ThemenübersichtMenü
AW-Portal
30.01.2019

Kommission überprüft Aufenthaltsregelungen für Investoren in der EU

Von: C. Isken/Redaktion

Parlament in Brüssel

© istockphoto.de

Laut Bericht der EU-Kommission wenden einige Mitgliedsstaaten Staatsbürgerschafts- und Aufenthaltsregelungen für Investoren an, die mit Sicherheitsrisiken für die EU verbunden sind.

Dem Portal tagesschau.de zufolge haben Investoren in einigen Mitgliedsstaaten die Möglichkeit, gegen Geld die Staatsbürgerschaft zu erlangen. Diese sogenannten „Goldenen Pässe" erleichterten Geldwäsche und Korruption und seien eine Gefahr für die Sicherheit der Europäischen Union (EU), teilte die Kommission laut dem Portal mit.

In ihrem Bericht weist die Exekutive außerdem auf intransparente Vergabeprozesse und mangelnde Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsstaaten hin – wodurch die Risiken für die EU noch verschärft würden. Die Kommission wolle daher überwachen, inwieweit Staatsbürgerschafts- und Aufenthaltsregelungen für Investoren mit dem EU-Recht vereinbar seien, und gegebenenfalls dagegen vorgehen.

Mehr zum Thema kann auf der Website der Europäischen Kommission gelesen werden.

Quellen: www.tagesschau.dehttps://ec.europa.eu 



IHRE ANSPRECHPARTNER

Ein-/Ausblenden
Team Außenwirtschaft Bundesanzeiger Verlag

Sie haben Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Jetzt kontaktieren.

THEMENKATALOG 2019

Ein-/Ausblenden

PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden

Zollrecht für Praktiker

Basiswissen für Einstieg und Weiterbildung in der Zollabwicklung

Ein Lehrbuch, das aus der Praxis kommt

Preis: € 46,00

Zum Produkt

PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden

UZK kompakt & praxisnah strukturiert

Unionszollkodex, Durchführungsverordnung, Delegierte Verordnung, Übergangsbestimmungen in systematischer Darstellung

Hier finden Sie Orientierung: Alle Rechtsakte zum Unionszollkodex in der direkten Zuordnung!

Preis: € 39,80

Zum Produkt