ThemenübersichtMenü
Betrifft-Unternehmen
06.12.2011

Ansatz- und Bewertungsstetigkeit im handelsrechtlichen Jahresabschluss

Der Grundsatz der Stetigkeit besagt, dass Ansatz- und Bewertungsmethoden, die auf den vorhergehenden Jahresabschluss angewandt wurden, beizubehalten sind. Dieser Grundsatz gilt für alle Kaufleute. Das Ziel der Stetigkeit sind die...

04.10.2011

Einheitsbilanzklauseln – Handlungsbedarf prüfen, um Risiken zu vermeiden

In zahlreichen Gesellschaftsverträgen und Satzungen finden sich sogenannte Einheitsbilanzklauseln, wonach die Handelsbilanz in Übereinstimmung mit steuerlichen Vorschriften aufzustellen ist. Ziele solcher Klauseln sind die...

11.09.2011

Erbschaftsteuer: Komplexe oder vereinfachte Bewertung?

Im Rahmen der Erbschaftsteuerreform wurde die Bewertung von nicht notierten Anteilen an Kapitalgesellschaften sowie von inländischem Betriebsvermögen grundlegend geändert. Anstelle des bislang zur Anteilsbewertung verwendeten...

07.08.2011

Was ist eine "Fairness Opinion"?

Am 17.01.2011 hat der Fachausschuss für Unternehmensbewertung und Betriebswirtschaft den IDW-Standard „Grundsätze für die Erstellung von Fairness Opinions“ (IDW S 8) verabschiedet. Die billigende Kenntnisnahme durch den...

10.07.2011

Neuer Erlass zu Leistungen von Gesellschaftern und Dritten an Kapitalgesellschaften und umgekehrt

(aus: FuS 1/2011) Die Behandlung von Leistungen von Gesellschaftern und dritten Personen an eine Kapitalgesellschaft sowie der umgekehrte Fall von Leistungen der Kapitalgesellschaft an ihre Gesellschafter oder dritte Personen...

10.07.2011

Einführung der E-Bilanz: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Durch das Bürokratieabbaugesetz ist gesetzlich geregelt worden (§ 5b EStG), dass die Inhalte der Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung beim Finanzamt mittels elektronischer Übermittlung eingereicht werden müssen. Die...

10.06.2011

Vereinnahmung von Gewinnanteilen an Personengesellschaften

Bei der Bilanzierung von Finanzanlagen und Beteiligungen steht immer wieder die Gewinnvereinnahmung bei Anteilen an Personengesellschaften im Fokus. Eine Richtschnur für die Bilanzierung in der Handelsbilanz liefert die...

05.05.2011

Verschiedene Anlässe der Unternehmensbewertung

Immer wieder – und vielfach unbewusst – sind die Unternehmenspraxis und die Rechnungslegung mit dem Thema Unternehmensbewertung konfrontiert. Anlass, Umfang, Parameter, Methoden und Zinssätze sind hier teilweise vollkommen...

04.04.2011

Ermittlungsproblematik: Rückstellungen nach BilMoG

Das BilMoG hat vor der oftmals größten Bilanzposition der Passivseite nicht Halt gemacht. Auch Rückstellungen wurden umfassenden Neuregelungen unterworfen, die den Spagat zwischen einem möglichst hohen Informationswert der Bilanz...

01.03.2011

Anspruch auf Vertragsanpassung aufgrund BilMoG?

Das BilMoG beeinflusst spätestens seit Beginn des Jahres 2010 nicht nur die Rechnungslegung der Unternehmen, sondern hat über die Bezugnahme auf bilanzielle Kennzahlen oder Erfolgsgrößen der GuV unmittelbar Ergebnisauswirkung auf...

NEWSLETTER

Ein-/Ausblenden

Immer aktuell informiert
Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter "Betrifft-Unternehmen" an.

Anmeldung

Neuerscheinung:

Ein-/Ausblenden

comply. Plus

Die Datenbank für Compliance und Datenschutz

Profitieren Sie von Best Practice in Compliance und Datenschutz!

Preis: € 355,00

jetzt informieren

Wir helfen Ihnen gerne!

Ein-/Ausblenden

 Kundenservice

  Tel 0800 1234 333

(kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)

Ein-/Ausblenden
www.directorschannel.tv

Internet-TV für Aufsichtsräte.

Hier erfahren Sie mehr.