ThemenübersichtMenü
Betrifft-Unternehmen
30.09.2017

CETA vorläufig in Kraft

© istockphoto.de

Am 21. September 2017 ist das Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada (CETA) vorläufig in Kraft getreten. Kanada schafft damit die Zölle auf 98% aller zwischen der Europäischen Union und Kanada gehandelten Waren ab. EU-Unternehmen erhalten auf Bundesebene, in den Provinzen und Kommunen künftig leichter Zugang zu öffentlichen Aufträgen. Doppelte Prüfanforderungen für Waren, langwierige Zollverfahren und hohe Rechtskosten fallen weg. Damit sollen v.a. auch kleinere Unternehmen begünstigt werden, die sich bislang durch hohen bürokratischen Aufwand und Kosten vom grenzüberschreitenden Handel abhalten ließen. Waren und Dienstleistungen aus Kanada können nur dann auf dem EU-Markt angeboten werden, wenn sie mit den EU-Vorschriften vollständig konform sind. Beschäftigte in Unternehmen sollen künftig mehr Mobilität erhalten; das Abkommen schafft einen Rahmen zur gegenseitigen Anerkennung von Berufsqualifikationen.



Bestellen Sie ein kostenloses Probeheft:

Ein-/Ausblenden

BILANZ aktuell

Zeitschrift für Steuerberater, Buchhalter und Bilanzbuchhalter sowie alle bilanzierenden Unternehmen!

Monatlich Praxisbeispiele und konkrete Empfehlungen für Bilanzierungs-Praktiker

Preis: 201,00

Zum Produkt