ThemenübersichtMenü
AW-Portal

Autorenverzeichnis

Foto von  Inge Hackenbroch

Inge Hackenbroch

Inge Hackenbroch (geboren 1949) schloss ihr Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln mit Diplom (1977) und Promotion (1982) ab. Studienbegleitend absolvierte sie ein Volontariat im Verlag Deutscher Wirtschaftsdienst GmbH und arbeitete im Anschluss dort als Redakteurin und Autorin. 1981 wechselte sie in den Auslandsdienst/Vorbereitungsdienst zum Auslandseinsatz der BfAI – Bundesstelle für Außenhandelsinformation (ab 2001 Bundesagentur für Außenwirtschaft) mit Standort in Köln, die 2009 in der neuen Gesellschaft Germany Trade & Invest (GTAI) mit Standort in Berlin und Bonn aufging.
Nach einem Auslandspraktikum am BAI-Standort New York (1984) folgte als erster Auslandsstandort Kopenhagen/Dänemark (1985–86), mit Zuständigkeit für die Berichterstattung über Dänemark, Norwegen und Island. Ab Dezember 1986 folgte die Entsendung als Auslandskorrespondentin nach Tokio/Japan, mit Zuständigkeit für die Berichterstattung über Japan und Korea (Rep.). Mitte 1991 erfolgte die Versetzung an den Standort Nairobi/ Kenia, mit Zuständigkeit für den ostafrikanischen Berichtsraum (Kenia, Tansania, Uganda, Sambia, Simbabwe, Burundi, Ruanda, Äthiopien, Eritrea, Dschibuti, Somalia) einschließlich der Region Indischer Ozean (Mauritius, Madagaskar, Réunion, Seychellen). Ab 1995 wurde Frau Hackenbroch gleichzeitig kommissarisch die Berichterstattung über das frankophone Westafrika sowie Nigeria und Ghana übertragen.
Von 1998 bis 2002 wurde Inge Hackenbroch am Standort Köln als Reisekorrespondentin der BfAI für Afrika eingesetzt, mit weitgehend gleicher Zuständigkeit wie vorher am Standort Nairobi. Anfang 2003 folgte die erneute Entsendung nach Nairobi als Leiterin des neu zu errichtenden Standortbϋros für Ostafrika, mit zusätzlicher Zuständigkeit für die Berichterstattung über Ghana, Nigeria und Angola. Während ihres zweiten Nairobi-Einsatzes war Inge Hackenbroch ebenfalls als Repräsentantin der BfAI bzw. (ab 2009) GTAI im Vorstand der German Business Association (GBA) engagiert, die sie mehrere Jahre als Präsidentin leitete. Nach der Rückkehr in die Zentrale war sie von 2012 bis 2014 am Standort Bonn als Referentin der GTAI für Afrika (Westafrika) sowie als Berichterstatterin für Angola tätig. Seit 2015 ist Inge Hackenbroch freiberufliche Autorin/Wirtschaftsjournalistin und schreibt für verschiedene nationale und internationale Medien.

Veröffentlichungen im Bundesanzeiger Verlag:

Zurück zur Übersicht »