ThemenübersichtMenü
Familie Betreuung Soziales
03.07.2018

Zur Betreuerauswahl: Abweichen vom Vorschlag des Betroffenen

BGH, Beschluss vom 9. Mai 2018 – XII ZB 553/17

Zu den Voraussetzungen, unter denen nach § 1897 Abs. 4 Satz 1 BGB bei der Auswahl eines Betreuers vom Vorschlag des volljährigen Betreuten abgewichen werden darf (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 18. Oktober 2017 – XII ZB 222/17, BtPrax 2018, 34).

Hier: Aus der Tatsache, dass die Tochter der Betroffenen, die zur Betreuerin bestellt wurde, mit den Enkelinnen zerstritten ist, begründet nicht die konkrete Gefahr, dass die die Betreuung nicht zum Wohl der Betroffenen ausgeübt wird.



RECHTSPRECHUNG IM ONLINE-ZUGRIFF!

Ein-/Ausblenden

DIE NEUE ONLINE-DATENBANK

Direkter Zugriff auf rd. 4.200 Entscheidungen, über 550 Fachbeiträge sowie Normen und Kommentare. mehr

Zum Produktvideo

Wir helfen Ihnen gerne!

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Kontaktaufnahme

THEMENKATALOG

Ein-/Ausblenden

Blättern Sie  in unserem Themenkatalog 2018 oder bestellen Sie ihn kostenlos.