ThemenübersichtMenü
Bau Immobilien

 

Bau­en im Bestand ist zu einem wich­ti­gen The­ma gewor­den, wel­ches auf­grund sei­ner Kom­ple­xi­tät hohe Anfor­de­run­gen an die Planer stellt. Vorgaben an Tragfähigkeit sowie Gebrauchstauglichkeit von Bauwerken sind in Einklang mit der vorhandenen Bausubstanz zu bringen.

Die Lösung ergibt sich aus den ökonomischen, technischen und rechtlichen Gesichtspunkten. Hierbei stellt sich bei nachträglichen Änderungen an der Tragstruktur in der Praxis häufig die Frage, welche technischen Baubestimmungen, Normen und Regeln bei der statischen Berechnung anzuwenden sind.

Das Seminar zeigt die Herangehensweisen und Lösungsansätze veranschaulicht durch Beispiele.


Termin: 07. November 2018

Frühbucher-Preis bis 25. September 2018:
199,- € zzgl. MwSt.

Regulärer Preis:
249,- € zzgl. MwSt.

Inkl. Snacks, Getränke und vollständige Tagungsunterlagen.

Jetzt Teilnahmeplatz sichern!

1. Teilnehmer





 

 

2. Teilnehmer





 

 

3. Teilnehmer





 

 

 

Rechnungsanschrift

 

Ich habe die AGB und die Informationen zum Widerrufsrecht zur Kenntnis genommen. Bitte beachten Sie für dieses Produkt die Widerrufsbelehrung für Dienstleistungen.

Ihre Daten sind bei uns in sicheren Händen!
Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Mit * markierten Eingabefelder sind Pflichtangaben.

Ihr Moderator:

Prof. Bertram Kühn

Prof. Bertram Kühn studierte Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen, wo er 2005 bei Prof. Sedlacek promovierte. Vor seiner Berufung 2013 an die THM war er zuletzt in leitender Funktion bei Verheyen-Ingenieure und als EBA-Prüfingenieur tätig. Er hat seit 15 Jahren den Vorsitz der europäischen Expertengruppe WG6.1 zur Beurteilung bestehender Stahltragwerke unter dem Dach des europäischen Stahlbauverbandes ECCS, Technisches Komitee Ermüdung TC 6 inne.

Prof. Jens Minnert

Prof. Jens Minnert studierte Bauingenieurwesen an der FH Giessen-Friedberg und an der TH Darmstadt und promovierte an der Universität Leipzig. Seit 2002 ist er Professor für Stahlbeton- und Spannbetonbau an der Technischen Hochschule Mittelhessen und seit 2004 ö.b.u.v. Sachverständiger für Baustatik und Tragwerksplanung sowie Schäden an Gebäuden (Fertigteil- und Montagebau). Er ist Leiter des Instituts für Konstruktion und Tragwerk und Geschäftsführender Direktor im Wissenschaftlichen Zentrum Duales Hochschulstudium sowie Dekan des Fachbereichs Bauwesen.

Prof. Frank Prietz

Prof. Frank Prietz studierte Bauingenieurwesen an der TU Berlin. 1994 erhielt er den Ruf an die TFH Berlin (heute Beuth Hochschule für Technik) als Professor für Massivbau und Baustatik. Im Jahr 1999 wurde er als Prüfingenieur für Baustatik der Fachrichtung Massivbau im Land Berlin anerkannt. Die Anerkennung als ö.b.v. Sachverständiger für den Beton-, Stahlbeton-, Spannbeton- und Mauerwerksbau erfolgte 2006. Seit 2012 Mitwirkung in der PRB-Projektgruppe 2 zur Vereinfachung des EC 2.

Dr. Lutz Vogt

Dr. Lutz Vogt studierte Bauingenieurwesen am Leningrader Bauingenieur-Institut und an der TU Dresden, wo er 1998 promovierte. Er ist Gesellschafter und Prokurist bei der BAUGRUND DRESDEN  Ingenieurgesellschaft. Des Weiteren ist Dr. Vogt Gutachter des Eisenbahn-Bundesamtes für Geotechnik, Tätigkeitsbereich Erd- und Grundbau sowie Gutachter für Oberbau, Tätigkeitsbereich Feste Fahrbahn.

Dr. Frank Purtak

Dr. Frank Purtak ist seit 1999 verantwortlicher Partner bei Trag Werk Ingenieure Döking + Purtak Partnerschaft in der Niederlassung Dresden. Nach der Lehre zum Maurer und anschließendem Studium an der TU Dresden promovierte er im Jahr 2001 zum Thema „Tragfähigkeit von schlankem Mauerwerk“. Seit 2008 ist Dr. Purtak im DIN Normenausschuss „Mauerwerksbau“ sowie seit 2010 als Arbeitskreisleiter im Unterausschuss „Natursteinmauerwerk“ tätig. Weiterhin ist er Sachverständiger für Nachhaltiges Bauen (SHB) und führt seit 2010 regelmäßig Tutorien und Lehrveranstaltungen an der TU Dresden durch.

Prof. Martin Mensinger

Prof. Martin Mensinger studierte Bauingenieurwesen an der TU Karlsruhe und promovierte über Ermüdung im Verbundbau an der TU Kaiserslautern. Seit 2006 ist er Ordinarius des Lehrstuhls für Metallbau der Technischen Universität München. Prof. Mensinger ist Prüfingenieur für Baustatik (Fachrichtung Metallbau) und Prüfingenieur für Stahl- und Verbundbau im Verantwortungsbereich des EBA. Seit 2014 ist er Partner der Mensinger Stadler Ingenieurpartnerschaft mit Sitz in München. Er ist zudem in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien in der Normung engagiert.

Prof. Volker Schiermeyer

Prof. Volker Schiermeyer gründete 1995 sein eigenes Ingenieurbüro, heute HSW-Ingenieure, bevor er 1997 als Professor für Konstruktiven Ingenieurbau an die Fachhochschule Rosenheim berufen wurde. Seit 1999 ist er Professor für Konstruktiven Ingenieurbau im Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen an der Fachhochschule Bielefeld, Campus Minden. Er ist Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz und für die Prüfung der Standsicherheit, Fachrichtung Holzbau sowie Prüfingenieur für Baustatik, Fachrichtung Holzbau und Mitglied verschiedener Fachgremien, DIN-Normenausschüssen und bei den PraxisRegelnBau – Bereich Holzbau.

Dr.-Ing. Thomas Sippel

Dr. Thomas M. Sippel studierte Bauingenieurwesen an der Universität Stuttgart und promovierte zum Verhalten von Stahlbetontragwerken unter Betriebsbelastung. Seit 2009 ist er Geschäftsführer der European Engineered Construction Systems Association | ECS (früher VBBF), Düsseldorf, Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien (CEN, DIN, DAfStb, DIBt, fib, ISO) zum Thema Befestigungs- und Bewehrungstechnik und Autor zahlreicher Veröffentlichungen in den Bereichen Befestigungstechnik, Verankerungstechnik, Stahlbeton und Faserverbundwerkstoffe.

Verlagskontakt

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.

Hans Stender

T: + 49 (0)221 - 97668-343
F: + 49 (0)221 - 97668-288

Veranstaltungsort

Ein-/Ausblenden

Komed Im Mediapark GmbH
Im Mediapark 7
50670 Köln
Lage/Anfahrt

Stornierung

Ein-/Ausblenden

Eine Stornierung ist kostenfrei bis 30 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.