ThemenübersichtMenü
Betrifft-Unternehmen
03.10.2018

Internal Investigations – Quo vadis?

Von: Dr. M. Knaup / Jan-Patrick Vogel LL.M.

Anwaltschaft und Unternehmen hatten auf das Bundesverfassungsgericht gesetzt. Sie hatten gehofft, das höchste deutsche Gericht schaffe Klarheit über die Beschlagnahmefreiheit von Unterlagen aus internen Ermittlungen, die sich in den Kanzleiräumen der mit der Investigation beauftragten Anwaltskanzlei befanden. Klarheit hat das Bundesverfassungsgericht geschaffen, aber nicht in der Weise wie das von den Beteiligten erhofft wurde. Denn die bei der US-Kanzlei Jones Day befindlichen Unterlagen aus der internen Ermittlung bei Volkswagen und Audi im Zusammenhang mit der Dieselthematik durften auch nach Auffassung des Bundesverfassungsgerichts beschlagnahmt werden.

Laden Sie die PDF-Datei herunter, um den Beitrag aus Comply 3/2018 zu lesen.

 



Unser Tipp:

Ein-/Ausblenden

Handbuch Unternehmensbewertung

Anlässe - Methoden - Branchen - Rechnungslegung - Rechtsprechung

Bei jedem Anlass richtig bewerten!

Preis: € 154,00

Zum Produkt