ThemenübersichtMenü
AW-Portal
28.08.2019

Handeslskonflikte belasten deutsche Maschinenexporte

Von: C. Isken/Redaktion

© istockphoto.de

Der Zollstreit zwischen den USA und China sowie der bevorstehende Brexit wirken sich nachteilig auf die deutschen Maschinenexporte aus. Die Dynamik der Ausfuhren hat sich deutlich verlangsamt, wie die Angaben des Statistischen Bundesamtes belegen.

Laut Bundesamt stiegen die Maschinenauslieferungen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf 89,2 Mrd. Euro – nominal 0,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Während sich die Maschinenausfuhren im ersten Quartal 2019 (nach korrigierten Zahlen) noch um 3,8 Prozent erhöhten, gingen sie im zweiten Vierteljahr um 1,8 Prozent zurück.

„Wir beobachten eine sinkende Investitionstätigkeit in China und Großbritannien, vor allem bei Maschinen und Anlagen. Und auch das Expansionstempo in den USA lässt weiter nach“, sagt VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers.

Im ersten Halbjahr 2019 legten die Ausfuhren nach China lediglich um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Die USA bezogen in diesem Zeitraum 7,8 Prozent mehr Maschinen als 2018. Innerhalb Europas stiegen nur die Exporte nach Frankreich und Österreich um 6,8 bzw. um 0,1 Prozent, teilt der VDMA mit.

Weitere Informationen hält der VDMA auf seiner Website bereit.

Quelle: www.vdma.de



THEMENKATALOG 2019

Ein-/Ausblenden

PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden

Zollrecht für Praktiker

Basiswissen für Einstieg und Weiterbildung in der Zollabwicklung

Ein Lehrbuch, das aus der Praxis kommt

Preis: € 46,00

Zum Produkt

PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden

UZK kompakt & praxisnah strukturiert

Unionszollkodex, Durchführungsverordnung, Delegierte Verordnung, Übergangsbestimmungen in systematischer Darstellung

Hier finden Sie Orientierung: Alle Rechtsakte zum Unionszollkodex in der direkten Zuordnung!

Preis: € 39,80

Zum Produkt

IHRE ANSPRECHPARTNER

Ein-/Ausblenden
Team Außenwirtschaft Bundesanzeiger Verlag

Sie haben Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Jetzt kontaktieren.