ThemenübersichtMenü
Betrifft-Unternehmen

Praxisseminar: Neues Geldwäschegesetz

Zentrale Bedeutung des Transparenzregisters für die Ermittlung der wirtschaftlich Berechtigten

Durch die Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie im neuen Geldwäschegesetz (GwG) erweitert sich der Anwendungskreis der Verpflichteten zunehmend auf die Realwirtschaft.

Nunmehr unterliegen neben der Finanzwirtschaft z.B. auch Immobilienmakler und Güterhändler (z.B. Autohändler, Juweliere oder Kunsthändler) den allgemeinen Sorgfaltspflichten des Geldwäschegesetzes (GwG).

Zentrale Neuregelung für alle Verpflichtete ist, dass die bestehenden Regelungen und Mitwirkungspflichten, besonders zur Abklärung von wirtschaftlich Berechtigten und der Behandlung von politisch exponierten Personen (PEPs) im In- und Ausland, erweitert und die Sanktionen bei Verstößen erheblich verschärft werden.

Machen Sie sich ein umfassendes Bild von den erweiterten Sorgfaltspflichten bei der Customer Due Diligence, um Rechtsverstöße und Sanktionen zu vermeiden.

Wesentliche Neuerungen und Auswirkungen:

  • Erweiterung des Kreises der Verpflichteten
  • Änderungen der Geschäftsabläufe bezüglich der Geldwäscheprävention
  • Stärkung des risikobasierten Ansatzes
    • Neustrukturierung der Identifizierungsvorschriften
    • Neuerungen zum wirtschaftlich Berechtigten
    • Erweiterung des PEP-Begriffs und neue Anforderungen
    • Individuelle Risikoprüfungen
  • Einführung des Transparenzregisters zur Ermittlung der wirtschaftlich Berechtigten
  • Verschärfung der Sanktionen bei Verstößen gegen GwG
  • Ermöglichung eines vertraulichen Whistleblowing Systems
  • Neuorganisation der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen


Erfahren Sie, was die neuen Anforderungen an ihr Risikomanagementsystem zur Durchführung individueller Risikoanalysen unter Berücksichtigung der im Geldwäschegesetz vorgegebenen Risikoklassifizierungen für Sie bedeuten.

Lernen Sie die Grundgedanken des Transparenzregisters kennen und verschaffen Sie sich einen intensiven Einblick in die Möglichkeiten, Ihren Rechercheverpflichtungen rechtsformabhängig auch in den weiteren relevanten Registern effektiv nachzukommen.

Erhalten Sie darüber hinaus  - aus erster Hand - aktuelle Informationen zu den neu hinzugekommenen Mitteilungspflichten an das Transparenzregister.

Informieren Sie sich praxisnah über die neuesten Anforderungen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorfinanzierung.

Themen des Seminars:

  • 4. EU-Geldwäscherichtlinie und künftige 5. EU-Geldwäscherichtlinie 2018
  • Novellierung des Geldwäschegesetzes (GwG)
  • Geldwäscheprävention und Sorgfaltspfl ichten
  • Transparenzregister und weitere relevanten Register
  • Ermittlung von wirtschaftlich Berechtigten
  • Praxis-Beispiele

Tagesablauf des Seminars:

  • 09.30 – 10.00 Uhr: Registrierung – Networking Breakfast
  • 10.00 – 13.00 Uhr: 4. EU-Geldwäscherichtlinie, Auswirkungen des neuen Geldwäschegesetzes (GwG)
  • 13.30 – 14.00 Uhr: Mittagssnack
  • 14.00 – 16.30 Uhr: Auswirkungen des neuen Geldwäschegesetzes (GwG)GwG, Registerrecherchen in der Praxis

Das Seminar richtet sich an Geldwäschebeauftragte, Stellvertreter sowie an alle, die in Unternehmen mit den Themenkomplexen
Compliance und Risikomanagement in Kontakt sind. Mitarbeiter der Bereiche Geldwäscheprävention und Betrugsbekämpfung, Compliance, Finanzen, Recht, Revision, aus Kreditinstituten, Kapitalanlagegesellschaften, Leasing- und Factoringgesellschaften und den sonstigen Verpflichtetengruppen.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Seminar und Teilnehmer jeweils 599,– € zzgl. MwSt., inkl. Snacks, Getränken und Tagungsunterlagen.

 

Das Seminar bieten wir an folgenden Terminen an:

  • 20. September 2017 in Köln
  • 09. Oktober 2017 in Berlin

 Nähere Informationen zu dem Veranstaltungsort erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.  

Kai Osenbrück

Kai Osenbrück

Kai Osenbrück ist seit 2007 beim Bundesanzeiger Verlag beschäftigt
Im Team „Kundenanfragen / Reklamationen / Berichtigungen Jahresabschlüsse“ des Veröffentlichungsbereichs ist er für die Beantwortung von Kundenanfragen sowie Anfragen aus dem Bundesamt für Justiz zuständig.

In seiner Tätigkeit ist er mit den verschiedensten Fragestellungen
rund um das Thema Jahresabschlüsse in Bezug auf Einreichung, Offenlegung, Fragen zur Vollzähligkeit der unterschiedlichsten Gesellschaftsarten sowie den möglichen Einreichungsarten unter den nationalen und internationalen Publizitätsvorgaben vertraut.

Dr. Gernot Rößler

Dr. Gernot Rößler

RA Dr. Gernot Rößler leitet den Geschäftsbereich Recht & Regulierung (inkl. Compliance/Geldwäschebekämpfung) beim Verband Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB). Er war langjährig Leiter des Arbeitskreises Geldwäschebeauftragter des BdB und Mitglied der AML und Fraud Fachgremien des Europäischen Bankenverbandes sowie der Internationalen Bankenvereinigung und ist Mitglied des Fachgremiums der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für kleinere Institute.

Ihre Anmeldung:

 

Bitte Termin auswählen

20. September 2017 in Köln oder

09. Oktober 2017 in Berlin

 

Sie haben von uns erfahren über?

Messe/Veranstaltung

Zeitung/Printwerbung

Internetwerbung

Seminar/Workshop

Sonstiges

Ihre Angabe

 

 

Ich habe die AGB und die Informationen zum Widerrufsrecht zur Kenntnis genommen.

Ihre Daten sind bei uns in sicheren Händen!
Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Mit * markierte Eingabefelder sind Pflichtangaben.

Verlagskontakt

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.

Stephanie Segers

T: + 49 (0)221 - 97668-128
F: + 49 (0)221 - 97668-288

Hinweis Anmeldung

Ein-/Ausblenden

Anmeldung
Nehmen Sie die Anmeldung auf dem nebenstehenden Anmeldeformular vor.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt.

Anmeldebestätigung
Wir bestätigen Ihnen zunächst den Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail. Tragen sie daher bitte Ihre E-Mail-Adresse ein. Weitere Informationen und die Rechnung folgen per Post.

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt pro Seminar und Teilnehmer jeweils 599,– € zzgl. MwSt., inkl. Snacks, Getränken und Tagungsunterlagen.

Stornierung
Eine Stornierung ist kostenfrei bis 30 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.