ThemenübersichtMenü
Familie Betreuung Soziales
08.03.2018

Sofort-Forderung zur Erhöhung der Vergütungssätze

Der Bundesverband der Berufsbetreuer/innen (BdB), der Bundesverband freier Berufsbetreuer (BVfB) sowie die Bundeskonferenz der Betreuungsvereine (BuKo) fordern die sofortige Erhöhung der Stundensätze in der Berufsbetreuung um 25 Prozent sowie die Anhebung der Stundenansätze um 24 Prozent.

Dies ergebe sich, so die drei Verbände, unmittelbar aus den Ergebnissen der Studie zur Qualität in der rechtlichen Betreuung.

Dies ergäbe in der höchsten Vergütungsstufe einen Stundensatz von 55 Euro. Der Stundensatz sei zukünftig zu dynamisieren.

Die durchschnittlich vergütete Zeitaufwand pro Monat würde sich hierdurch von 3,3 Stunden auf 4,1 Stunden erhöhen.

Schließich sprechen sich die Verbände dafür aus, den Zugang zur Berufsbetreuung durch Zulassungskriterien (betreuungsspezifisches Ausbildungsprofil) zu reglementieren und ein „transparentes  Verfahren bei den Betreuungsgerichten vorzusehen, das eine Überprüfbarkeit der Zulassung von beruflichen Betreuern sicherstellt.“



RECHTSPRECHUNG IM ONLINE-ZUGRIFF!

Ein-/Ausblenden

DIE NEUE ONLINE-DATENBANK

Direkter Zugriff auf rd. 4.200 Entscheidungen, über 550 Fachbeiträge sowie Normen und Kommentare. mehr

Zum Produktvideo

Wir helfen Ihnen gerne!

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Kontaktaufnahme

THEMENKATALOG

Ein-/Ausblenden

Blättern Sie  in unserem Themenkatalog 2018 oder bestellen Sie ihn kostenlos.