Assistenten steuert und der Sachverständige zur gleichen Zeit während der Live-Übertragung die Fotos auslöst bzw. erstellt.“

Ergänzend wird in einer Presseerklärung ausgeführt:

„TÜV NORD Mobilität hat die live-expert GmbH & Co. KG mit Sitz im saarländischen Saarwellingen in den Konzern integriert. live-expert hat eine Video- und Kommunikationstechnologie entwickelt und zur Serienreife gebracht, mit der Gutachter mittels eines Live-Video-Streams Schäden und Zustände an Fahrzeugen besichtigen und unmittelbar dazu Gutachten erstellen können. Diese Besichtigung erfolgt in Zusammenarbeit mit einem weiteren Fachmann vor Ort, der per Smartphone oder Tablet den Live-Stream an den Gutachter in der Zentrale überträgt.

So werden durch die Unabhängigkeit und Neutralität des TÜV-Ingenieurs vor Ort und die Fachkompetenz des Schadensgutachters Begutachtungen möglich, die sich durch Qualität auszeichnen und den Beteiligten innerhalb kürzester Zeit fundierte Entscheidungsgrundlagen liefern. Schließlich sind die TÜV NORD-Ingenieure in über 10.000 Autohäusern und Werkstätten aktiv und immer schnell vor Ort, wenn eine Begutachtung ansteht. Vergingen bisher rund zwei Tage für die Erstellung eines entsprechenden Gutachtens, kann in Zukunft die Schadensabwicklung schon nach einer Stunde weiterverfolgt werden.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in Ausgabe 3/2018 auf Seite: 17

20.06.2018

Virtuelle Fahrschule: Continental nutzt KI, um Fahrzeugsystemen menschliche Stärken zu geben

Eine Grundvoraussetzung für hochentwickelte Fahrerassistenzfunktionen und automatisiertes Fahren ist laut Pressemeldung von Continental ein detailliertes Verständnis der kompletten Verkehrssituation und dessen präzise Bewertung....

20.06.2018

Die bewegte Zukunft gestalten

Bei der Realisierung einer effektiven und intelligenten Mobilität in Deutschland spielen laut Pressemeldung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) datenbasierte Ideen und innovative Lösungen eine entscheidende Rolle. Am 18....

14.06.2018

Motorräder fahren weiter im Plus

Im Mai sind in Deutschland 19.388 Motorräder neu zugelassen worden. Das sind 11,1 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Damit gab es mit einer Ausnahme (März) bislang jeden Monat einen Zuwachs. Im bisherigen...

5. Internationale Fachkonferenz: Emissionsreduktion und Emissionssensoren

Termin:  11.07.18 bis 12.07.18
Veranstaltungsort:  Stuttgart
Veranstalter:  Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH

Reisemobile Kompaktseminar

Termin:  16.08.18 bis 17.08.18
Veranstaltungsort:  Kottenheim
Veranstalter:  AWG mbH

Grundlagen Fahrrad- und E-Bike

Termin:  17.08.18
Veranstaltungsort:  Parsdorf bei München
Veranstalter:  AWG mbH
14.05.2018

Rückblick: Drittes Expertenforum Automotive Recht (EAR) der Wettbewerbszentrale

In Frankfurt am Main fand am 20.2.2018 das diesjährige Expertenforum Automotive Recht (EAR) der Wettbewerbszentrale statt. Im vorletzten Jahr hatten sich die Vertreter von Automobilherstellern und Zulieferunternehmen, Autohäusern...

Von: Dr. Andreas Ottofülling, Rechtsanwalt, Geschäftsführung Wettbewerbszentrale, München
19.03.2018

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte

Wie aussagekräftige Beweisfotos entstehen - Teil 1: Belichtung

Von: Sabine Unterderweide, Fotografenmeisterin, Ettlingen
11.10.2017

Fahrzeugbewertung: Wiederaufbau eines Mazda MX-5

Wir erhielten von Herrn S. den Auftrag, das unter Fahrzeugdaten näher beschriebene Fahrzeug zu bewerten. Zu ermitteln war der Wiederaufbauwert dieses Fahrzeuges, bezogen auf das Besichtigungsdatum. Die Besichtigung des...

Von: Dipl.-Ing. Marc Trömner, Ingenieurbüro Gelbe + Kollegen GbR, Wiesbaden
14.08.2017

Motorschaden am BMW

Technisches Gutachten soll die Ursache klären

Von: Ludwig Bründl, Sachverständigen-Büro für Fahrzeugtechnik, Mühldorf a. Inn

Ein-/Ausblenden

Interesse an einem Abonnement?

Hier finden Sie alle Informationen zu

  • einem Jahres-abonnement mit Prämie

  • einem Kennenlern-Abonnement

    sowie

  • der Zusendung eines kostenlosen Probeheftes

Ihr Ansprechpartner

Ein-/Ausblenden

Waldemar Buczek

Tel.: (0221) 97668-333
Fax: (0221) 97668-344