ThemenübersichtMenü
AW-Portal

Kalkulation des Exportpreises

Ziel der Preisstellung ist es, dem Exporteur bei voller Kostendeckung einen ausreichenden Absatz und einen angemessenen Gewinn zu ermöglichen.

Erhält z.B. ein deutscher Exporteur von einem chinesischen Unternehmen eine Preisanfrage über eine Lieferung DEQ Shanghai, so muss der Exporteur alle Kosten in seiner Exportkalkulation aufführen, die bis zur Ablieferung im chinesischen Hafen entstehen. Der Exporteur kann hier von seinem Preis ab Werk ausgehen und muss auf diesen Preis die erforderlichen Zuschläge aufschlagen. Der Anteil dieser Zuschläge am reinen Warenwert kann je nach Lieferbedingung und Zahlungsziel erheblich sein.

Die Exportkalkulation umfasst daher alle kostenwirksamen Maßnahmen des Exporteurs für den Verkauf seiner Ware auf dem Auslandsmarkt. Es beginnt mit dem Verkaufspreis des Herstellers im Inland (EXW) und endet je nach Lieferbedingung mit dem Verkaufspreis am benannten Lieferort auf dem Auslandsmarkt.

Checkliste zum Download hier ...

Quelle: Export Plus, CD-ROM, Bundesanzeiger Verlagsges. mbH, Köln

Foto: © seen - Fotolia.com

THEMENKATALOG 2017

Ein-/Ausblenden

Informieren Sie sich über unser aktuelles Programm.

Jetzt online blättern

Jetzt kostenlos bestellen!

PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden

Warenursprung und Präferenzen

Handbuch und systematische Darstellung

Das Standardwerk für das Warenursprungs- und Präferenzrecht!

Preis: € 44,00

Zum Produkt

PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden

IHRE ANSPRECHPARTNER

Ein-/Ausblenden
Team Außenwirtschaft Bundesanzeiger Verlag

Sie haben Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Jetzt kontaktieren.