ThemenübersichtMenü
AW-Portal

Der Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte (ZWB)

Der Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte (ZWB) oder „Authorized Economic Operator“ (AEO) wurde im Rahmen der sog. „Kleinen Zollkodex-Reform“ im Frühjahr 2005 durch die VO (EG) Nr. 648/2005 eingeführt. Gemäß Art. 5a des Zollkodex (ZK) können die Zollbehörden jedem im Gemeinschaftsgebiet ansässigen Unternehmen den Status des Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten erteilen. Diesem werden Erleichterungen bei sicherheitsrelevanten Zollkontrollen und/oder Vereinfachungen gemäß den Zollvorschriften gewährt. Die genaue Ausgestaltung dieses Status ist Inhalt der im Dezember 2006 verabschiedeten Zollkodex-Durchführungsverordnung.

Grundgedanke dieser Neuerung ist die Gewährleistung einer sicheren Handels- und Lieferkette. Dabei ist dieser Gedanke nicht auf das Gebiet der Europäischen Gemeinschaft beschränkt, sondern soll basierend auf den SAFE Standards der WCO durch entsprechende Kooperationsabkommen weltweiter Standard werden.

Aufgrund der Komplexität des Themas kann an dieser Stelle nur darauf hingewiesen werden, dass auch der Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte ein von den Zollbehörden offiziell verliehener Status und damit eine Verantwortlichkeit ist, die von den Unternehmen ein hohes Maß an Zuverlässigkeit im Umgang mit grenzüberschreitenden Warenverkehren verlangt.

THEMENKATALOG 2017

Ein-/Ausblenden

Informieren Sie sich über unser aktuelles Programm.

Jetzt online blättern

Jetzt kostenlos bestellen!

IHRE ANSPRECHPARTNER

Ein-/Ausblenden
Team Außenwirtschaft Bundesanzeiger Verlag

Sie haben Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Jetzt kontaktieren.

PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden

Warenursprung und Präferenzen

Handbuch und systematische Darstellung

Das Standardwerk für das Warenursprungs- und Präferenzrecht!

Preis: € 44,00

Zum Produkt

PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden