ThemenübersichtMenü
Familie Betreuung Soziales
15.03.2019

Deutscher Verein plädiert für den Ausbau von Zuverdienstmöglichkeiten

Der Deutsche Verein hält Zuverdienstmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen für ein bedarfsgerechtes Angebot von dem vor allem Menschen mit einer psychischen Behinderung profitieren können.

Beschäftigungen im Rahmen von Zuverdienstmöglichkeiten seien bei geringen Stundenumfängen in der Regel niedrigschwellig, flexibel und individuell gestaltet. Sie seien bewährt und sollten daher auch nach dem 31. Dezember 2019 als Möglichkeit zur Verfügung stehen.

Im Leistungskatalog der Eingliederungshilfe zur Teilhabe am Arbeitsleben sind Zuverdienstmöglichkeiten nicht explizit verankert (§ 111 SGB IX in der ab dem 01.01.2020 gültigen Fassung). Nach Ansicht des Deutschen Vereins bestehe aber ggf. die Möglichkeit, „dass Zuverdienstmöglichkeiten von der Leistungsform der anderen Leistungsanbieter nach § 60 SGB IX n. F. erfasst werden.“

Alternativ hält der Deutsche Verein  eine Zuordnung zum offenen Leistungskatalog der sozialen Teilhabe für möglich (§ 113 SGB IX in der ab dem 01.01.2020 gültigen Fassung).

Insgesamt werden die Leistungsträger und Leistungserbringer der Eingliederungshilfe aufgefordert, Beschäftigungsmöglichkeiten in Zuverdienstprojekten auch nach dem 01.01.2020 zu fördern und auszubauen.

Zur Stellungnahme des Deutschen Vereins



RECHTSPRECHUNG IM ONLINE-ZUGRIFF!

Ein-/Ausblenden

DIE DATENBANK FÜR PROFIS

Direkter Zugriff auf viele Tausend Entscheidungen, BtPrax, Fachbücher und Rechtsgrundlagen. mehr

Direkt zum kostenfreien Test anmelden!

Wir helfen Ihnen gerne!

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Kontaktaufnahme

THEMENKATALOG

Ein-/Ausblenden

Blättern Sie online in unserem Themenkatalog 2019 oder bestellen Sie sich kostenlos die Printausgabe.