ThemenübersichtMenü
Betrifft-Unternehmen

2. Cologne Compliance Panel

Nach dem großen Erfolg des 1. Cologne Compliance Panels in Köln hat am 29. September 2014 das 2. Cologne Compliance Panel stattgefunden. Erneut lag der Fokus der Veranstaltung auf dem Mittelstand und seinen konkreten Bedürfnissen. Themen waren u.a. moderne CMS-Methoden und Security Compliance im Mittelstand. Daneben wurde den Teilnehmern ein Update zu den mittelstandsspezifischen Risiken sowie deren effektiver Steuerung gegeben. Namhafte Referenten aus der Praxis bereicherten die Besucher mit wertvollen Erfahrungen und sofort umsetzbaren Hinweisen.

Die Panels im Überblick:

  • Moderne CMS-Methoden im Mittelstand
  • Update Mittelstandsspezifische Risiken und ihre effektive Steuerung
  • Security Compliance - IT-Sicherheit im Mittelstand
Garrelt Duin

Grußwort des 2. Cologne Compliance Panels

Unternehmen sollen im Einklang mit dem geltenden Recht handeln. Das ist eine Binsenweisheit. Dennoch ist die Einhaltung von Recht im globalen Markt – wie wir an den zahlreichen publik gewordenen Fällen von Kartellabsprachen und Korruption erkennen – nicht überall selbstverständlich. Deshalb hat der Begriff Compliance, mit dem das regelkonforme Verhalten von Unternehmen umschrieben wird, auch in Deutschland in den letzten Jahren eine beachtliche Karriere gemacht.

Compliance hilft den Unternehmen, Risiken zu erkennen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich der rechtlichen Anforderungen an gutes Unternehmenshandeln zu sensibilisieren. Dabei gehören Compliance und die freiwillige Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung im Kerngeschäft eng zusammen.

Die Tagung des Zentrums für interdisziplinäre Compliance Forschung an der Europa-Universität Viadrina und seiner Partner will insbesondere mittelständische Unternehmen über Chancen und Konzepte von Compliance informieren.

Ich habe deshalb gern die Schirmherrschaft übernommen und wünsche der Tagung einen erfolgreichen Verlauf.

Garrelt Duin
Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Panels im Überblick

1. Panel
Moderne CMS-Methoden im Mittelstand

  • Konfliktmanagement - Compliance-Relevanz (auch) für mittelständische Unternehmen?
  • Nutzen und Anwendbarkeit von ISO 19600 Compliance Management Systems im Mittelstand
  • Prüfung der Geschäftspartner als Compliance-Methode: Umsetzung und Bedeutung im Mittelstand


2. Panel

Update Mittelstandsspezifische Risiken und ihre effektive Steuerung

  • Berücksichtigung von CMS im Vergabeverfahren
  • Vorstands- und Aufsichtsratshaftung für Compliance-Mängel (zugleich Anmerkung zum Neubürger-Urteil)
  • Mit Software oder ohne? Erfahrungen eines Mittelständlers in globaler Korruptionsprävention

 

3. Panel
Security Compliance - IT-Sicherheit im Mittelstand

  • IT-Sicherheit und  Information Ssecurity Management System (ISMS-Zertifizierung)
  • Haftung der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder für Mängel in der IT-Infrastruktur

 

 

Programm des 2. Cologne Compliance Panels

12:00 Uhr Registrierung - Get Together - Lunch


13:00 – 13:15 Uhr Begrüßung

Jörg Schick
Bundesanzeiger Verlag

Dr. Günther Horzetzky
Staatssekretär, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen

Matthias Merz
Compliance Academy GmbH

Prof. Dr. Bartosz Makowicz, Zentrum für Interdisziplinäre Compliance-Forschung, Europa-Universität Viadrina

13:15 – 14:30 Uhr Panel 1: Moderne CMS-Methoden im Mittelstand


Konfliktmanagement - Compliance-Relevanz (auch) für mittelständische Unternehmen?
Prof. Dr. Thomas Knobloch - Bilanzrecht / Konflikt- und Risikomanagement, Fachhochschule Südwestfalen
 
Nutzen und Anwendbarkeit von ISO 19600 Compliance Management Systems im Mittelstand
Prof. Dr. Bartosz Makowicz, Zentrum für Interdisziplinäre Compliance-Forschung, Europa-Universität Viadrina

Prüfung der Geschäftspartner als Compliance-Methode: Umsetzung und Bedeutung im Mittelstand
Salvatore Saporito, Business Development Manager Risk & Compliance, LexisNexis

Moderation
Dr. Sarah Nitsche
Verantwortliche Redakteurin der Online-Zeitschrift „Compliance“ aus der F.A.Z-Gruppe


14:30 – 14:50 Uhr Pause


14:50 – 16:10 Uhr Panel 2: Update Mittelstandsspezifische Risiken und ihre effektive Steuerung

Berücksichtigung von CMS im Vergabeverfahren
RA Dr. Franz Josef Hölzl, LL.M. Partner, Lexantis Rechtsanwälte Köln

Vorstands- und Aufsichtsratshaftung für Compliance-Mängel (zugleich Anmerkung zum Neubürger-Urteil)
Prof. Dr. Stefan Siepelt, Direktor des „Instituts für Compliance und Corporate Governance“ an der Rheinischen Fachhochschule Köln

Mit Software oder ohne? Erfahrungen eines Mittelständlers in globaler Korruptionsprävention
Michael Falk, Compliance Director / Director Risk Management, Clyde Bergemann Power Group

Moderation
Prof. Dr. Claus Köhler
Meister Rechtsanwälte

16:10 – 16:30 Uhr Pause


16:30 –17:50 Uhr Panel 3: Security Compliance - IT-Sicherheit im Mittelstand

IT-Sicherheit als neues Aufgabengebiet für private Sicherheitsdienste
Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer, BUNDESVERBAND DER SICHERHEITSWIRTSCHAFT (BDSW)

IT-Sicherheit und  Information Ssecurity Management System (ISMS-Zertifizierung)
Walter Schlegel, Product Compliance Manager, TÜV Rheinland

Haftung der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder für Mängel in der IT-Infrastruktur
RA Carsten Laschet, Compliance Stiftung, Parnter bei Friedrich Graf von Westphalen & Partner

Moderation
Svetlana Charushnikova, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut für Compliance, Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit (FORSI)

17:50 Uhr Schlusswort

18:00 Uhr Ausklang bei einem Getränk

(Änderungen vorbehalten)

Dozenten des 2. Cologne Compliance Panels

Alle Referenten der Panel auf einen Blick: 

Matthias Merz
Matthias Merz

Matthias Merz
Compliance Academy GmbH

Herr Merz ist Mitbegründer der Compliance Academy und spezialisiert auf Compliance im Außenwirtschaftsrecht. Er ist regelmäßig als Referent zum deutschen, europäischen und amerikanischen Exportkontrollrecht sowie zu ausgewählten Themen des EU-Zollrechts tätig. Zuvor war er als Jurist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Steuerrecht sowie als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der juristischen Fakultät an der Westfälischen Wilhelms- Universität Münster tätig. Als Geschäftsführender Gesellschafter der  AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH, die sich auf die Beratung in zoll- und umsatzsteuerrechtlichen Fragen spezialisiert hat, implementiert und optimiert er Abläufe in Unternehmen.
Als Senior-Berater gestaltet er Prozesse sowie Abläufe im Hinblick auf die Einhaltung exportkontrollrelevanter Vorschriften in Zusammenarbeit mit der AWB Wolffgang & Harksen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH für deren Mandanten an den Standorten in Münster und München.
Des Weiteren ist er als Gründungsmitglied Member of the Board des international agierenden Beraternetzwerkes Trusted Trade Alliance LLC mit Sitz in den USA. Er hält weltweit Vorträge zu diesem Thema. Er ist Chefredakteur der monatlich beim Bundesanzeiger Verlag in Köln erscheinenden Zeitschrift „Der Zoll-Profi“. In zahlreichen anderen Fachbüchern (Praxishandbuch Export- und Zollmanagement von Witte sowie Corporate Compliance, 2. Aufl. von Hauschka) hat er die Kapitel zum Exportkontrollrecht, bzw. US-Exportkontrollrecht verfasst. Nicht zuletzt ist Matthias Merz Mitbegründer und Geschäftsführer der in Münster ansässigen AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE, einem der größten deutschen Anbieter von Weiterbildungsangeboten rund um Zoll und Außenhandel. Herr Merz ist seit mehr als 15 Jahren als Qualitätsbeauftragter im Bildungsmanagement bei der CERTQUA, sowie als Qualitäts-Coach, durch das NRW-Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr im Jahr 2011 zertifiziert worden.


Prof. Dr. Thomas Knobloch
Prof. Dr. Thomas Knobloch

Prof. Dr. Thomas Knobloch
Bilanzrecht / Konflikt- und Risikomanagement, Fachhochschule Südwestfalen

Prof. Knobloch vertritt als Steuerberater und Wirtschaftsmediator an der Fachhochschule Südwestfalen neben dem Bilanzrecht die Fachgebiete Risiko- und Konfliktmanagement in Lehre und Forschung. In einer fachlichen Beiratsfunktion begleitet er darüber hinaus das von ihm als Steinbeis-Transferzentrum gegründete Institut für Konfliktmanagement und Unternehmensführung in Paderborn/Langenfeld. Vor dieser Tätigkeit war Professor Knobloch für mehrere Jahre in der strategischen Unternehmensplanung sowie als kaufmännischer Leiter im Mannesmann-Konzern beschäftigt, bevor er als Hochschullehrer zunächst zur Universität-GH Paderborn wechselte und dort eine Professur für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen/Controlling übernahm.

Prof. Dr. Claus Köhler
Prof. Dr. Claus Köhler

Prof. Dr. Claus Köhler
Meister Rechtsanwälte

Claus Köhler ist auf Unternehmensrecht, Gesellschaftsrecht, M&A, Restrukturierung, Joint Venture und Schiedsgerichtsbarkeit spezialisiert. Im Rahmen dessen ist er schwerpunktmä-ßig auch in grenzüberschreitenden Fragestellungen, hier wiederum mit Focus auf die USA, Polen und das Vereinigte Königreich tätig.

Claus Köhler hat umfassende Erfahrung im Bereich der rechtlichen Compliance-Beratung der Aufsichtsgremien und des Managements von Unternehmen, sowohl in Einzelfragen als auch im Rahmen des Aufbaus, der Reorganisation und der Überwachung von Compliance Management Systemen. Seine Expertise bezieht sich insbesondere auf gesellschaftsrechtli-che und kartellrechtliche Fragen. Er berät außergerichtlich und vertritt gerichtlich in Fragen der Managerhaftung.

Während seiner Tätigkeit für ein multinationales US-amerikanisches Unternehmen hat Claus Köhler er auch in den Bereichen Markenrecht und Wettbewerbsrecht eine besondere Exper-tise erworben. Claus Köhler ist Gerichtspräsident des Ständigen Schiedsgerichts der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer in Bukarest und Vizepräsident des Ständigen Schiedsgerichts der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer in Warschau.

Claus Köhler ist Gründungspartner von Meister Rechtsanwälte (2010). Davor war er in inter-nationalen Rechtsanwaltskanzleien insgesamt 15 Jahre Partner in München. Er gründete und leitete als verantwortlicher Partner Auslandsbüros in London und Warschau. Vor seiner vierjährigen Tätigkeit in einem multinationalen US-amerikanischen Unternehmen war Claus Köhler zwei Jahre in München als Rechtsanwalt tätig. Er studierte an den Universitäten München (Dr. jur., 1990), Genf und der Georgetown University (LL.M., 1989) und ist Profes-sor an der Kozminski Universität in Warschau (2001). Claus Köhler ist als Attorney-at-Law in New York und am United States Supreme Court zugelassen und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht.


Prof. Dr. Bartosz Makowicz
Prof. Dr. Bartosz Makowicz

Prof. Dr. Bartosz Makowicz
Zentrum für Interdisziplinäre Compliance-Forschung, Europa-Universität Viadrina

Prof. Dr. Bartosz Makowicz ist Universitätsprofessor an der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Frankfurt (Oder). Er ist Mitbegründer des dortigen Zentrums für Interdisziplinäre Compliance-Forschung, an dem nach einem ganzheitlichen Ansatz zu Themen rund um Compliance geforscht wird. Er ist wissenschaftlicher Beirat mehrerer Verbände und Compliance-Fachzeitschriften, Autor zahlreicher Fachpublikationen auf diesem Gebiet, sowie Referent bei nationalen und internationalen Veranstaltungen zu Compliance-Themen. Prof. Dr. Makowicz ist Vorsitzender im DIN-Arbeitskreis zur Erarbeitung der ISO-Norm Compliance Management Systeme und leitet die Deutschen Delegation der ISO.

Salvatore Saporito
Salvatore Saporito

Salvatore Saporito
Business Development Manager Risk & Compliance, LexisNexis

Salvatore Saporito ist als Business Development Manager Risk & Compliance seit 2003 bei der LexisNexis GmbH. Der Experte für Informationsdienstleistungen studierte an der Universität zu Köln Wirtschaftswissenschaften (Betriebswirtschaftslehre) mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann.
Salvatore Saporito, geboren 1975, ist verheiratet, Vater von zwei Töchtern und lebt mit seiner Familie in Köln.

RA Dr. Franz Josef Hölzl, LL.M.
RA Dr. Franz Josef Hölzl, LL.M.

RA Dr. Franz Josef Hölzl, LL.M.
Partner, Lexantis Rechtsanwälte Köln

Dr. Franz Josef Hölzl, LL.M., ist Sozius der auf Vergabe- und Technologierecht spezialisierten Kanzlei LEXANTIS. Er berät seit über 10 Jahren private Unternehmen und die öffentliche Hand zu ¬allen Fragen des EU-/GWB-Vergabe- und EU-Primärrechts sowie insbesondere zur vergaberechtlichen Compliance. Gleichfalls vertritt Herr Dr. Hölzl in Nachprüfungs- und Beschwerdeverfahren vor den Vergabenach-prüfungsinstanzen sowie in verwaltungsgerichtlichen Streitsachen mit Beschaffungsbezug. Von 2004 bis 2013 war er Rechtsanwalt für Vergaberecht bei der internationalen Sozietät Freshfields Bruckhaus Deringer. Er ist Lehrbeauftragter für deutsches und europäisches Vergaberecht an der Freien Universität Berlin und Autor zahlreicher Artikel in vergaberechtlichen Zeitschriften. Zudem ist er Autor im "Münchener Kommentar für europäisches und deutsches Wettbewerbsrecht" und im "Kommentar zur VOL/A" von Kulartz/Marx/Portz/Prieß.

Prof. Dr. Stefan Siepelt
Prof. Dr. Stefan Siepelt

Prof. Dr. Stefan Siepelt
Direktor des „Instituts für Compliance und Corporate Governance“ an der Rheinischen Fachhochschule Köln

Prof. Dr. Stefan Siepelt ist Gründungspartner der auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Kanzlei LLR  in Köln. Er berät seit über zwanzig Jahren im Bereich des Gesellschaftsrechts sowie des Kapitalmarktrechts Unternehmer und Unternehmen im Mittelstand bis in den Bereich des DAX. Seit 2007 ist er an der Rheinischen Fachhochschule Köln tätig, zunächst als Lehrbeauftragter und seit 2013 als Honorarprofessor sowie Direktor des Instituts für Compliance und Corporate Governance, ICC. Seine Schwerpunkte in Lehre und Forschung liegen im Bereich Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, dort insbesondere bei Compliance und Corporate Governance. Seit 2011 ist er auch geschäftsführender Vorstand des Arbeitskreises deutscher Aufsichtsrat, dem er auch als Gründungsmitglied angehört. Ferner ist er Mitglied des Arbeitskreises „ Integrity & Governance“ im Deutschen Institut für Compliance, DICO.

Daneben ist er Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen, u.a. zum Aktienrecht, insbesondere zu Fragen des Aufsichtsrats und zu Themen der Unternehmensgovernance und Compliance.
Stefan Siepelt ist verheiratet und lebt mit seiner Frau sowie zwei Kindern in Köln.

Michael Falk
Michael Falk

Michael Falk
Dipl.-Kfm., M.A. Compliance & Risk Management Michael Falk
Direktor Compliance & Risikomanagement Cyde Bergemann Power Group Inc.


Nach seinem Studium der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften in Hamburg war Michael Falk bei unterschiedlichen internationalen Unternehmensgruppen im Bereich Finanzen- und Controlling tätig. Seit 2009 verantwortet er die Bereiche Compliance & Risikomanagement bei der CBPG. Michael Falk besitzt wissenschaftliches Know-How und praktische Erfahrungen in der Konzeption und Umsetzung von Compliance-Systemen und deren Weiterentwicklung.
Darüber hinaus ist er als stellvertretender Regionalgruppensprecher NRW des Berufsverbandes der Compliance Manager (BCM) engagiert. Michael Falk hält außerdem regelmäßig Vorträge zum Thema ‚Compliance im Mittelstand‘ auf regionalen und überregionalen Veranstaltungen.

Dr. Harald Olschok
Dr. Harald Olschok

Dr. Harald Olschok
Hauptgeschäftsführer, BUNDESVERBAND DER SICHERHEITSWIRTSCHAFT (BDSW)

• Dr. rer. pol. Diplom-Volkswirt, Studium der Volkswirtschaftslehre in Freiburg und an der Wirtschaftsuniversität Wien.
• Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Freiburg und München.
• Referent für Wirtschafts- und Sozialpolitik bei der Landesvereinigung Rheinland-Pfälzischer Unternehmerverbände, Mainz.
• Seit 01.12.1992 Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste (BDGW) und des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW) und Chefredakteur des gemeinsamen Verbandsorgans DSD - Der Sicherheitsdienst (Auflage 10.000).
• Seit 1997 Geschäftsführer der DSA Deutschen Sicherheits-Akademie.

(Mit-)Herausgeber:
• Ottens/Olschok/Landrock: Recht und Organisation privater Sicherheitsdienste in Europa, Stuttgart 1999
• Stober/Olschok Handbuch des Sicherheitsgewerberechts, München 2004
• Unternehmenshandbuch Wach- und Sicherheitsgewerbe, Köln 1998
• Stober/Olschok/Gundel/Buhl Managementhandbuch Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit, Stuttgart 2012
• Brenneisen/Olschok/Wulff Polizei und Sicherheitsmanagement, Münster, seit 2008, bisher sind 10 Bände erschienen
• Insgesamt ca. 250 Veröffentlichungen zur privaten Sicherheit und den Geld- und Wertdiensten

RA Carsten Laschet
RA Carsten Laschet

RA Carsten Laschet
Compliance Stiftung, Parnter bei Friedrich Graf von Westphalen & Partner

RA Carsten Laschet (Jahrgang 1973) ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften in Köln und Saarbrücken ist Carsten Laschet seit 2001 als Rechtsanwalt im Haftungs- und Versicherungsrecht spezialisiert sowie geschäftsführender Partner der Kanzlei Friedrich Graf von Westphalen & Partner in Köln. Sein Schwerpunkt liegt u.a. im Bereich der Organhaftung für Vorstände und Aufsichtsräte sowie der Produkthaftung. Er wird im JUVE-Handbuch Wirtschaftskanzleien seit 2007/2008 regelmäßig in diesen Bereichen als empfohlener Rechtsanwalt geführt. Vom US-Magazin Fortune 500 ist er als „leading lawyer“ benannt worden, vom Handelsblatt wird er im Bereich Produkthaftung und Gesellschaftsrecht als „BestLawyer“ benannt. Carsten Laschet ist außerdem Lehrbeauftragter der Rheinischen Fachhochschule für Wirtschaftsrecht.

Daneben ist Carsten Laschet Autor zahlreicher Publikationen, u. a. Mitherausgeber mehrerer Bücher zum Produktsicherheitsgesetz, Mitherausgeber des „Handbuchs der Aufsichtsräte in Deutschland“ (2013) sowie zusammen mit Herrn Franz Held Autor des „Ratgebers Geschäftsführer-Haftung“ (2011).

Svetlana Charushnikova
Svetlana Charushnikova

Svetlana Charushnikova
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut für Compliance,
Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit (FORSI)


Nach dem Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften in Potsdam seit 2010 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an dem Forschungsinstitut für Compliance, Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit (FORSI) tätig.

Doktorandin an der Universität Potsdam im Bereich des Sicherheitswirtschaftsrechts.

Dr. Sarah Nitsche
Dr. Sarah Nitsche

Dr. Sarah Nitsche
Verantwortliche Redakteurin der Online-Zeitschrift „Compliance“ aus der F.A.Z-Grupp
e

Sarah Nitsche ist verantwortliche Redakteurin der Online-Zeitschrift „Compliance“ sowie Redakteurin des Finanzfachmagazins FINANCE aus der Verlagsgruppe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Neben ihrem Compliance-Schwerpunkt schreibt sie regelmäßig zu Themen aus den Bereichen Wirtschaftsrecht, Restrukturierung und Controlling. Sarah Nitsche hat in Kiel Jura studiert und zu einer konzernrechtlichen Fragestellung promoviert.


 

 

Auf der Folgeseite finden Sie Impressionen vom 1. Cologne Compliance Panel.

Schirmherrschaft

Ein-/Ausblenden

Veranstalter

Ein-/Ausblenden

Partner & Sponsoren

Ein-/Ausblenden

Medienpartner

Ein-/Ausblenden

Verlagskontakt

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.

Hans Stender

T: + 49 (0)221 - 97668-343
F: + 49 (0)221 - 97668-288

Veranstaltungsort

Ein-/Ausblenden

Neven DuMont Haus
Konferenzzone 4. Etage
Amsterdamer Straße 192
D-50735 Köln

Anfahrtsbeschreibung:
www.dumont.de/dumont/de/100050/presse