21.11.2017

Besteuerung von Internetunternehmen

Die Europäische Kommission hat mehrere Vorschläge zur kurzfristigen einheitlichen Besteuerung von Internetunternehmen vorgelegt.

Die Europäische Kommission will mit den Vorschlägen eine Diskussion über die aus ihrer Sicht notwendige einheitliche Besteuerung von Internetunternehmen anstoßen. Bislang haben vor allem Unternehmen der digitalen Wirtschaft die Möglichkeit, durch Verrechnungsmodelle Gewinne auf Tochterunternehmen in Niedrigsteuerländer zu verschieben.

 

Eine Option, die die Europäische Kommission zur Diskussion gestellt hat, ist, eine Ausgleichssteuer auf den Umsatz einzuführen. Als weitere Möglichkeiten werden eine EU-weite Gebühr auf Werbeanzeigen und eine Quellensteuer auf Internet-Transaktionen genannt.

 

Weiterführende Hinweise:

Pressemitteilung