ThemenübersichtMenü
AW-Portal

AW-Prax Ausgabe 09 / 2019

Editorial

Prof. Dr. Christoph Graf von Bernstorff
Lange erwartet – die Incoterms® 2020 sind da ....Seite 345  

Die Außenhandelspraxis zeigt sich vor der Veröffentlichung einer neuen Ausgabe der Incoterms ®, die seit langem im 10-Jahresrhythmus erfolgt, stets besonders sensibilisiert. Zu viel hängt für den erfolgreichen Geschäftsverkehr davon ab, wie die von der Praxis eingesetzten Standardlieferbedingungen...

 

Beiträge · Aufsätze · Berichte

Prof. Dr. Christoph Graf von Bernstorff
Die neue Lieferbedingung „DPU – Geliefert benannter Ort entladen (Incoterms® 2020)“ ....Seite 349  

Die neue Klausel DPU (Geliefert benannter Ort entladen) ersetzt die bisherige Klausel DAT (Geliefert Terminal), die ihrerseits erst in den Incoterms® 2010 neu aufgenommen worden war, sich aber in der Praxis nicht bewähren konnte. Bereits in der früheren Incoterms® 2010-Klausel DAT gehörte es zu den...

 
Prof. Dr. Christoph Graf von Bernstorff
Neue Anforderungen an das „Transportpapier“ in den Incoterms® 2020 ....Seite 352  

Die neuen Incoterms® 2020 bieten in der Klausel FCA die Option, eine zusätzliche Weisung zur Beschaffung eines Bordkonnossements aufzunehmen. Dies setzt voraus, dass die Kaufvertragsparteien bei Vereinbarung der Lieferbedingung festlegen, dass der Frachtführer bei Abschluss des Beförderungsvertrags...

 
Dr. Vera Jungkind und Dr. Tobias Winkler
Beschränktes Boykottverbot nach § 7 Satz 2 AWV neu ....Seite 354  

Die Zwölfte Verordnung zur Änderung der Außenwirtschaftsverordnung vom 19. Dezember 2018 hat – neben einer Verschärfung der Regeln zur Kontrolle ausländischer Investitionen in deutsche Unternehmen – eine Änderung des in § 7 der Außenwirtschaftsverordnung („AWV“) geregelten Verbots der Abgabe von...

 
Dr. Thomas Möller
E-Commercewachstum versus Bekämpfung des Mehrwertsteuerbetrugs ....Seite 359  

Bedingt durch die Zunahme des Onlinehandels haben Drittlandsunternehmen vermehrt Zugang zu den europäischen Konsumenten und der Online-Versandhandel verzeichnet kontinuierlich hohe Wachstumsraten. Damit werden mittlerweile auch zahlreiche sog. Kleinsendungen aus Drittländern abgabenfrei in die EU...

 
Dr. Kai Henning Felderhoff
„Quo vadis EU“: Die Europäische Union vor großen Herausforderungen ....Seite 362  

Am 27. und 28. Juni 2019 fand die 31. Jahrestagung des Europäischen Forums für Außenwirtschaft, Verbrauchsteuern und Zoll e.V. (EFA) in München statt. Thematisch ging es in diesem Jahr um den Brexit, Sanktionen und Embargos, E-Commerce/Versandhandel und Mehrwertsteuer, die Dual-use-Verwendung im...

 
Prof. Dr. Christoph Graf von Bernstorff
Zeitpunkt des Umsatzes im Handelsgeschäft – welche Rolle spielt die Vereinbarung einer Incoterms®-Klausel? ....Seite 371  

In internationalen Geschäften stellt sich häufig die Praxisfrage, zu welchem Zeitpunkt (an welchem Tag) ein getätigter Umsatz verbucht werden muss, verbunden mit der weiteren Überlegung, ob aus bilanziellen Überlegungen heraus eine Möglichkeit besteht, diesen Zeitpunkt gegebenenfalls willkürlich zu...

 
Dr. Constantin Frank-Fahle
Die Liberalisierung des Ausländerinvestitionsrechts in den VAE ....Seite 373  

Die Vereinigten Arabischen Emirate liberalisieren ihre wirtschaftsrechtlichen Rahmenbedingungen. Augenfällig ist, dass die Entwicklungen sowohl das Mainland als auch die zahlreichen Freihandelszonen betreffen. In Fortführung des Beitrags in der AW-Prax 2018, 462 gibt dieser Beitrag einen Überblick...

 
Dr. Carsten Weerth
Zoll: Das Bürger- und Geschäftskundenportal (BuG) ....Seite 375  

Die Zollverwaltung hatte bislang mit dem Bekenntnis zur De-Mail Neuerungen zu den Geschäftsabläufen eingeführt. Der zweite Teil der Einführung neuer, elektronischer Geschäftsabläufe ist umfassender: seit April 2016 wird im Hintergrund von der Generalzolldirektion (GZD) an der Einführung des Bürger-...

 
Oliver Schulz
Indien: Stabile Expansion ....Seite 377  

Bei weiter wachsender Einwohnerzahl wird Indien mit derzeit 1,31 Milliarden Einwohnern in Zukunft nach Einschätzung vieler Beobachter nicht nur das bevölkerungsreichste Land der Erde sein, sondern auch mit seinem Bruttoinlandsprodukt nach China und USA an dritter Stelle liegen. In Kürze wird das...

 

RechtsprechungsReport

Dipl.-Finanzwirt Stefan Vonderbank
Zollwertermittlung nach der deduktiven Methode ....Seite 381  

Das Zollwertrecht sieht sechs verschiedene Methoden vor, wie der Zollwert von eingeführten Waren zu ermitteln ist. Diese Methoden sind in einer fest vorgeschriebenen Reihenfolge anzuwenden (Art. 70 Abs. 1 UZK und Art. 74 Abs. 1 UZK). Auch wenn in über 90 % aller Einfuhrfälle der Zollwert nach der 1....

 
Klaus Vorpeil und Niklas Eiden
OGH: Wirksame Einbeziehung von AGB nach UN-Kaufrecht ....Seite 386  

Der österreichische Oberste Gerichtshof (OGH) hat entschieden, dass für die wirksame Einbeziehung von AGB in einen Vertrag, der dem UN-Kaufrecht (CISG) unterliegt, die Übermittlung oder Zugänglichmachung der AGB erforderlich sei.

Sachverhalt

In der zugrunde liegenden Entscheidung hatte der OGH über...

 
Dr. Ulrich Möllenhoff und Niklas Landmeyer
EuGH – Vorlage: Software als Beistellung ....Seite 388  

Das FG München hat dem EuGH mit Beschluss vom 06. Juni 2019 (14 K 2609/18) eine in der heutigen digitalen Welt entscheidende zollrechtliche Frage zur Klärung vorgelegt, die für viele Unternehmen, die eigene Firmware herstellen und diese drittländischen Herstellern kostenlos zur Verfügung stellen,...

 

Aus- und Weiterbildung

Klaus Vorpeil
Die Rechtsbehelfe des UN-Kaufrechts ....Seite 389  

Das UN-Kaufrecht (CISG) bietet sowohl dem Verkäufer als auch dem Käufer bei internationalen Kaufverträgen Vorteile gegenüber dem nicht-vereinheitlichten deutschen Kaufrecht. Dies folgt u.a. aus der Systematik der Rechtsbehelfe des CISG. Dieser Beitrag dient dazu, einen allgemeinen Überblick über die...

 

Impressum

....Seite 357