ThemenübersichtMenü
Familie Betreuung Soziales
09.08.2018

Gewalt in der ambulanten Pflege

Ca. 1,4 Millionen Menschen werden in Deutschland von Angehörigen im häuslichen Umfeld gepflegt.

Das Zentrum für Qualität in der Pflege hat in den Monaten April und Mai 2018 über 1.000 Personen befragt, die ambulant einen Angehörigen pflegen. Dabei ging es um die Frage, welche Erfahrungen diese Personen mit Gewalt und Konflikten im Rahmen der Angehörigenpflege gemacht haben.

45 Prozent der Pflegepersonen gaben an, bereits mit psychischer Gewalt seitens der Pflegebedürftigen konfrontiert gewesen zu sein. Immerhin noch 11 Prozent berichten von körperlichen Übergriffen seitens der pflegebedürftigen Person.

In insgesamt 4 von 10 Fällen kam es zu gewaltsamen Handlungen der Pflegepersonen gegenüber der pflegebedürftigen Person. Zumeist handelte es sich dabei um Formen psychischer Gewalt, aber auch um körperliche Gewalt, Vernachlässigung und freiheitsentziehende Maßnahmen.

Das Zentrum für Qualität in der Pflege betreibt ein Internetportal zum Thema Gewalt in der Pflege. Interessierte können sich dort Tipps zur Gewaltprävention holen (www.pflege-gewalt.de).



RECHTSPRECHUNG IM ONLINE-ZUGRIFF!

Ein-/Ausblenden

DIE NEUE ONLINE-DATENBANK

Direkter Zugriff auf rd. 4.200 Entscheidungen, über 550 Fachbeiträge sowie Normen und Kommentare. mehr

Zum Produktvideo

Wir helfen Ihnen gerne!

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Kontaktaufnahme

THEMENKATALOG

Ein-/Ausblenden

Blättern Sie  in unserem Themenkatalog 2018 oder bestellen Sie ihn kostenlos.