ThemenübersichtMenü
Bau Immobilien

9. Fachtagung »Der Bausachverständige«

Messen – Monitoring – Maßtoleranzen

Die Arbeit des Bausachverständigen ist extrem komplex und vielschichtig. Die vermeintlichen Schäden müssen technisch untersucht und begutachtet, die Ergebnisse den Regelwerken entsprechend bewertet,  sorgfältig dokumentiert und den Beteiligten verständlich dargelegt werden. So komplex wie diese Aufgaben sind auch die Fähigkeiten, die der Sachverständige mitbringen und vor allem immer auf den neuesten Stand halten muss.

Die 9. Fachtagung »Der Bausachverständige« diskutiert  deshalb aktuelle Aspekte dieses Kompetenzspektrums:  Es werden Techniken des Monitorings von Rissen in Beton- und Mauerwerksbauten – eine der häufigsten Schadensprobleme an Gebäuden –  vorgestellt.

Die Frage des korrekten Einsatzes von Hilfskräften, Untersachverständigen etc. bei der Begutachtung ist ebenso Thema wie die Maßtoleranzen zur Bewertung der ermittelten Schäden. Sie erfahren, wie die heutigen Möglichkeiten der digitalen Fotografie bei der Dokumentation richtig eingesetzt werden und wie Sie die ermittelten Sachverhalte letztendlich in ein verständliches und eindeutiges Gutachten umsetzen.

 

Termin: Dienstag, 31. März 2020 in Köln

Ort: Lindner Hotel City Plaza, Magnusstr. 20, 50672 Köln

 

Preise:

Frühbucherpreis bis 04.02.2020: 319,- €

Preis für Abonnenten der Zeitschrift "Der Bausachverständige": 339,- €

Regulärer Preis: 379,- €

alle Preise jeweils zzgl. MwSt.

 

Bei einer Anmeldung für zwei oder mehrere Seminare aus dem Bereich Bau-Immobilien erhalten Sie 10% Kombi-Rabatt. Bitte geben Sie bei Anmeldung in das Nachrichtenfeld ein, wenn Sie bereits zu einem weiteren Seminar aus dem Bereich Bau-Immobilien angemeldet sind. Gilt nicht für die beiden Seminartage "Abdichtung in der Praxis und vor Gericht". Rabatte sind nicht kombinierbar.

Jetzt Teilnahmeplatz sichern!

1. Teilnehmer





Ich nehme am Vorabendprogramm am 30. März 2020 teil.
Ja      Nein
Ich bin Abonnent der Zeitschrift "Der Bausachverständige"
Ja      Nein

 

 

2. Teilnehmer





Ich nehme am Vorabendprogramm am 30. März 2020 teil.
Ja      Nein
Ich bin Abonnent der Zeitschrift "Der Bausachverständige"
Ja      Nein

 

 

3. Teilnehmer





Ich nehme am Vorabendprogramm am 30. März 2020 teil.
Ja      Nein
Ich bin Abonnent der Zeitschrift "Der Bausachverständige"
Ja      Nein

 

 

 

Rechnungsanschrift

 

Ich habe die AGB und die Informationen zum Widerrufsrecht zur Kenntnis genommen. Bitte beachten Sie für dieses Produkt die Widerrufsbelehrung für Dienstleistungen.

Ihre Daten sind bei uns in sicheren Händen!
Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich bin damit einverstanden, dass ich mit folgenden personenbezogenen Daten (Nachname, Vorname, Firmenname) auf einer ausgedruckten Teilnehmerliste aufgenommen werde.

 

Mit * markierten Eingabefelder sind Pflichtangaben.

Messen - Monitoring - Maßtoleranzen

 

 

Kostenloses Vorabendprogramm

Mit dem BauSV auf den Dächern des Kölner Doms

Der Dom ist eine vollendete gotische Kathedrale. Allerdings stammen nicht alle Bauteile aus dem Mittelalter. Die Fertigstellung des Domes erfolgte in der Zeit der industriellen Revolution. Nirgendwo wird dies deutlicher als bei einer Führung über die Dächer des Domes. Sie erwarten einen historischen Holzdachstuhl? Lassen Sie sich überraschen von einer filigranen Eisenkonstruktion, die älter ist als der Eiffelturm. Erkunden Sie hoch über der Stadt unbekannte Turmräume mit Depots und Werkstätten der Dombauhütte. Und lassen Sie sich überwältigen von einer der spektakulärsten Aussichten, die Köln zu bieten hat.

Voraussetzung zur Teilnahme an der Führung: höhenfest und schwindelfrei, keine Garantie auf die Nutzung des Bauaufzuges (ggf. 240 Stufen zu Fuß).

Maximale Teilnehmerzahl: 35 Personen

Helena Eisenkrein-Kreksch,

Leiterin Bereich Engineering der Kiwa GmbH, Niederlassungsleiterin Beckum, Sachverständige für Betoninstandsetzung und Oberflächenschutz. Durchführung von Bauwerksuntersuchungen und Planung von Instandsetzungsmaßnahmen an Betonbauwerken, Erstellung von Ausschreibungsunterlagen sowie sämtliche labortechnischen Prüfungen an Baustoffen inkl. Schadstoffanalysen. Erstellung von Sachverständigengutachten im Bereich von Oberflächenschutzsystemen. Mitglied der VGB und WTA zum Erstellen von Standards und Merkblättern im Bauwesen. Fortbildungsvorträge im Bereich Betoninstandsetzung. Mitveranstalter der Kiwa Academy.

 

Dipl.-Ing. Maria Dilanas

studierte Architektur an der Universität Karlsruhe und der Architectural Association School of Architecture in London; sie war von 1992 bis 2005 als angestellte Architektin tätig. 2005 eröffnete sie als Freie Architektin ihr Architektur und Sachverständigenbüro, seit 2010 mit Sitz in Bretten. Nach einer Sachverständigenqualifikation von 2005 bis 2007 beim IFBau, mit Hochschulabschluss IFBau/HTWG Konstanz folgte 2008 die öffentliche Bestellung zur Sachverständigen für Schäden an Gebäuden durch die IHK Karlsruhe. Seit 2010 ist sie als Referentin in der Sachverständigenausbildung des IFBau tätig. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit ist die Sachverständigentätigkeit für Gerichte und Privatauftraggeber. Sie ist Autorin mehrerer Beiträge in der Zeitschrift „Der Bausachverständige“. Darüber hinaus ist sie die Autorin des Bauteils im Praxishandbuch Sachverständigenrecht seit der 5. Auflage des Buchs.

 

Rechtsanwalt Michael Schorn

ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht. Er berät und vertritt Investoren, Projektentwickler, Bauunternehmungen und Architekten. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Vertragsgestaltung sowie die baubegleitende Rechtsberatung. Er ist Referent in der Juristenausbildung, veröffentlicht in Fachzeitschriften und ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Baurecht, des Instituts für Baurecht Freiburg im Breisgau, des Deutschen Baugerichtstages und der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht des Deutschen Anwaltvereins.

 

Dipl.-Ing. Rüdiger Knäuper,

seit 1978 selbständig als Bauingenieur "Konstruktiver Ingenieurbau", Beratender Ingenieur, Bauvorlageberechtigter. Seit 1997 öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden, Schäden an und Bewertung von Innenräumen, staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz, freier Sachverständiger für Sturm-, Brand- und Leitungswasserschäden, Qualifizierter Tragwerksplaner, Inhaber des Sachverständigenbüros Knäuper Bausachverständige. Mitgliedschaft im Fachgremium „Schäden an Gebäuden“ NRW, Mitglied des Schiedsgerichtes für privates Baurecht Deutschland, Mitglied im Deutschen Baugerichtstag e. V. Arbeitskreis VII für außergerichtliche Streitbeilegung

 

Jens Kestler

von digitalfotokurs.de ist seit über 30 Jahren in der Fotobranche tätig und seit 2002 selbstständiger Dozent für die digitale Fotografie. Er unterrichtet in Deutschland, Österreich und in der Schweiz für Verbände, Handwerkskammern und institutionelle Fortbildungshäuser. Er ist tätig als freier Dozent für das Photomedienforum Kiel, für Firmen aus der Fotobranche und als Autor von unterschiedlichen Fachbeiträgen. Außerdem ist er Prüfungsvorsitzender der IHK Würzburg für den Fotobereich. Sein Spezialgebiet ist die Schadensdokumentation für die Bau- und KFZ-Branche.

 

 

Veranstalter

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.

Hans Stender

T: + 49 (0)221 - 97668-343
F: + 49 (0)221 - 97668-288

Veranstaltungsort

Ein-/Ausblenden

Lindner Hotel City Plaza
Magnusstraße 20
50672 Köln
Lage/Anfahrt