ThemenübersichtMenü
Betrifft-Unternehmen

Impressionen des 1. Cologne Compliance Panels

1. Cologne Compliance Panel

Am 27. Januar 2014 fand das 1. Cologne Compliance Panel im NevenDumontHaus in Köln statt. Im Mittelpunkt stand der Mittelstand. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zeigten den Teilnehmern konkrete Vorteile auf, die Compliance-Management-Systeme für den Mittelstand bringen. Hierzu wurden moderne und kostenbewusste Compliance-Modelle und aktuelle mittelstandsspezifische Compliance-Risiken dargestellt. Die Besucher erfuhren  aus erster Hand von Praktikern, welche Compliance-Risiken drohen und wie Sie Ihre Unternehmen dagegen durch Compliance-Management-Systeme absichern können!

Das 3. Cologne Compliance Panel findet am 9. November 2015 statt.

Garrelt Duin

Grußwort des 1. Cologne Compliance Panels

Unternehmen sollen im Einklang mit dem geltenden Recht handeln. Das ist eine Binsenweisheit. Dennoch ist die Einhaltung von Recht im globalen Markt – wie wir an den zahlreichen publik gewordenen Fällen von Kartellabsprachen und Korruption erkennen – nicht überall selbstverständlich. Deshalb hat der Begriff Compliance, mit dem das regelkonforme Verhalten von Unternehmen umschrieben wird, auch in Deutschland in den letzten Jahren eine beachtliche Karriere gemacht.

Compliance hilft den Unternehmen, Risiken zu erkennen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich der rechtlichen Anforderungen an gutes Unternehmenshandeln zu sensibilisieren. Dabei gehören Compliance und die freiwillige Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung im Kerngeschäft eng zusammen.

Die Tagung des Zentrums für interdisziplinäre Compliance Forschung an der Europa-Universität Viadrina und seiner Partner will insbesondere mittelständische Unternehmen über Chancen und Konzepte von Compliance informieren.

Ich habe deshalb gern die Schirmherrschaft übernommen und wünsche der Tagung einen erfolgreichen Verlauf.

Garrelt Duin
Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen

Inhalte des 1. Cologne Compliance Panels

1. Panel
Im ersten Panel werden derzeit praktizierte und an Bedürfnisse des Mittelstandes angepasste Compliance-Modelle dargestellt:

• Das Hamburger Compliance Modell
• Praktische CM S-Umsetzung im Mittelstand
• Computer-gestützte Modelle
• Zertifizierung von CM S im Mittelstand

2. Panel


Wie Mittelständler sich auf Compliance Risiken einstellen können und welche Lösungsansätze in der Praxis erfolgen, wird im zweiten Panel erörtert:

• Risiken in der Außenwirtschaft
• Wettbewerbsrechtliche Risiken
• Herausforderungen des Datenschutzes
• Umgang mit den sog. Compliance-Klauseln

Programm des 1. Cologne Compliance Panels

Programm Compliance im Mittelstand

Zwischen Bedarf und Ressourcen – moderne Compliance-Konzepte im Mittelstand und aktuelle Herausforderungen

12:30 Uhr Registrierung - Come Together

14:00 – 14:10 Uhr Begrüßung

Uwe Mähren
Fachverlagsleiter Bundesanzeiger Verlag

Dr. Gunter Pleuger
Präsident der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)

Dr. Günther Horzetzky
Staatssekretär, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen

Mirko Haase 
Präsident Berufsverband der Compliance Manager (BCM) e.V.

14:10 – 14:30 Uhr Impulsvortrag


Warum braucht der Mittelstand Compliance?
Prof. Dr. Bartosz Makowicz, Compliance Academy/Zentrum für interdisziplinäre Compliance Forschung, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)
 
14:30 –16:00 Uhr Panel 1: Moderne Compliance-Konzepte für den Mittelstand

Das Hamburger Modell für Compliance im Mittelstand
Dr. Malte Passarge, Vorstandsvorsitzender am Institut für Compliance im Mittelstand e.V.

Aus der Praxis der Compliance-Umsetzung im Mittelstand
Thomas Muth, Compliance Officer bei CORPUS SIREO Holding GmbH & Co. KG, Preisträger "Compliance Award, Kategorie: Mittelstand"

Computer-gestützte Compliance-Modelle
Dr. Joerg Viebranz, Compliance Partner digital spirit GmbH

Zertifizierung von CM S im Mittelstand
Dr. Konstantin Philipp von Busekist, KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Moderation
Mirko Haase 
Präsident Berufsverband der Compliance Manager (BCM) e.V.

16:30 –18:00 Uhr Panel 2: Aktuelle Mittelstandsspezifische Compliance-Risiken

Risiken in der Außenwirtschaft
Jonathan Eßer, AWB Wolffgang & Harksen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Wettbewerbsrechtliche Risiken
Prof. Dr. Christoph Brömmelmeyer, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Europäisches Wirtschaftsrecht, Europa-Universität Viadrina

Datenschutzrechtliche Risiken
Dr. Stefan Alich, Taylor Wessing Hamburg

Zulieferer Compliance und Compliance-Klausel
Sonja Bartels, Head of Compliance, EGRIMA HOLDING GmbH

Moderation
Dr. Barbara Mayer, Compliance-Stiftung/Friedrich Graf von Westphalen & Partner

 

(Änderungen vorbehalten)

Dozenten des 1. Cologne Compliance Panels

Alle Referenten der Panel auf einen Blick: 

Dr. Stefan Alich
Dr. Stefan Alich

Dr. Stefan Alich
Rechtsanwalt, Taylor Wessing

Stefan Alich ist Mitglied der Practice Area Informationstechnologie und Telekommunikation im Hamburger Büro der Sozietät Taylor Wessing. Er berät schwerpunktmäßig auf den Gebieten des IT-Vertragsrechts, des Telemedien- sowie des Datenschutzrechts. Stefan Alich studierte Rechtswissenschaften in Münster, Madrid und Buenos Aires und promovierte am MPI für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht/LMU München. Während seines Referendariats war Stefan Alich u.a. beim Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, der Europäischen Kommission und der Google Germany GmbH tätig.

Sonja Bartels
Sonja Bartels

Sonja Bartels
Head of Compliance
Corporate Compliance / Group Compliance Office
DKV MOBILITY SERVICES HOLDING GmbH + Co. KG

Sonja Bartels, LL.M. (33), Volljuristin mit mehrjähriger Praxiserfahrung im Wirtschaftsstrafrecht, leitet seit September 2011 die neu eingerichtete Compliance-Abteilung der DKV Mobility Services Group mit Sitz in Ratingen. Das Flaggschiff der familiengeführten Unternehmensgruppe, der DKV Euro Service, gehört seit rund 80 Jahren zu den führenden Dienstleistern für den gewerblichen Güter- und Personentransport auf europäischen Straßen.  Zu den Bestandteilen effektiver Compliance gehören aus Sicht von Frau Bartels neben formellen Compliance-Strukturen und der Einführung eines gruppenweiten Verhaltenskodex insbesondere geeignete Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen. Ob und in welchem Umfang sog. Compliance-Klauseln hierbei eine Rolle spielen, diskutiert Frau Bartels in ihrem Praxisbericht.

Jonathan Esser
Jonathan Esser

Jonathan Esser
AWB Wolffgang & Harksen
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Herr Eßer ist als ehemaliger Beamter der deutschen Zollverwaltung, wo er beim Zollkriminalamt tätig war, bei der AWB Wolffgang & Harksen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH – Außenwirtschaftsberatung verantwortlich für die Beratung von Unternehmen im Bereich der Implementierung und Optimierung der Ablauforganisation und Prozesse im Hinblick auf die Einhaltung außenwirtschaftsrechtlicher Vorschriften. Sein Schwerpunkt liegt insbesondere im Bereich des deutschen und europäischen Außenwirtschafts- und Exportkontrollrechts, des zollrechtlichen Ausfuhrverfahrens und der Begleitung von Unternehmen bei der administrativen Abwicklung von Genehmigungsverfahren sowie der Nutzung von außenwirtschaftsrechtlichen Verfahrenserleichterungen. Neben der Tätigkeit bei der AWB Wolffgang & Harksen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist er bereits als Autor verschiedener Publikationen zu Themen des Zollrechts und Außenwirtschaftsrechts in Erscheinung getreten.

Mirko Haase
Mirko Haase

Mirko Haase
Adam Opel AG
Regional Compliance Counsel EMEA

>> derzeit Regional Compliance Counsel EMEA, Adam Opel AG
>> zuvor Group Compliance Officer der ALBA Group Leiter der Compliance Abteilung von Interseroh SE
2007 - 2009 Rechtsanwalt bei der U.S.-amerikanischen Kanzlei Debevoise & Plimpton LLP

Prof. Dr. Bartosz Makowicz
Prof. Dr. Bartosz Makowicz

Prof. Dr. Bartosz Makowicz,
Compliance Academy/Zentrum für
interdisziplinäre Compliance Forschung,
Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

Prof. Dr. Bartosz Makowicz ist Universitätsprofessor an der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Frankfurt (Oder). Er ist Mitbegründer des dortigen Zentrums für Interdisziplinäre Compliance-Forschung, an dem nach einem ganzheitlichen Ansatz zu Themen rund um Compliance geforscht wird. Er ist wissenschaftlicher Beirat mehrerer Verbände und Compliance-Fachzeitschriften, Autor zahlreicher Fachpublikationen auf diesem Gebiet, sowie Referent bei nationalen und internationalen Veranstaltungen zu Compliance-Themen. Prof. Dr. Makowicz ist Vorsitzender im DIN-Arbeitskreis zur Erarbeitung der ISO-Norm Compliance Management Systeme und leitet die Deutschen Delegation der ISO.

Dr. Barbara Mayer
Dr. Barbara Mayer

Dr. Barbara Mayer
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht
Friedrich Graf von Westphalen & Partner

  • Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg, Freiburg und Straßburg (Faculté Internationale de Droit Comparé).
  • 1985 bis 1990 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Freiburg, Institut für öffentliches Recht (Prof. Dr. Martin Bullinger).
  • 1990 Promotion an der Uni Freiburg über die Zulässigkeit einer Privatisierung der Deutschen Bundespost.
  •  1990-1993 Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg. Stationen  u.a. bei der Handelskammer Hamburg und in einer Anwaltskanzlei in Straßburg.
  • 1993 Zulassung als Rechtsanwältin, seit 1995 Partnerin in der Freiburger Kanzlei Bappert, Witz & Selbherr, heute: Friedrich Graf von Westphalen & Partner
  •  2007 Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht.
  • Geschäftsführende Partnerin der Sozietät Friedrich Graf von Westphalen & Partner
Thomas Muth
Thomas Muth

Thomas Muth
freiberuflicher Compliance-Experte

Vorbildung:              

  • Studium der Verwaltungsökonomie

Berufliche Stationen:

  • Deutsche Postbank (1982 – 1992)
  • Deutsche Telekom   (1992 – 2003)
  • CORPUS SIREO Immobilien Asset Management GmbH (2003 – 2013                            

Seit 01.10.2013 in Vorruhestand u. freiberuflicher Compliance-Experte

Kompetenzen :  

  • Projekt-, Prozess- und Qualitätsmanagement
  • Compliance Management,
  • Strategische Planung und Steuerung,
  • Zielvereinbarungen und Ziele-Management
Dr. Malte Passarge
Dr. Malte Passarge

Dr. Malte Passarge
- Rechtsanwalt -
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Rechtsanwalt Dr. Passarge, Jahrgang 1973, ist Geschäftsführer und Gesellschafter der Passarge+Killmer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Hamburg, Vorstandsvorsitzender des Institut für Compliance im Mittelstand e.V. (ICM) und Geschäftsführer von Pro Honore e.V.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Passau und Münster und Promotion in Greifswald war Herr Dr. Malte Passarge bis zum Jahre 2008 Manager bei PricewaterhouseCoopers im Bereich der Legal AG und GRC (Governance, Risk and Compliance).

Im Anschluss hieran Vorstand bei der Römermann Rechtsanwalts AG und seit 2010 Partner der Kanzlei Passarge+Killmer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Herr Dr. Passarge als  ist spezialisiert auf die laufende wirtschafts- und gesellschaftsrechtliche Beratung von Unternehmen, sowie die Beratung bei der Einführung von Compliance-Programmen.

Dr. Passarge ist Referent und Autor zahlreicher juristischer Publikationen zu den Themen Compliance, Gesellschaftsrecht und Insolvenzrecht.

Dr. Jörg Viebranz
Dr. Jörg Viebranz

Dr. Jörg Viebranz
Ist seit 2012 Compliance-Partner der digital spirit GmbH, Berlin

Ist seit 2012 Compliance-Partner der digital spirit GmbH, Berlinund hier verantwortlich für unter der Marke COMFORMIS angebotene umfassende Compliance-Lösungen für mittelständische Unternehmen. Gleichzeitig ist er Compliance-Manager von digital spirit, führte in dieser Funktion ein gruppenweites Compliance Management System ein und betreut dieses. Zuvor war er als Senior mit Fragen der Aufklärung und Prävention von Compliance-Vorfällen im Forensikbereich einer mittelständischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft beschäftigt. Als Lehrbeauftragter der Universität Bayreuth zeichnete er für Veranstaltungen zu Wirtschaftsethik und Korruptionsprävention verantwortlich. Wissenschaftlich beschäftigt er sich vorwiegend mit Fragen der Wirtschaftsethik, Korruptionsprävention sowie dem Business-Case von Compliance.

Dr. Konstantin von Busekist
Dr. Konstantin von Busekist

Dr. Konstantin Philipp von Busekist
Partner
KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Herr Dr. Konstantin von Busekist ist seit 2003 zugelassener Rechtsanwalt und seit 2007 bei der KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH tätig. Innerhalb der KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft leitet er die Practice-Gruppe „Compliance & Investigations“ mit mehr als 20 Anwälten. Dr. von Busekist koordiniert die Aktivitäten des internationalen KPMG Law Netzwerk im Hinblick auf Compliance-Beratung. Schließlich ist er Standortleiter des Kölner Büros der KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Schirmherrschaft

Ein-/Ausblenden

Veranstalter

Ein-/Ausblenden

Partner & Sponsoren

Ein-/Ausblenden

Medienpartner

Ein-/Ausblenden

Verlagskontakt

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.

Hans Stender

T: + 49 (0)221 - 97668-343
F: + 49 (0)221 - 97668-288

Veranstaltungsort

Ein-/Ausblenden

Neven DuMont Haus
Konferenzzone 4. Etage
Amsterdamer Straße 192
D-50735 Köln

Anfahrtsbeschreibung:
www.dumont.de/dumont/de/100050/presse