ThemenübersichtMenü
AW-Portal
02.02.2018

Studie: Deutschlands Zahlungspraktiken sind top

Von: C. Isken/Redaktion

Ein Auge schaut auf die Welt

Eine aktuelle Studie des Kreditversicherers Euler Hermes zeigt, in welchen Ländern der 50 wichtigsten Handelsnationen der Welt das Risiko von Zahlungsausfällen für Unternehmen am größten ist.

In der aktuellen Studie „Collection Complexity Score and Rating bewerteten die Experten von Euler Hermes den Komplexitätsgrad der internationalen Inkassoverfahren anhand von drei Hauptfaktoren: Zahlungspraktiken, lokale Gerichtsverfahren sowie das Insolvenzverfahren in den betreffenden Ländern. Aus der daraus generierten Rangliste können die Unternehmen ableiten, wie sicher bzw. risikoreich ihre Geschäfte mit Handelspartnern aus den jeweiligen Ländern sind. Die umfassende Einschätzung der Vertragspartner von Anfang an sei eine verlässliche Basis, gerade in Ländern mit komplexen Rahmenbedingungen, sagt Ron van het Hof, CEO Euler Hermes DACH.

Deutschland gehört zu den Ländern, die nur geringe Unsicherheiten bei der Zahlung fälliger Forderungen aufweisen. Das ist auf andere Länder nicht übertragbar. Deren lokales Recht weicht vom deutschen stark ab, was sich zum Beispiel besonders hinsichtlich Inkassoverfahren auswirkt. Eigentumsvorbehalte, wie sie im Fall eines solchen Verfahrens in Deutschland möglich sind, lassen sich nach den lokalen Gesetzen in den Vereinigten Staaten, Russland oder Mexiko nicht durchführen.

Westeuropa führt die Rangliste mit den einfachsten Inkassoverfahren an – mit einem weltweiten Durchschnittswert von 51 Punkten auf einer Skala von 1 (kein Komplexitätsgrad) bis 100 (sehr hoher Komplexitätsgrad). eingestuft, während Griechenland und Italien mit einer hohen Inkassokomplexität die Ausnahmen seien. 

Die Nahost-Länder Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate siedeln sich am oberen Ende der Skala an: Mit einem Wert von 94 Komplexitätspunkten sei das internationale Inkassoverfahren in Saudi-Arabien dreimal so kompliziert wie in Schweden. 

Malaysia nimmt mit 78 von 100 Punkten auf der Inkasso-Skala Platz 3 ein, gefolgt von China mit 73, Russland mit 72, Mexiko mit 70 und Indonesien sowie Südafrika mit 67 Punkten. 

Allgemein gelte: „Ist das Geld nach 60 Tagen noch nicht da, wird es höchste Zeit, Inkasso-Experten mit internationaler Erfahrung einzuschalten", so Ron van het Hof.

Weitere Infos liefert die Pressemitteilung hier.

Quelle: Euler Hermes



THEMENKATALOG 2018

Ein-/Ausblenden

IHRE ANSPRECHPARTNER

Ein-/Ausblenden
Team Außenwirtschaft Bundesanzeiger Verlag

Sie haben Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Jetzt kontaktieren.

PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden

Warenursprung und Präferenzen

Handbuch und systematische Darstellung

Das Standardwerk für das Warenursprungs- und Präferenzrecht!

Preis: € 44,00

Zum Produkt

PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden