ThemenübersichtMenü
Betrifft-Unternehmen
04.06.2018

EU gegen Einwegplastik-Produkte

© B.A./Shotshop.com

Nach den Erfolgen in Bezug auf Plastiktüten (72% der Europäer gaben an, seit 2015 ihre Verwendung von Plastiktüten reduziert zu haben) will die EU-Kommission die Reduzierung von Plastikmüll weiter vorantreiben. Konkret richten sich die Pläne gegen zehn Einwegprodukte aus Kunststoff, die in Europa am häufigsten an den Stränden und in den Meeren gefunden werden, insb. Wattestäbchen, Besteck, Teller, Trinkhalme, Kaffee-Rührstäbchen und Luftballonstäbe aus Kunststoff. Für weitere Produkte soll der Verbrauch eingedämmt werden sowie durch Gestaltung und Kennzeichnung auf Risiken hingewiesen werden. Schließlich sollen Hersteller zur Abfallbewirtschaftung und zu Säuberungsaktionen verpflichtet werden.



Bestellen Sie ein kostenloses Probeheft:

Ein-/Ausblenden

BILANZ aktuell

Zeitschrift für Steuerberater, Buchhalter und Bilanzbuchhalter sowie alle bilanzierenden Unternehmen!

Monatlich Praxisbeispiele und konkrete Empfehlungen für Bilanzierungs-Praktiker

Preis: 206,00

Zum Produkt

Jetzt 4 Wochen kostenlos testen:

Ein-/Ausblenden

Bilanz Plus

Die Datenbank für die Bilanzierungspraxis

Mit uns bleiben Sie im Bilanzrecht auf Kurs!

Preis: € 288,00

Zum Produkt