20.03.2018

FDP will Flexibilisierungen bei der Arbeitszeit

Die FDP-Bundestagsfraktion hat einen Gesetzentwurf zur Änderung des Arbeitszeitgesetzes eingebracht.

Die Digitalisierung führt durch die zunehmende Möglichkeit des zeit- und ortsunabhängigen Arbeitens zu einer sich erheblich individualisierenden Arbeitszeitkultur aufseiten der Beschäftigten, so die Auffassung der Freien Demokraten. Die auf Arbeitgeber- wie auf Arbeitnehmerseite steigenden Ansprüche nach einer passgenauen Gestaltung der Arbeitszeit will die FDP durch eine Flexibilisierung des Arbeitszeitgesetzes erfüllen. Die Tarifpartner sollen von den gesetzlichen Vorgaben zur Arbeitszeit in stärkerem Maße abweichen können. Alle bereits bestehenden Möglichkeiten der Abweichung sollen erhalten und um weitere ergänzt werden. Dies schaffe in europarechtskonformer Art und Weise neuen Spielraum zur Gestaltung der Arbeitszeit für Beschäftigte und Arbeitgeber. Durch den Wegfall der einschränkenden Klausel zur Art der Arbeit werde die Tarifautonomie gestärkt und größere Rechtsklarheit erzielt.

Weiterführende Hinweise:


BT-Drs. 19/1174