ThemenübersichtMenü
Betrifft-Unternehmen
10.07.2018

Verkauf von Eigenheim mit Arbeitszimmer unterliegt nicht der Spekulationssteuer

© Detlef Schneider/Shotshop.com

Ein Steuerpflichtiger veräußerte innerhalb der 10-jährigen Spekulationsfrist seine selbst bewohnte Eigentumswohnung. Dabei waren in den Vorjahren jeweils 1.250 € für ein häusliches Arbeitszimmer geltend gemacht worden. Den auf das Arbeitszimmer entfallenden Veräußerungsgewinn von 35.575 € unterwarf das FInanzamt der Spekualtionssteuer, da insoweit keine steuerfreie eigene Wohnnutzung i.S.v. § 23 Abs. 1 Nr. 1 Satz 3 EStG vorliege. Diese Argumentation lehnte das FG Köln (Urteil vom 20.3.2018, Az. 8 K 1160/15) ab. Das Arbeitszimmer sei nämlich in den privaten Wohnbereich integriert und stelle kein selbständiges Wirtschaftsgut dar. Eine Besteuerung stünde auch im Wertungswiderspruch zum generellen Abzugsverbot von Kosten für häusliche Arbeitszimmer in § 4 Abs. 5 Nr. 6b Satz 1 EStG.



Bestellen Sie ein kostenloses Probeheft:

Ein-/Ausblenden

BILANZ aktuell

Zeitschrift für Steuerberater, Buchhalter und Bilanzbuchhalter sowie alle bilanzierenden Unternehmen!

Monatlich Praxisbeispiele und konkrete Empfehlungen für Bilanzierungs-Praktiker

Preis: 206,00

Zum Produkt

Jetzt 4 Wochen kostenlos testen:

Ein-/Ausblenden

Bilanz Plus

Die Datenbank für die Bilanzierungspraxis

Mit uns bleiben Sie im Bilanzrecht auf Kurs!

Preis: € 288,00

Zum Produkt