ThemenübersichtMenü
Betrifft-Unternehmen
05.09.2019

Künftige Änderungen im Transparenzregister

© danstar/Shotshop.com

Mit dem Regierungsentwurf (RegE) zur Umsetzung der Fünften Geldwäscherichtlinie werden erhebliche Änderungen im Transparenzregister eingeführt. So wird künftig jedermann auch ohne Nachweis eines berechtigten Interesses Einsicht nehmen dürfen (§ 23 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 GWG-E). Soweit eine meldepflichtige Person oder Personengesellschaft keine Informationen von wirtschaftlich Berechtigten erhält, muss sie sich aktiv nach Informationen zu wirtschaftlich Berechtigten zu erkundigen und dies  dokumentieren. Soweit Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Wohnort sowie Art und Umfang des wirtschaftlichen Interesses aus einem elektronischen Register (insb. dem Handelsregister) abrufbar sind, entfällt die Pflicht zur Meldung eines wirtschaftlich Berechtigten ("Meldefiktion"). Die Reform soll bereits am 1. Januar 2020 in Kraft treten - die Zeit drängt, da die Umsetzungsfrist am 10. Januar 2020 endet.



Bestellen Sie ein kostenloses Probeheft:

Ein-/Ausblenden

BILANZ aktuell

Zeitschrift für Steuerberater, Buchhalter und Bilanzbuchhalter sowie alle bilanzierenden Unternehmen!

Monatlich Praxisbeispiele und konkrete Empfehlungen für Bilanzierungs-Praktiker

Preis: 209,50

Zum Produkt

Jetzt 4 Wochen kostenlos testen:

Ein-/Ausblenden

Bilanz Plus

Die Datenbank für die Bilanzierungspraxis

Mit uns bleiben Sie im Bilanzrecht auf Kurs!

Preis: € 288,00

Zum Produkt