Praxisseminar: "Verpacken und Versenden von Gefahrgut und Gefahrstoff" am 29.10.2019 in Köln

Wer hat welche Pflichten an der Schnittstelle Gefahrgut/Gefahrstoff?

Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Rechtsbereiche Gefahrgut und Gefahrstoff bereiten in der Praxis immer wieder Probleme. Diese scheinbare Harmonisierung betrifft besonders das Verpacken und Versenden gefährlicher Güter und Stoffe.

Doch bevor überhaupt korrekt verpackt und versendet werden kann, stellt sich die Frage: Wer hat welche Pflichten im Unternehmen? Weiß Ihre Einkaufsabteilung, dass sie von Gefahrgutvorschriften betroffen sein kann? Kennen Ihre Disponenten ihre Rolle in der Transportkette? Was ist der Unterschied zwischen Befüller und Verpacker?

Das Praxisseminar "Verpacken und Versenden von Gefahrgut und Gefahrstoff" erläutert Ihnen anhand der Supply-Chain-Prozesse anschaulich, wer eigentlich was im Unternehmen macht und welche Pflichten sich daraus ergeben.

Im Anschluss beschäftigen wir uns mit der Schnittstelle Gefahrgut/Gefahrstoff:

  • Was muss bei der Verpackung und Kennzeichnung von gefährlichen Produkten beachtet werden?
  • Welche Verordnung hat wann Priorität?
  • Woher bekomme ich die notwendigen Informationen?


So wird deutlich, wie die verschiedenen Rechtsbereiche zusammenhängen und wo es Unterschiede gibt. Das Gelernte können Sie an praxisnahen Stationen umsetzen und vertiefen. In den Workshops gehen wir auch auf das Thema "Versand von Lithiumbatterien" ein, der für viele Unternehmen eine Herausforderung darstellt. Außerdem zeigen wir Ihnen, wohin die Reise von Gefahrgut/Gefahrstoff in Zukunft gehen könnte.

Als Teilnehmer haben Sie natürlich jederzeit die Möglichkeit, mit eigenen Problemstellungen und Fragen an die Referenten heranzutreten. 

  • Wer hat welche Rolle im Unternehmen? Wer hat welche Pflichten?
  • Gefahrgut - Gefahrstoff: Woher kommen die Unterschiede?
  • Verpackungen richtig auswählen, UN-Codierung lesen und Verpackungsvorschriften beachten
  • Wie kennzeichnet man richtig nach Gefahrgutrecht und nach GHS/CLP?
  • Wie kann ich Vorschriftenänderungen nachverfolgen?

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung erhalten Sie:

In den Workshops zum Ausprobieren und Mitmachen werden anschaulich und unterhaltsam die Fragen zu Pflichten im Unternehmen, der Kennzeichnung und richtigen Verpackung geklärt. Vom Sicherheitsdatenblatt über die Auswahl der richtigen Verpackung bis zur Wahl der erforderlichen Label setzen Sie Theorie in die Praxis um und bekommen praktische Hilfsmittel für Ihre tägliche Arbeit an die Hand.

  1. Der Weg zum fertig verpackten und gekennzeichneten Versandstück
  2. Vom Sicherheitsdatenblatt zum Etikett: Informationen richtig nutzen und verstehen
  3. Lithiumbatterien identifizieren, klassifizieren und versenden.
Sabine Schultes

Sabine Schultes
Gefahrgut-Redakteurin des Bundesanzeigers

  • Pers. zert. Sachverständige DIN EN ISO/IEC 17024 für Safety&Risk Assessments/Transport gefährlicher Güter
  • Lehrbeauftragte für Sicherheitsmanagement an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW Saar)
  • Globale Expertin für Transport- und Lagersicherheit eines internationalen Life-Science Konzerns
  • Referentin und Autorin von Fachartikeln und -büchern.

 

 

Birgit Jansen

Birgit Jansen
Selbstständige Gefahrgutbeauftragte, GGSB.eu, Mönchengladbach

  • Abschluss als Diplom-Volkswirtin 1992
  • bis 2014 Beauftragte für Qualitäts- und Umweltmanagement, Gefahrgut und Ladungssicherung bei der L.W Cretschmar GmbH&CO.KG (Betreuung aller deutschen Standorte nach verschiedenen Managementsystemen-unter anderem SQAS Assessments und IFS Logistics-Audits
  • ab 1998 Gefahrgutbeauftragte für alle Niederlassungen in Deutschland
  • seit 2015 Inhaberin der Firma GGSB.eu für Dienstleistungen rund um das Thema Gefahrgut und Referentin bei diversen Fachtagungen und Symposien

 

Sylvia Gadomski
Sylvia Gadomski

Sylvia Gadomski
LBA-zertifizierte Ausbilderin für Luftsicherheit und Gefahrgut für alle Personalkategorien

  • Gefahrgutbeauftragte für die Verkehrsträger Straße, Schiene, See und Binnenschifffahrt
  • Dozentin, Beraterin und Bereichsleitung Gefahrgut der RESQmed GmbH & Co KG
  • Referentin und Autorin von Fachartikeln

Das Praxisseminar findet von 9:00 bis 17:00 in Köln/Nähe Ebertplatz statt:

Das Büro Abels & Partner GmbH

Theodor-Heuss-Ring 23
50668 Köln

https://www.koeln-buero.de/index.php/kontakt

Das Seminar richtet sich an alle Beteiligten der Beförderungskette gefährlicher Güter. Dafür sind Grundkenntnisse von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich.

Es spricht insbesondere Teilnehmer an, deren tägliche Arbeit beide Rechtsbereiche berührt. Daher ist der Workshop sowohl für Mitarbeiter aus der operativen Logistik wertvoll als auch für Vorgesetzte, die Prozesse steuern und verantworten.

Anmeldung zum Praxisseminar "Verpacken & Versenden von Gefahrgut und Gefahrstoff"

Der Seminarpreis beträgt für Frühbucher bis 3 Wochen vor Seminarbeginn 490,00 EUR, der reguläre Preis beträgt  550,00 EUR pro Person (Preise jeweils exkl. MwSt.).

Hiermit melde ich zum Praxisseminar »Schnittstelle Gefahrgut/Gefahrstoff« folgende Person/Personen an:

Bei gleichzeitiger Anmeldung von mehreren Teilnehmern eines Unternehmens erhalten alle Teilnehmer 10% Rabatt auf den Seminarpreis.

Das nächste Praxisseminar findet am 29. Oktober 2019 statt.


Ich habe die AGB und die Informationen zum Widerrufsrecht zur Kenntnis genommen.

Ihre Daten sind bei uns in sicheren Händen!
Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 


Mit * markierte Eingabefelder sind Pflichtangaben.

Ein-/Ausblenden

Ein-/Ausblenden
VERLAGSKONTAKT

Sie haben Fragen? Ich berate Sie gerne.

Hans Stender

T: + 49 (0)221 - 97668-343
F: + 49 (0)221 - 97668-288

Ein-/Ausblenden
VERANSTALTUNGSORT

Das Büro Abels & Partner GmbH

- Nähe Ebertplatz -
Theodor-Heuss-Ring 23
D-50668 Köln 

Anfahrt

Ein-/Ausblenden
STORNIERUNG

Eine Stornierung ist kostenfrei bis 30 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.