ThemenübersichtMenü
Familie Betreuung Soziales

Allgemeine Pflichten des Betreuers im Betreuungsverfahren

© dorapics/Shotshop.com

Der Betreuer hat die Angelegenheiten des betreuten Menschen gemäß dem Leitgedanken (siehe „Leitgedanke der Betreuung“) zu erledigen.
Daneben hat er die Pflicht, dem Gericht in regelmäßigen Abständen über seine Arbeit zu berichten. Soweit er mit der Vermögenssorge betraut ist und keine entsprechende Befreiung bestimmt ist, hat er über die Verwendung von Einkommen und Vermögen jährlich Rechnung zu legen. Der Betreuer hat zudem die Möglichkeit, die Betreuung einzuschränken bzw. über die Notwendigkeit einer Erweiterung Mitteilung zu machen. Treten Umstände ein, auf Grund derer die Beendigung des Mietverhältnisses in Betracht kommt, so hat der Betreuer dies dem Vormundschaftsgericht unverzüglich mitzuteilen, wenn sein Aufgabenkreis das Mietverhältnis oder die Aufenthaltsbestimmung umfasst. Will der Betreuer Wohnraum des Betreuten auf andere Weise als durch Kündigung oder Aufhebung eines Mietverhältnisses aufgeben, so hat er dies gleichfalls unverzüglich mitzuteilen.


Textmuster/Formulare zur Rechnungslegung, zur Aufhebung und Einschränkung der Betreuung finden Sie hier

Buch-Tipp

Ein-/Ausblenden

UNSER BUCH-TIPP

Ein-/Ausblenden

Studienbuch Betreuungsrecht

Rechtliche Grundlagen - Fälle mit Lösungen

Prüfen Sie Ihr Wissen mit Fällen und Lösungen aus dem Betreuungsrecht!

Preis: € 29,80

Zum Produkt

UNSER BUCH-TIPP

Ein-/Ausblenden

Leitfaden Betreuungsrecht

Der bewährte Leitfaden jetzt mit direkt umsetzbaren Mustern. mehr

Wir helfen Ihnen gerne!

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Kontaktaufnahme

THEMENKATALOG

Ein-/Ausblenden

Blättern Sie  in unserem Themenkatalog 2016 oder bestellen Sie ihn kostenlos.