ThemenübersichtMenü
Familie Betreuung Soziales

Willkommen in unserem Download-Bereich!

Hier finden Sie die in der Print-Ausgabe der BtPrax erwähnten Downloads und weitere interessante Dokumente, die wir für Sie gesammelt haben.

Sie können alle Dokumente auf Ihren Rechner herunterladen. Zum Herunterladen von PDF-Dokumenten muss auf Ihrem Rechner der Adobe Acrobat Reader installiert sein. Sollten Sie nicht über den Adobe Acrobat Reader verfügen, können sie die aktuelle Version hier online downloaden.

Die Dokumente sind thematisch geordnet. Zur Volltextsuche empfehlen wir Ihnen unsere Stichwortsuche oben rechts.

ENDLICH: DIE BETREUERVERGÜTUNG WIRD ERHÖHT!

Ein-/Ausblenden
© Schmitz-Justen/Venator

Nun ist es amtlich: Das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung vom 22.6.2019 ist am 27.6.2019, im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 23 auf Seite 866 bekannt gemacht worden.

Die Vergütungsrefom 2019 tritt damit am 27. Juli 2019 in Kraft.

Hier geht es zur Lesefassung des heutigen Bundesgesetzblattes.

Weitere Informationen zum und Dokumente des Gesetzgebungsverfahrens finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV).

Die neuen Vergütungssätze betreffen alle Abrechnungsmonate, die am 27.7.2019 oder später beginnen. Hierbei ist für die Praxis der Berufsbetreuung zu beachten, dass mit dem Inkrafttreten des Gesetzes kein Rumpfquartal (altes/neues Recht) zu bilden ist. Die Quartalsabrechnung (§ 9 VBVG) läuft somit weiter. Das Quartal, das in dem Monat des Inkrafttretens des Gesetzes fällt, wird in Monatsabschnitte (Abrechnungsmonate) unterteilt. Nur die Abrechnungsmonate, die komplett nach 27.7.2019 liegen, sind nach neuem Recht abzurechnen. Alle vorherigen Monate werden nach altem Recht abgerechnet.

Hierzu ein Beispiel:
Eine Betreuung wurde am 15. Juni 2019 eingerichtet und die Neuregelung tritt am 27. Juli 2019 in Kraft.
Das Inkrafttreten der Reform fällt in das Abrechnungsquartal 16. Juni bis zum 15. September 2019 und dort in den zweiten Abrechnungsmonat (16. Juli bis 15. August). Der erste Abrechnungsmonat, der komplett nach dem Inkrafttreten des Gesetzes liegt, ist damit der August. Für die ersten beiden Monate muss der Betreuer also seine Vergütung noch nach altem Recht berechnen. Erst für den dritten Monat besteht ein Vergütungsanspruch nach den neuen Regelungen, er kann also die höhere Vergütung auf Grundlage der für ihn einschlägigen Vergütungstabelle (zzgl. eventueller gesonderter Pauschalen gem. § 5a VBVG n.F.) verlangen.

Hinweis: Eine kleine Unsicherheit gibt es durch die Formulierung in § 12 VBVG, nämlich im Hinblick auf die Frage der Anwendung auf die Zeitvergütung, also für Vormünder, Pfleger (auch Verfahrenspfleger), Sterilisations- und Ergänzungsbetreuer und Notgeschäftsführungen nach dem Betreuungsende. Hier kann die Auffassung vertreten werden, dass diese Tätigkeiten tagesgenau ab dem 27.7. mit den neuen Stundensätzen des § 3 VBVG (also 39,00 € in der Stufe 3) abzurechnen sind, weil es bei der Zeitvergütung keine Abrechnungsmonate gibt. Der Gesetzestext lässt sich aber auch anders interpretieren. Zur Klärung dieser Frage wird u.U. noch in nächster Zeit klärende Rechtsprechung nötig werden.

Weitere Informationen zur Betreuervergütung 2019 sowie die neuen Vergütungstabellen finden Sie auf den Seiten des Bt-Prax Online-Lexikons Betreuungsrecht.

Tabellen zur Betreuervergütung

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Pauschalen in übersichtlichen Tabellen zur Verfügung. Dargestellt sind auch die alten Pauscheln sowie die jeweiligen Erhöhungen in € und in %. Diese sind nicht Gegenstand der amtlichen Verkündung (Urheber: Horst Deinert):

Tabelle A (Mindestsätze, ehemals 27,– €)
PDF-Download

Tabelle B (Ausbildung, ehemals 33,50 €)
PDF-Download

Tabelle C (Hochschulabschluss, ehemals 44,– €)
PDF-Download

Synopse zur Betreuervergütung 2019

Außerdem stellen wir Ihnen hier eine Synopse zur Betreurvergütung 2019 zur Verfügung (Urheber: Horst Deinert)

Synopse VBVG
PDF-Download

TEILNAHME AN DER EUROPAWAHL AUF ANTRAG

Ein-/Ausblenden

Nach der Entscheidung des BVerfG vom 29. Januar 2019 (siehe dazu Informationen im folgenden Kasten) dürfen Menschen, die unter Betreuung in allen Aufgabenkreisen bzw. Angelegenheiten stehen, nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen werden. Gleiches gilt für wegen Schuldunfähigkeit in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebrachte Straftäter.

Wie das Bundesverfassungsgericht am 15.4.2019 (Aktenzeichen 2 BvQ 22/19) auf einen Eilantrag aus den Reihen der Bundestagsfraktionen von Grünen, Linken und FDP in Karlsruhe entschied, sind die betroffenen Personen zur Europawahl zuzulassen. Teilnehmen können Betroffene damit nur auf Antrag. Dieser muss spätestens am 5.5.2019 (3 Wochen vor der Wahl) beim jeweiligen kommunalen Wahlamt gestellt worden sein. Zur Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts 29/23019 vom 15. April 2019.

Einen amtlichen Vordruck für den Antrag gibt es bisher nicht – wir stellen hier einen formulierten Antragsvorschlag zur Verfügung (Bearbeitung: Horst Deinert). Der Antrag enthält auch die Bitte, Briefwahlunterlagen an den betreuten Menschen (wohlweislich nicht an den/die Betreuer/in) zu senden sowie eine Klarstellung für etwaige gleichzeitige Kommunalwahlen (die an diesem Tag in 10 Bundesländern stattfinden).

Antrag auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis für die Wahl zum Europäischen Parlament am 26.5.2019

Download (word-Dokument)

Download (ausfüllbares PDF-Dokument)

Hinweis: Nach Auffassung des Bundeswahlleiters ist der Antrag von der betroffenen Person selbst zu stellen. Vor diesem Hintergrund empfehlen wir, den Antrag auch von der betroffenen Person unterzeichnen zu lassen.

Soweit es sich bei dem betroffenen Menschen um einen nicht deutschen EU-Unionsbürger handelt, ist  zusätzlich ein Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis zur Europawahl 2019 zu stellen. Dieser Antrag ist auf den Seiten des Bundeswahlleiters abzurufen.

Weitere Informationen sowie ein Formular stellt die Bundesvereinigung Lebenshilfe zur Verfügung. mehr

ZUM WAHLRECHTSAUSCCHLUSS – DIE ENTSCHEIDUNG DES BUNDESVERFASSUNGSGERICHTS!

Ein-/Ausblenden

Wahlrechtsausschlüsse für Betreute in allen Angelegenheiten und wegen Schuldunfähigkeit untergebrachte Straftäter verfassungswidrig

Dies hat der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts mit Beschlussvom 29.1.2019 (Aktenzeichen 2 BvC 62/14) im Verfahren einer Wahlprüfungsbeschwerde von acht Beschwerdeführern entschieden und festgestellt. Ein Ausschluss vom aktiven Wahlrecht kann zwar verfassungsrechtlich gerechtfertigt sein, wenn bei einer bestimmten Personengruppe davon auszugehen ist, dass die Möglichkeit zur Teilnahme am Kommunikationsprozess zwischen Volk und Staatsorganen nicht in hinreichendem Maße besteht. § 13 Nr. 2 BWahlG genügt aber den Anforderungen an gesetzliche Typisierungen nicht, weil der Kreis der von der Regelung Betroffenen ohne hinreichenden sachlichen Grund in gleichheitswidriger Weise bestimmt wird.

Wir stellen Ihnen hier den kompletten Text des Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts vom 29.1.2019 (Aktenzeichen 2 BvC 62/14) zur Verfügung.
PDF-Download

Hier finden Sie die Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts vom 21.2.2019

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf einen Beitrag von Prof. Dr. Dagmar Brosey in der Ausgabe der BtPrax. Nr. 2/2019 "Ich will wählen! Plädoyer für die sofortige Abschaffung der Wahlrechtsausschlüsse für Menschen mit Behinderungen und die Abschaffung der Betreuung in allen Angelegenheiten". Den dort abgedrucken Musterantrag auf Einschränkung der Betreuung stellen wir Ihnen hier zur Verfügung:

Musterantrag auf Einschränkung der Betreuung
PDF-Download

Besondere Downloads und Downloadbereiche

BtPrax 2017 S. 189 ff.: Ergänzungen in Leichter Sprache zum de Beitrag von Jana Offergeld “Ich kenne meine Rechte! Erste Erfahrungen aus einer Schulungsreihe zum Betreuungsrecht für Menschen mit Lernschwierigkeiten!
PDF-Download

BtPrax 2017 S. 12 ff.: Englische Originalversion des Beitrags: “Legal protection of adults – an international comparison” by Adrian D Ward MBE LL.B, Consultant to TC Young LLP, Glasgow and Edinburgh, Scotland
PDF-Download

Sonderausgabe der BtPrax 2012 (Interdisziplinäre Arbeitsgruppe zum Betreuungsrecht – Abschlussbericht: Anlagen 6 bis 16) mehr

Sonderausgabe der BtPrax 2011 (ISG-Studie: Augabenmonitoring und Expertisen zum Betreuungsrecht) mehr

Übersicht zu allgemeinen Downloads

Betreuung und Unterbringung Allgemein
Statistik/Betreuungszahlen 
Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung 
Patientenautonomie 
Kultursensible Betreuung 
Betreuungsvereine 
Sonstiges

Haben Sie Anregungen für weitere interessante Downlads? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf. 

Betreuung und Unterbringung Allgemein

Gesetzgebung/Recht

Höchstrichterliche Entscheidungen mit betreuungsrechtlichem Charakter (Zusammenstellung von Horst Deinert)
PDF-Download

Neufassung der Orientierungshilfen zur Umsetzung des Betreuungsrechts (BAGüS, November 2010)
PDF-Download

FamFG – Gegenüberstellung altes/neues Recht
PDF-Download

3. BtÄndG (Gesetz zur Patientenverfügung) mit Einzelbegründung (Zusammenstellung: Horst Deinert, 2009)
PDF-Download

Evaluation des 2. Betreuungsänderungsgesetzes (ISG, September 2006)
PDF-Download

UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen (BGBl. 2008 II S. 1419, 1420)
PDF-Download

Inhalte der UN-Konvention in einfacher Sprache
PDF-Download

Sonstiges

Betreuungsvereinbarung – Eine Handreichung zur unterstützten Entscheidungsfindung
PDF-Download

Handreichung Beschwerdemanagment
PDF-Download

Selbsttest für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer
PDF-Download

Checkliste Unterbringungsgutachten (Projekt: "Vorgehensweise bei zivilrechtlichen Unterbringungen", 2009)
PDF-Download

Dokumentation der Aktivitäten der Rechtlichen Betreuer (Projekt: "Vorgehensweise bei zivilrechtlichen Unterbringungen", 2009)
PDF-Download

Dokumentation der Aktivitäten des Gerichts (Projekt: "Vorgehensweise bei zivilrechtlichen Unterbringungen", 2009)
PDF-Download

Ablaufhilfe für freiheitsentziehende Maßnahmen in Einrichtungen (LAG Betreuungsvereine Sachsen-Anhalt)
PDF-Download

Statistik/Betreuungszahlen

Gesamtübersicht: Verfahren nach dem Betreuungsgesetz 1992 – 2016 (Bundesamt für Justiz)
Link

Statistik des Zentralen Vorsorgeregisters 2009 – 2017 (Bundesnotarkammer/ZVR)
Link

Betreuungszahlen 2016

  • Kurzfassung (Horst Deinert, BtPrax 01/2018, S. 14 ff.) PDF-Download

Betreuungszahlen 2015

  • Grafische Gersamtdarstellung (Auswertung und Aufbereitung: Horst Deinert) PDF-Download
  • Kurzfasung (Horst Deinert; BtPrax 06/2016, S. 218) PDF-Download

Betreuungszahlen 2013/2014 (Auswertung und Aufbereitung: Horst Deinert)

Betreuungszahlen 2012–2013 (Auswertung und Aufbereitung: Horst Deinert)
PDF-Download

Betreuungszahlen 2012 (Horst Deinert, BtPrax 2013, S. 242 ff.)
PDF-Download

Betreuungszahlen 2011 (Auswertung und Aufbereitung: Horst Deinert)
PDF-Download

Betreuungszahlen 2010 (Auswertung und Aufbereitung: Horst Deinert)
PDF-Download

Betreuungszahlen 2009 (Auswertung und Aufbereitung: Horst Deinert)
PDF-Download

Betreuungszahlen 2008 (Auswertung und Aufbereitung: Horst Deinert)
PDF-Download

Betreuungszahlen 2006 – 2007 (Auswertung und Aufbereitung: Horst Deinert)
PDF-Download

Betreuungszahlen 2005 (Auswertung und Aufbereitung: Horst Deinert)
PDF-Download

Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Kostenlose Informationen Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Internetportal des Landes NRW mit Informationen und Downloads zu Betreuung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung
Link

Weitere Informationen

Kostenlose Formulare zu Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Weitere Informationen

Sonstige Dokumente zu Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Formular P – Antrag auf Eintragung einer Vorsorgevollmacht in das zentrale Vorsorgeregister (Bundesnotarkammer)
PDF-Download

Formular PZ – Antrag auf Eintragung weiterer Bevollmächtigter bei einer Vorsorgevollmacht (Bundesnotarkammer)
PDF-Download

Empfehlungen der Bundesärztekammer und der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer zum Umgang mit Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung in der ärztlichen Praxis (Mai 2010)
PDF-Download

Checkliste zur Beratung über Vorsorgevollmachten/Betreuungs- und Patientenverfügungen in Betreuungsvereinen (Merseburger Beratungsdokumentation)
PDF-Download

Broschüre: Christliche Patientenvorsorge (EKD, DBK, ACK 2011)
PDF-Download

Patientenautonomie

Kostenlose Informationen und Formulare zur Patientenverfügung

Broschüre zur Patientenverfügung (BMJV)
Link

Textbausteine für eine schriftliche Patientenverfügung (BMJV)
Link (PDF-Download)

AKTUELLER HINWEIS

Mit Beschluss vom 6. Juli 2016 (Aktenzeichen XII ZB 61/16) hat der Bundesgerichtshof (BGH) die Anforderungen an eine Pateintenverfügung im Zusammenhang mit dem Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen konkretisiert. Den Volltext der Entscheidung finden Sie hier. Hier finden Sie die Pressemitteilung des BVerfG.

Sonstige Informationen zum Thema Patientenautonomie/Patientenverfügung

3. BtÄndG (Gesetz zur Patientenverfügung) mit Einzelbegründung (Zusammenstellung: Horst Deinert, 2009)
PDF-Download

Grundsätze der Bundesärztekammer zur ärztlichen Sterbebegleitung (Februar 2011)
PDF-Download

Bericht der "Arbeitsgruppe Patientenautonomie am Lebensende" vom 10. Juni 2004
PDF-Download

Stellungnahme zur Patientenverfügung (Nationaler Ethikrat, 2005)
PDF-Download

Kultursensible Betreuung

Deutsch/Türkisch

Die folgenden Formulare und Muster können Sie auf den Seiten des Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz als PDF-Dokumente kostenfrei herunterladen (zweisprachige Fassungen):

  • Muster einer Vorsorgevollmacht, Deutsch/Türkisch
  • Muster einer Betreuungsverfügung, Deutsch/Türkisch
  • Formular P – Antrag auf Eintragung einer Vorsorgevollmacht in das zentrale
  • Vorsorgeregister, Deutsch/Türkisch
  • Formular PZ – Antrag auf Eintragung weiterer Bevollmächtigter bei einer
  • Vorsorgevollmacht, Deutsch/Türkisch

Link

Deutsch/Russisch

Die folgenden Muster und Dokumente können Sie auf den Seiten des Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz als PDF-Dokumente kostenfrei herunterladen (zweisprachige Fassungen):

  • Muster einer Vorsorgevollmacht, Deutsch/Russisch
  • Muster einer Betreuungsverfügung, Deutsch/Russisch
  • Formular P – Antrag auf Eintragung einer Vorsorgevollmacht in das zentrale Vorsorgeregister, Deutsch/Russisch
  • Formular PZ – Antrag auf Eintragung weiterer Bevollmächtigter bei einer Vorsorgevollmacht, Deutsch/Russisch

Link

Ihr Partner für die besonderen Anforderungen der rechtlichen Betreuung von Migrantinnen und Migranten

Betreuungsvereine

Auftrag und Rolle im Betreuungswesen (Bundeskonferenz der Betreuungsvereine, Oktober 2010)
PDF-Download

Qualitätsleitlinien Rechtliche Betreuung (Deutscher Caritasverband, August 2009)
PDF-Download

Erklärung über berufsmäßig geführte Betreuungen (Betreuungsstelle Wesel)
PDF-Download

Qualitätsleitfaden für Betreuungsvereine (Interessengemeinschaft Berliner Betreuungsvereine, 2001)
PDF-Download


Sonstiges

Die Rechte psychisch kranker Menschen und ihre Durchsetzung (Vortrag von Margret Osterfeld)
PDF-Download

Beispielgutachten zu den medizinischen Voraussetzungen freiheitsentziehender Maßnahmen (Dr. von Winterfeldt)
PDF-Download

Alzheimer - was nun? Informationen für Alzheimer-Patienten und deren Angehörige in deutscher und türkischer Sprache (AWO Hamburg)
PDF-Download

Memorandum zur Anwendung von Antipsychotika (Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V., DGSP, 2009)
PDF-Download

Leben und Wohnen für alle Lebensalter – Ratgeber (Bundesjustizministerium, 2009)
PDF-Download

Modell der kollegialen Supervision (M. Witt-Niermann, Berufsbetreuerin)
PDF-Download

JETZT BTPRAX-ABONNENT WERDEN!

Ein-/Ausblenden
BtPrax

Sichern Sie sich unseren 50-€-Shoppingbon für ein Jahresabonnement oder fordern Sie unverbindlich ein Probeheft an!

FACHBÜCHER FÜR DIE BETREUUNGSPRAXIS

Ein-/Ausblenden

Hier finden Sie Informationen zu unseren bewähren Fachbüchern. mehr

Fachinformationen für Betreuungspraktiker

DAS MUSS IN DER BETREUUNGSPRAXIS!

Ein-/Ausblenden

Vergütung des Betreuers

Das Standardwerk von Deinert/Lütgens mehr

SIE WOLLEN MEHR?

Ein-/Ausblenden
Betreuungsrecht, Datenbank

DIE ONLINE-DATENBANK

Für BtPrax-Abonnenten zu attraktiven Sonderkonditionen! mehr

UNSER BUCH-TIPP!

Ein-/Ausblenden

Genehmigungen bei Betreuung und Vormundschaft

Ihr Begleiter durch den "Dschungel" der Genehmigungen. mehr

NEWSLETTER

Ein-/Ausblenden
Hier bestellen Sie den BtPrax-Newsletter

Immer aktuell informiert
Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter "BtPrax" an

Anmeldung

Wir helfen Ihnen gerne!

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Kontaktaufnahme

THEMENKATALOG

Ein-/Ausblenden

Blättern Sie online in unserem Themenkatalog 2019 oder bestellen Sie sich kostenlos die Printausgabe.